U.S. Department of Homeland Security

US-VISIT schliesst Pilotphase für biometrische Ausreise ab

    Washington (ots/PRNewswire) -

    Das U.S. Department of Homeland Security (DHS) gab heute bekannt, dass es beabsichtigt, biometrische Ausreiseprozeduren in den bestehenden Ausreiseprozess für internationale Besucher zu integrieren. Die Änderung wird den Ablauf der Ausreise aus den Vereinigten Staaten für internationale Besucher vereinfachen und leichter zugänglich machen.

    DHS wird im nächsten Jahr eine Reihe von Schritten bis zur vollständigen Implementierung der biometrischen Ausreiseprozeduren auf Flughäfen setzen. Der erste Schritt wird im Abschluss des dreijährigen Pilotprogramms bestehen, durch das internationale Besucher an ausgewählten Flughäfen und Seehäfen einem biometrischen Check-Out unterzogen wurden. Ab 6. Mai 2007 müssen internationale Besucher nicht länger die US-VISIT Ausreiseschalter verwenden, wenn sie die Vereinigten Staaten verlassen. Internationale Besucher, die bei ihrer Einreise ein U.S. Customs and Border Protection (CBP) Form I-94, Arrival-Departure Record erhalten haben, müssen weiterhin das Formular bei einem Vertreter einer Fluglinie oder eines Schiffes abgeben, wenn sie die Vereinigten Staaten verlassen.

    DHS hat dem Kongress kürzlich einen Ausreiseplan als Teil des US-VISIT 2007 Expenditure Plan unterbreitet, der die Erfahrungen aus dem Pilotprogramm für biometrischen Ausreise beinhaltet. Während das Programm bewies, dass die Technologie funktioniert, so zeigte es auch, dass sich die Reisenden wenig daran hielten. DHS hat beschlossen, dass die US-VISIT Luftausreiseprozeduren in den bestehenden internationalen Besucherausreiseprozess integriert werden sollen, um die Auswirkungen auf die Besucher zu minimieren und um nahtlose biometrische Datensammlung sicherzustellen, egal von welchem Punkt der Besucher ausreist.

    DHS, der Kongress und die 9/11 Commission haben übereinstimmend festgestellt, dass eine biometrische Ausreisekontrolle für die vollkommene Sicherung der Grenzen unserer Nation eine Priorität darstellt. Die Entwicklung der Fähigkeit zur automatisierten Ausreisekontrolle ist einer der vom Kongress erteilten Aufträge an das Department. Seit 2003 hat DHS systematisch technische und operative Herausforderungen angenommen und einen auf Biometrie basierenden Einreiseprozess durch US-VISIT implementiert.

    DHS ist nun bereit, mit der Implementierung von Ausreiseprozeduren im Bereich der Zivilluftfahrt zu beginnen, wo die erhebliche Mehrheit jener aus den USA ausreisen, für die das US-VISIT Department der Vereinigten Staaten zuständig ist. Das Department hat kürzlich die Erörterung der Luftausreisestrategie mit der Luftfahrtbranche begonnen und wird mit den Luftlinien zusammenarbeiten, um diese zu implementieren. DHS wird eine Richtlinie mit der Darlegung seiner Pläne für die Implementierung einer integrierten Luftausreisestrategie veröffentlichen.

    Folgende Standorte haben biometrische Ausreiseprozeduren getestet:

@@start.t1@@      -- Atlanta, Ga. (Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport)
      -- Baltimore, Md. (Baltimore/Washington International Airport)
      -- Chicago, Ill. (Chicago O'Hare International Airport)
      -- Dallas/Fort Worth, Texas (Dallas/Fort Worth International Airport)
      -- Denver, Colo. (Denver International Airport)
      -- Detroit, Mich. (Detroit Metropolitan Wayne County Airport)
      -- Fort Lauderdale, Fla. (Fort Lauderdale-Hollywood International
          Airport)
      -- Los Angeles, Calif. (San Pedro and Long Beach Seaports)
      -- Miami, Fla. (Miami International Cruise Line Terminal)
      -- Newark, N.J. (Newark Liberty International Airport)
      -- Philadelphia, Pa. (Philadelphia International Airport)
      -- San Juan, Puerto Rico (Luis Munoz Marin International Airport)
      -- San Francisco, Calif. (San Francisco International Airport)
      -- Seattle, Wash. (Seattle-Tacoma International Airport)@@end@@

    Das US-VISIT Program liefert auf Biometrie basierende Identitätsmanagement Dienstleistungen an Dienststellen der gesamten US-Regierung. Die meisten internationalen Besucher, die um Einreise in die Vereinigten Staaten ansuchen, müssen die Prozeduren von US-VISIT durchlaufen - ihre Fingerabdrücke werden genommen und ein Foto gemacht. Die Konsulatsbeamten des Department of State und die U.S. CBP Beamten nutzen die biometrischen Identitätsmanagement Dienstleistungen von US-VISIT, um die Identität internationaler Besucher festzustellen und zu überprüfen, um Visa-Erteilungs- und Aufnahmeentscheidungen zu treffen.

    Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte http://www.dhs.gov/us-visit.

    Website: http://www.dhs.gov/us-visit

ots Originaltext: U.S. Department of Homeland Security
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
US-VISIT Public Affairs, +1-202-298-5200



Das könnte Sie auch interessieren: