Frauenthal Holding AG

EANS-Adhoc: Frauenthal Holding AG
Frauenthal bestätigt vorläufiges Jahresergebnis 2012

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis
11.03.2013


Das Geschäftsjahr 2012 der Frauenthal-Gruppe ist vom Verkauf der Division
Industrielle Wabenkörper an den japanischen Technologiekonzern IBIDEN geprägt.
Das Closing des Verkaufs fand am 1. Juni 2012 statt. Für Vergleichszwecke wurden
die Vorjahreswerte der Gewinn- und Verlustrechnung entsprechend angepasst. Die
beiden Divisionen Frauenthal Automotive und Großhandel für Sanitär- und
Heizungsprodukte (SHT) werden im Ergebnis fortzuführende Geschäftsbereiche
dargestellt. 

* Der Umsatz der beiden fortzuführenden Geschäftsbereiche Frauenthal Automotive
und Großhandel für Sanitär- und Heizungsprodukte (SHT) geht im Vergleich zum
Geschäftsjahr 2011 um MEUR 4,3 (-0,8 %) auf MEUR 509,9 zurück (davon Frauenthal
Automotive -10,7 %, davon SHT +7,3 %).

* Das operative Ergebnis (EBIT) für die fortzuführenden und aufgegebenen
Geschäftsbereiche beträgt MEUR 56,3 (Vorjahr MEUR 22,5). 

* Die beiden fortzuführenden Geschäftsbereiche verzeichnen einen operativen
Ergebnisrückgang (EBIT) um MEUR 6,6 auf MEUR 7,9 (davon Rückgang Frauenthal
Automotive MEUR -9,2 und Steigerung SHT MEUR +2,1).

* Das Ergebnis nach Steuern für die fortzuführenden und aufgegebenen
Geschäftsbereiche beläuft sich auf MEUR 39,0 und steigt im Vergleich zum Vorjahr
um MEUR 25,3 (+ 184,7 %).

* Es wird das bisher höchste Eigenkapital von MEUR 127,5 (+28,9 %) mit einer
historisch besten Eigenkapitalquote von 37,4 % erreicht (+10,3 %).


in MEUR                                    1-12/2012   Veränderung   1-12/2011
Umsatz fortzuführende Geschäftsbereiche        509,9        -0,8 %       514,2
EBITDA gesamt                                   68,2       +89,4 %        36,0
davon fortzuführende Geschäftsbereiche          18,3       -25,9 %        24,7
EBIT gesamt                                     56,3      +150,2 %        22,5
davon fortzuführende Geschäftsbereiche           7,9       -45,5 %        14,5
Ergebnis nach Steuern gesamt                    39,0      +184,7 %        13,7
davon fortzuführende Geschäftsbereiche           1,3       -82,9 %         7,6
Eigenkapital                                   127,5       +28,9 %        98,9
EK-Quote                                      37,4 %       +10,3 %      27,1 %


Die Division Frauenthal Automotive erleidet aufgrund einer konjunkturellen
Abschwächung einen Umsatzrückgang um -10,7 %. Das Ergebnis (EBIT) sinkt auf MEUR
-1,9 (Rückgang um MEUR -9,2 im Vergleich zum Geschäftsjahr 2011). Ein
Marktabschwung  im Nutzfahrzeugbereich, MEUR 3 Restrukturierungsaufwendungen
sowie ein ungünstiger Produktmix, Preissenkungen und gestiegene Materialpreise
belasten das Ergebnis.

Die Division Großhandel für Sanitär- und Heizungsprodukte (SHT) wächst um 7,3 %.
Das EBIT beträgt MEUR 12,2 und ist im Vorjahresvergleich um MEUR 2,1 gestiegen. 

Die Umsetzung der  Strategie, durch Akquisitionen in den bestehenden
Geschäftsbereichen zu wachsen, wird 2012 mit drei abgeschlossenen Akquisitionen
und der Verstärkung der Ressourcen im Business Development vorangetrieben.
Zahlreiche potenzielle Akquisitionstargets werden analysiert; im Fokus stehen
der Ausbau des Produktspektrums der Division Frauenthal Automotive sowie die
regionale Expansion der SHT-Gruppe in das umliegende Ausland. 

Bei einem leicht rückläufigen Markt wird 2013 für die Division Frauenthal
Automotive das Umsatzniveau des Jahres 2012 erwartet. In der Division Großhandel
für Sanitär- und Heizungsprodukte (SHT) geht man in 2013 von einem moderaten
Marktwachstum vor allem im Bereich des kommerziellen Neubaus und der
kommerziellen Sanierung aus und erwartet erneut den Zugewinn von Marktanteilen
aufgrund der konsequenten Fortsetzung der Qualitätsstrategie im Logistikbereich
und der Investitionen in die Verkaufsoberfläche. Erklärtes Ziel Nummer 1, ist
aber der Erwerb eines neuen dritten Standbeins. 

Die Konzernbilanz, Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung sowie die
Geldflussrechnung 2012 sind auf der Frauenthal Homepage unter: 
http://www.frauenthal.at./Investor Relations/Berichte verfügbar. 

Der Geschäftsbericht 2012 wird am 27. März 2013 veröffentlicht.


Rückfragehinweis:
Frauenthal Holding AG

Dr. Martin Sailer
E-Mail: m.sailer@frauenthal.at

Mag. Erika Hochrieser
E-Mail: e.hochrieser@frauenthal.at

Rooseveltplatz 10
A-1090 Wien
Tel + 43(1) 505 42 06
Fax + 43(1) 505 42 06-33
www.frauenthal.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Frauenthal Holding AG
             Rooseveltplatz 10
             A-1090 Wien
Telefon:     +43 1 505 42 06
FAX:         +43 1 505 42 06 -33
Email:    holding@frauenthal.at
WWW:      www.frauenthal.at
Branche:     Technologie
ISIN:        AT0000762406, AT0000492749
Indizes:     ATX Prime
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Frauenthal Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: