Global Champions Tour

Global Champions Tour schreibt in Cannes Springreit-Geschichte

    Cannes, Frankreich (ots/PRNewswire) - Während der zweiten Veranstaltung der von CN WorldWide und CN präsentierten Global Champions Tour wurde an der französischen Riviera Springreit-Geschichte geschrieben. Es gab mit 17 der 20 weltweit bestplatzierten Reitern ein ganz aussergewöhnliches Teilnehmerfeld. Gregory Whatelet (UKR) trug seinen allerersten Sieg in einem 5-Sterne Grand Prix davon, Eurosport übertrug die Veranstaltung live und die neue Preisverleihungszeremonie hob diesen Sport auf ein ganz neues Niveau. In weltweit über 59 Länder wurde Springreiten in seiner besten Form übertragen.

    Jessica Kürten, die den zweiten Platz belegte, sagte: "Für mich war es ein grossartiger Augenblick, denn es war das erste Mal, dass ich auf dem Podium der Global Champions Tour stand. Ich habe zwar im letzten Jahr bereits erfolgreich an der Tour teilgenommen, gehörte jedoch nicht zu den ersten Dreien. Es ist ein wunderbares Gefühl, den Weltmeister geschlagen zu haben! Auch die Zahl der Reaktionen, die ich per SMS von Leuten erhielt, die von der Springreit-Übertragung auf Eurosport fasziniert waren, war ungewöhnlich hoch. Ich finde, dies ist ein höchst spannender Auftakt für die Global Champions Tour in Europa. Und da ich die Sonne liebe, werde ich Monte Carlo und Estoril in keinem Fall verpassen."

    Der drittplatzierte Jos Lansink sagte: "Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Dies war nach Saint Tropez letzte Woche erst das zweite Freiluftspringen mit Cumano. Als zweiter, der ins Stechen ging und mit einem Pferd, das nicht zu den schnellsten zählt, war ich sehr froh, dass ich fehlerfrei blieb. Als Dritter ins Ziel zu gehen ist grossartig."

    Der Sieger Gregory Wathelet sagte, er hätte wegen all der hervorragenden Pferd-Reiter-Kombinationen im Stechen etwas Angst gehabt. "Das war bester Sport und es fühlt sich ganz grossartig an, einen 5-Sterne Grand Prix gewonnen zu haben. Mein nächstes Ziel ist die europäische Meisterschaft in Mannheim und danach hoffe ich, das Pferd bis zu den Olympischen Spielen im nächsten Jahr halten zu können. Die Teilnahme in Monte Carlo ist noch nicht definitiv entschieden, aber ich werde bestimmt wieder an der GCT in Estoril teilnehmen."

    Anita Ernesaks, globale Geschäftsführerin von CN WorldWide, sagte: "Das war ein sehr aufregender Abend. Als Transportunternehmen wissen wir sehr genau, dass zum Erfolg Teamwork und präzise durchgeführte Planung notwendig sind. Heute Abend haben wir drei ganz aussergewöhnliche Teams erlebt. CN WorldWide fühlt sich sehr geehrt, der Titelsponsor der Global Champions Tour sein zu können."

    Jan Tops, Gründer der Global Champions Tour, sagte: "Die Vorstellung heute Abend war perfekt. Sportlich hätte es nicht besser sein können und das kam auch im Fernsehen hervorragend zum Ausdruck. Für mich war dies die bisher beste GCT-Veranstaltung." François Bourey, der Organisator der Veranstaltung, gratulierte Jan Tops mit einer neuen Art von Preisverleihungszeremonie. "Ich glaube, es war eine hervorragende Art und Weise, unseren Sport im Fernsehen zu zeigen."

    44 Pferd-Reiter-Kombinationen standen am Start des "Jaeger-LeCoultre Grand Prix de Cannes". Die 18 Besten kamen in die zweite Runde, darunter 2 mit 8 Fehlern, einer mit 5 Fehlern, 10 mit 4 Fehlern und 5 fehlerfreie Reiter. In der zweiten Runde blieben insgesamt sieben Pferd-Reiter-Kombinationen fehlerfrei aber nur vier konnten zwei fehlerfreie Runden aufweisen und kamen daher in das Stechen.

    Rodrigo Pessoa (BRA) ging mit Rufus als Erster ins Stechen und riss leider zwei Hindernisse. Jos Lansink (BEL) war mit Al Kaheel Cavalor Cumano der Zweite am Start des Stechens und beendete die Runde fehlerfrei in 42,18 Sekunden. Jessica Kürten (IRL) und Castle Forbes Libertina blieben fehlerfrei und waren mit 39,64 Sekunden noch schneller, obwohl sie "etwas gebremst" hatte. Jessica sagte: "Da Gregory in so hervorragender Form ist, war mir klar, dass er mich schlagen würde, selbst wenn ich das letzte Hindernis mit einem Schritt weniger genommen hätte. Ich bin mit dem Ergebnis meines kalkulierten Risikos sehr zufrieden."

    Gregory Wathelet (UKR) startete mit Lantinus 3 als Letzter und ritt mit einer über zwei Sekunden kürzeren Zeit als Jessica eine sehr schnelle Runde. Er siegte in 37,04 Sekunden und gewann 100.000 Euro.

    Weitere Ergebnisse und Informationen zur Global Champions Tour stehen unter www.globalchampionstour.com zur Verfügung.

    Weitere Informationen: www.cnworldwide.com, www.cn.ca und www.eurosport.com

ots Originaltext: Global Champions Tour
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner Presse: Susanne Scheepers, Global Champions Tour,
E-Mail: susanne@csivalkenswaard.com, Tel: +31-(0)-40-2068400



Weitere Meldungen: Global Champions Tour

Das könnte Sie auch interessieren: