Audi / AMAG Automobil- und Motoren AG

Audi: Absatzwachstum im Oktober

    Schinznach-Bad (ots) -

    - Weltweiter Absatz im Oktober um 7,2 Prozent gestiegen

    - Von Januar bis Oktober rund 844'700 Autos ausgeliefert

    - Vertriebschef Schwarzenbauer: "Werden 2008 unser Absatzziel von
        1 Million Autos erreichen"

    - Schweiz: Starker Monat Oktober mit einem Wachstum von 12,7
        Prozent gegenüber Vorjahresmonat

    - Schweiz: Von Januar bis Oktober 14'050 Autos ausgeliefert      
        (+ 3,5% im Vorjahresvergleich)

    Audi hat im Oktober rund 82'400 Automobile an Kunden weltweit übergeben. Davon entfielen 1'420 auf die Schweiz (+ 12,7 Prozent gegenüber Vorjahresmonat). Damit steigerte die Premiummarke ihren Absatz um 7,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Über die ersten zehn Monate verkauften die Ingolstädter rund 844'700 Autos, 3,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In der Schweiz waren es 14'050 Autos, oder 3,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

      Wachstum verzeichnete Audi sowohl in den europäischen als auch in
den aufstrebenden asiatischen Märkten. "Audi ist gut unterwegs, aber
natürlich wird unser Unternehmenskurs zunehmend von harten externen
Faktoren überlagert.", sagt Audi-Chef Rupert Stadler.

    "Trotz der aktuell schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage werden wir unser Absatzziel für 2008 von einer Million Autos erreichen", sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der AUDI AG.

    Den Absatz der Marke wird in den nächsten Monaten auch der neue SUV Audi Q5 stärken, der Mitte November auf den Markt kommt. Die diesjährigen Produktneuerungen Audi A4 Avant, Audi A3 und Audi A6 sorgten in den ersten zehn Monaten für ein Absatzwachstum von 2,3 Prozent im europäischen Ausland. Hier lieferte Audi 388'053 Automobile an Kunden aus (2007: 379'281). Im Monat Oktober waren es 34'578 Autos, ein Plus von 9,4 Prozent (2007: 31'596).

    Trotz der aktuell stabilen Absatzsituation wird die AUDI AG die Weihnachtspause an ihren Standorten in Ingolstadt und Neckarsulm nutzen, um die Fertigung individuell an die jeweilige Nachfragesituation anzupassen. Vorstandsvorsitzender Stadler sagt: "Wir werden in der Produktion die Zeit um Weihnachten fallweise nutzen, um vorausschauend vorsichtig in das Jahr 2009 zu fahren."

ots Originaltext: Audi / AMAG Automobil- und Motoren AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
AMAG Automobil- und Motoren AG
Herr Harry H. Meier
Public Relations Manager Audi
Tel.:    +41/56/463'93'61
E-Mail: harry.meier@amag.ch



Weitere Meldungen: Audi / AMAG Automobil- und Motoren AG

Das könnte Sie auch interessieren: