ifa systems AG

Führende Augenklinik in den USA entscheidet sich für ifa systems AG

Frechen (ots) - Eine der größten und führenden Augenkliniken in den USA, das Dean McGee Eye Institute in Oklahoma City, OK, hat sich für die Einführung der Elektronischen Patientenakte mit ifa als IT Partner entschieden. Vorausgegangen war ein strukturierter Ausschreibungs- und Bewertungsprozess von 2 Jahren. Das Projektvolumen beträgt ca. 1,5 Mio. USD und ist damit das bisher größte Einzelvolumen in der Unternehmensgeschichte der ifa Gruppe. Für das Projekt wird vor Ort das Team der vor einem Jahr übernommenen Tochtergesellschaft, INOVEON Corp, zusammen mit den internationalen ifa Projektspezialisten verantwortlich sein. Der Zeitrahmen für die Realisierung wird mit 10 Monaten vereinbart. Ziel ist es, mit dem Dean McGee Eye Institute in Zusammenarbeit mit der Universität Oklahoma ein" Center of Excellence" für Health IT in der Ophthalmologie (Augenheilkunde) zu entwickeln. Das DMEI Projekt war bislang nicht in den Planungen der ifa systems AG berücksichtigt, zusätzliche Kapazitäten werden in Oklahoma City, OK, und der US Zentrale in Ft. Lauderdale, FL, für dieses und weitere Großprojekte aufgebaut.

Über Dean McGee Eye Institute:

Das Dean McGee Eye Institute (DMEI), die Augenklinik der Universität Oklahoma, zählt mit 40 Augenärzten und etwa 300 Mitarbeitern zu den führenden ophthalmologischen Einrichtungen in den USA und auch weltweit ( http://www.dmei.org ). DMEI bildet alle Bereiche der modernen Augenheilkunde einschließlich Forschung ab. Es gilt als sehr zukunftsorientiert mit professioneller klinischer Führung. Vor kurzem wurde die Klinik mit einem 100 Mio. USD Projekt erweitert, um die steigende Nachfrage nach augenärztlichen Leistungen in der Region zu bedienen. Das DMEI ist auch international vertreten. In Kooperationen mit Chinesischen Provinzregierungen werden Förderprojekte für moderne Augenheilkunde in Asien realisiert.

Über die ifa systems AG:

Die ifa systems AG wird im Entry Standard des Freiverkehrs der Deutschen Börse Frankfurt (ISIN: DE007830788) notiert. Das Unternehmen ist mit den Tochterunternehmen Integration AG ( http://www.integration-ag.com ) und INOVEON Corp. ( http://www.inoveon.com ) der führende Anbieter für Software, IT-Dienstleistungen, Webanwendungen (z.B. Telemedizin) und medizinische Informationssysteme für die Augenheilkunde weltweit. Der proportional hohe Ertrag und die wirtschaftliche Stabilität des Unternehmens ergeben sich aus dem Geschäftsmodell mit obligatorischen Runtime-Lizenzen für alle eingesetzten Programme auf der Grundlage von Dauervertragsverhältnissen mit allen Anwendern weltweit. Für weitergehende Informationen: http://www.ifasystems.de http://www.ifa4emr.com und http://www.augenklinik-it.de .

Kontakt:

Susanne Post-Schenke
Susanne.post-schenke@ifasystems.de
02234-933670



Weitere Meldungen: ifa systems AG

Das könnte Sie auch interessieren: