CompuGROUP Holding AG

EANS-News: CompuGROUP Holding AG
INMEDEA Simulator: CompuGROUP bietet virtuelle Klinik für echte Patientenfälle.

-------------------------------------------------------------------------------- Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Unternehmen/INMEDEA Simulator Koblenz (euro adhoc) - CompuGROUP Holding AG, einer der führenden eHealth-Anbieter weltweit, stellt vom 21. bis 23. April auf der conhIT in Berlin den INMEDEA Simulator vor. Dieser bietet Ärzten und Medizinstudenten die Möglichkeit, in undenspezifischen virtuellen Kliniken echte Patientenfälle zu trainieren. Der INMEDEA Simulator unterstützt die schnelle und nachhaltige Entwicklung von Expertise und spart gleichzeitig Zeit, Ressourcen und Kosten ein. Seit Ende der 1980er Jahre ist die CompuGROUP bereits im deutschen eHealth- Markt tätig und weitet ihre Geschäftstätigkeit seither kontinuierlich aus. Anfang dieses Jahres hat der eHealth-Anbieteter 75 % der 2006 gegründeten INMEDEA GmbH übernommen. Diese entspringt dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt "Prometheus" - der Grundstein für die webbasierte eLearning-Plattform INMEDEA Simulator. Der INMEDEA Simulator verbindet modernste Technologie mit wissenschaftlich fundierten Inhalten und Didaktik. In einem virtuellen Krankenhaus haben Medizinstudenten und Ärzte die Möglichkeit, Fachwissen und Expertise "spielend" zu erlernen. Denn anders als bei den bisherigen mediengestützten Lernformen liegt der Fokus nicht auf der Vermittlung von Fakten, sondern auf der Anwendung erlernten Wissens in konkreten Szenarien. In den der Realität grafisch nachempfundenen Ambulanzen werden virtuelle Patienten untersucht und behandelt. Die angegliederte Bibliothek gestattet dabei den schnellen und problembezogenen Zugriff auf Hintergrundinformationen und systematische Tutorials. Zusätzlich steht ein Forum zum Wissensaustausch zur Verfügung. Reines Faktenwissen wird durch Entscheiden und Handeln in der virtuellen Realität rasch zu gefestigtem Erfahrungswissen, das bisher häufig nur langsam und unsystematisch angeeignet werden konnte. Ein weiterer Vorteil, der sich für die Aus- und Fortbildung von Ärzten ergibt, ist die Möglichkeit, seltene oder exotische Erkrankungen als realistische Simulationen erfahrbar zu machen. Auch häufige Erkrankungen, die mittlerweile aus Kosten- und Kapazitätsgründen fast nur noch in Spezialkliniken und nicht mehr in Lehrkrankenhäusern behandelt werden, können "durchgespielt" werden. Und dies unabhängig von Ort und Zeit - ein besonders kritischer Faktor für Mediziner. Der INMEDEA Simulator unterstreicht die Technologie- und Innovationsführerschaft der CompuGROUP: Die Plattform stellt die ambitionierteste und umfassendste Patientensimulation im medizinischen Bereich dar und ist in ihrer Kombination von Didaktik, Inhalten und Technologie weltweit einzigartig. Dank des komplett modularen Aufbaus von virtuellen Kliniken und Patienten kann die Komplexität einfach an die jeweiligen Nutzeranforderungen angepasst werden. Dazu steht der freie Umgang mit bis zu 3800 diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen zur Verfügung. Ein Angebot, das überzeugt: 2009 war INMEDEA Finalist im European E-Learning Award 2009 und belegte in der Kategorie Professional E-Learning den 2.Platz. Zahlreiche nationale und internationale Kunden wie z. B. die Bundeswehr nutzen bereits das hohe Potenzial und die vielfältigen Möglichkeiten, die ihnen der INMEDEA Simulator bietet. Ebenfalls geplant sind Projekte in Zusammenarbeit mit Kostenträgern und der Industrie. "Studien belegen, dass die Aus- und Weiterbildung von Ärzten nur dann nachhaltig ist, wenn sie problemorientiert und interaktiv ist. Frontalvorträge und das Lesen von Fachtexten sind viel weniger eingängig", erläutert Prof. Dr. med. Stefan F. Winter, Vorstandsmitglied CompuGROUP. "Mit dem INMEDEA Simulator erlernen und üben Medizinstudenten sowie Ärzte optimale diagnostische und therapeutische Handlungspfade bei individuellen Patienten. Medizinische Qualität und ökonomische Rationalität werden in jedem Einzelfall optimal ausbalanciert. Daraus resultieren letztlich eine bessere Versorgung der Patienten und ein effektiverer Einsatz von Ressourcen des Gesundheitssystems. Vervollständigt wird das Konzept durch eine mögliche Einbindung in unsere Klinik- und Arztinformationssysteme, mit denen wir Ärzte direkt in deren Workflow erreichen können." Über CompuGROUP Holding AG CompuGROUP ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGROUP Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis von etwa 326.000 Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern und Netzen sowie sonstigen Leistungserbringern. CompuGROUP ist das eHealth-Unternehmen mit der weltweit größten Reichweite unter Leistungserbringern. Das Unternehmen ist in 14 europäischen Ländern, Malaysia, Saudi Arabien, Südafrika und in USA tätig und beschäftigt derzeit rund 2.700 Mitarbeiter. ----------------------- Umfang: 4.648 Zeichen (inkl. Kopfzeile, ohne Lehrzeichen) Abdruck frei - Seite 1 von 2 Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: CompuGROUP Holding AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Barbara Zörner Tel.: 0261-8000 1293 E-Mail: bzo@compugroup.com Branche: Software ISIN: DE0005437305 WKN: 543730 Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: