Invitel Holdings N.V.

Magyar Telecom B.V., Muttergesellschaft der Invitel Rt. gibt Halbjahres-bzw. Quartalszahlen per 30. Juni 2004 bekannt

Budaors, Ungarn (ots/PRNewswire) - Die Magyar Telecom B.V., Muttergesellschaft der Invitel Rt. ("Invitel"), gab heute seine Halbjahres-und Quartalszahlen per 30. Juni 2004 bekannt. Die Highlights des Finanzergebnisses bzw. operativen Ergebnisses: - Der Jahresüberschuss vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Tilgung ("EBITDA") stieg um 14,6 %, von 64 Millionen Euro ("Mio. EUR") im 1. Quartal auf 74 Mio. EUR im 2. Quartal. Der Anstieg ist grösstenteils den Kosteneinsparungen durch das Rationalisierungsprogramm der Unternehmensführung zuzurechnen. - Die EBITDA-Marge im zweiten Quartal 2004 stieg auf 45 % gegenüber 24 % für den Vorjahreszeitraum. - Der freie Cashflow vor Schuldendienst hat um 100 %, von 7,7 Mio. EUR im 2. Quartal 2003 auf 15,5 Mio. EUR im 2. Quartal 2004 zugenommen. - Anfang August 2004 konnte Invitel seine Refinanzierungstransaktionen erfolgreich abschliessen. Sie umfassten 165 Mio. EUR an vorrangigen Kreditfazilitäten sowie die Emission von 142 Mio. EUR an vorrangigen Schuldtiteln. - Für inländische Sondertarifkunden wurden neue Tarifpläne eingeführt. - Die Anzahl der DSL-Verträge stieg bis zum 30. Juni 2004 um 155 % auf 21.467 gegenüber 8.427 zum 30. Juni 2003, was den starken Zuwachs im Breitbandsektor verdeutlicht. Die Erträge des zweiten Quartals stiegen um 1 % bzw. auf 11,3 Milliarden ungarische Forint ("Mrd. HUF") (entsprechend 44,6 Mio. EUR); im zweiten Quartal 2003 betrugen sie 11,2 Mrd. HUF (44,8 Mio. EUR). Die Erträge des Telefonmassenmarkts beliefen sich in diesem Quartal auf 6,3 Mrd. HUF (24,8 Mio. EUR); im selben Quartal des vergangenen Jahres betrugen sie 6,6 Mrd. HUF (26,3 Mio. EUR). Die Erträge des Internetmassenmarkts stiegen von 0,6 Mrd. HUF (2,5 Mio. EUR) im zweiten Quartal 2003 auf 0,9 Mrd. HUF (3.6 Mio. EUR), somit um 46 %. Die Geschäftserträge für das Quartal stiegen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres 2003 leicht, um 0,2 % auf 3,3 Mrd. HUF (13,0 Mio. EUR), an. Die Grosshandelserträge des zweiten Quartals 2004 zogen um 10 % bzw. von 0,7 Mrd. HUF (3,0 Mio. EUR) im Vorjahresvergleichszeitraum auf 0,8 Mrd. HUF (3,2 Mio. EUR) an. Die Wechselkursschwankungen zwischen Forint und Euro wirkten sich bei allen Euro-Vergleichszahlen des zweiten Quartals bzw. des Halbjahrs mit den jeweiligen Zahlen des Vorjahrs 2003 negativ aus. Martin Lea, CEO von Invitel kommentierte das Ergebnis wie folgt: "Der Zuwachs in diesem Quartal bei den Erträgen im Internetgeschäft und Grosshandelsgeschäft glichen den Rückgang im Telefonkonzessionsgeschäft mehr als aus. Dieser Rückgang ist auf folgende Faktoren zurückzuführen: verringerte Regierungssubventionen, verstärkter Wettbewerb durch Mobilnetzbetreiber sowie Rückgang der Verbundschaltungserträge durch geringere Preise bei den geregelten Preisen für die Verbundschaltungen." Die Bruttogewinnspanne stieg im zweiten Quartal um 3 % auf 8,5 Mrd. HUF (33,7 Mio. EUR), verglichen mit 8,3 Mrd. HUF (33,2 Mio. EUR) für das selbe Quartal 2003. In Prozent betrug die Bruttogewinnspanne des Quartals 76 % gegenüber 74 % im selben Zeitraum im Vorjahr. Der EBITDA für das zweite Quartal stieg um 90 % auf 5,0 Mrd. HUF (19,9 Mio. EUR), verglichen mit 2,6 Mrd. HUF (10,5 Mio. EUR) für das zweite Quartal 2003. Robert Bowker, CFO von Invitel, stellte fest: "Die bedeutende Verbesserung des EBITDA und die Verringerung des Nettoverlusts sind grösstenteils das Ergebnis des erfolgreich durchgeführten Rationalisierungsprogramms des Managements. Unsere Konzentration auf die Kontrolle der Kosten und die Verbesserung der betrieblichen Effizienz hat zur Verringerung des Betriebsaufwands geführt." Im zweiten Quartal stieg der freie Cashflow vor Schuldendienst um 100 % auf 15,5 Mio. EUR an, verglichen mit 7,7 Mio. EUR im zweiten Quartal 2003. Für das Halbjahr stieg der freie Cashflow vor Schuldendienst um 252 % auf 26,6 Mio. EUR, verglichen mit 7,5 Mio. EUR im Vergleichshalbjahr 2003. Vieles von dieser Verbesserung ist das Ergebnis eines gestiegenen Cashflows aus laufendem Betrieb. Robert Bowker wies darauf hin, die Verbesserung beim freien Cashflow in Kombination mit dem Zuwachs beim EBITDA habe den Anteil an Pro-forma-Nettoschulden gegenüber Dritten am EBITDA auf 3,7x (nach der kürzlich erfolgten Refinanzierung) verringert hat, verglichen mit 4,0x zur Zeit der Refinanzierung. Matel gab kürzlich bekannt, man habe am 6. August 2004 die Refinanzierung der vorrangigen Bankfazilität i. H. v. 260 Mio. EUR bzw. die Rückzahlung der Lieferantenwechselverbindlichkeit gegenüber Vivendi Telecom International sowie die teilweise Rückzahlung der Gesellschafterdarlehen erfolgreich abgeschlossen. Diese waren in Verbindung mit der Akquisition von Invitel (ehemals Vivendi Telecom Hungary) von Vivendi Telecom International durch das Investorenkonsortium von GMT Communications Partners und AIG Emerging Europe Infrastructure Fund im Mai 2003 angefallen. Die Refinanzierung umfasste Invitels neue vorrangige Kreditfazilität von 165 Mio. EUR sowie die Emission von 142 Mio. EUR an vorrangigen Schuldtiteln durch Matel, die 2012 fällig werden. "Wir freuen uns über den Erfolg im zweiten Quartal", schloss Ian McKenzie, Executive Chairman des Board. "Unser Managementteam ist nun im Einsatz und wir haben aufgrund unserer Strategie eine klare Geschäftsentwicklung vor Augen. Wir haben betriebliche Effizienz in die Tat umgesetzt und die Kontrolle über die Kosten. Invitel hat eine gute Ausgangsposition, um aus den Entwicklungsmöglichkeiten unseres Sektors nun auch Kapital zu schlagen. Der Interneteinsatz steigt ebenso steil wie die Ausweitung der Dienstleistungen in diesem Segment. Relativ gesehen besitzt Invitel die Marktführerposition im Telefonkonzessionsbereich und wir werden unsere weiten Netzwerke wirkungsvoll in den neuen Märkten zum Einsatz bringen. Ausserdem haben wir unsere Refinanzierung kürzlich abgeschlossen, einschliesslich der Emission von vorrangigen Schuldtiteln. Und wir haben eine langfristige Kapitalstruktur geschaffen." Eine Zusammenfassung des Vierteljahresfinanzergebnisses sowie des Halbjahresfinanzergebnisses von Matel, jeweils per 30. Juni 2004, finden Sie auf der Website Invitels unter www.invitel.hu/eng. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu unserem Finanzergebnis sowie zu Einschränkungen für einige der in dieser Pressemitteilung verwendeten Begriffe. Sie sollten diese Informationen in Verbindung mit dieser Pressemitteilung lesen. Invitel wird am Dienstag, dem 14 September um 14:00 Uhr GMT, 15:00 Uhr CET, bzw. 9:00 AM EST eine Telefonkonferenz zur Erörterung des Finanzergebnisses für das Quartal bzw. Halbjahr per 30. Juni 2004 veranstalten. Interessierte Teilnehmer können über die die folgenden Einwahlnummern an der Telefonkonferenzschaltung teilnehmen: +44-800-953-0406 bzw. +1-706-634-1485 (international/Grossbritannien) oder +1-800-792-0846 (USA); Conference ID# 76128, 5-10 Minuten vor Beginn der Initialisierung des Anrufs. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird von Dienstag, 14 September ab 18:00 Uhr GMT, 19:00 CET bzw. 1:00 PM EST bis Mittwoch, 22 September um 04:59 Uhr GMT, 5:59 Uhr CET bzw. Dienstag, 21 September um 11:59 EST) unter den folgenden Einwahlnummern zur Verfügung stehen: +44-145-255-0000 und +1-706-645-9291 (international/Grossbritannien) sowie +1-800-642-1687 (USA), Conference ID#76128. Eine Webcast-Sendung der Telefonkonferenz wird auch auf der Invitel Website unter http://www.invitel.hu/eng zur Verfügung gestellt. Invitel (ehemals Vivendi Telecom Hungary) Das 1994 gegründete Unternehmen Invitel bietet Telefon-, Internet- und Datendienste für Privat- und Unternehmenskunden in Ungarn an. Invitel ist amtierender Telefonnetzbetreiber in 9 von 54 Primärversorgungsbereichen, wo das Unternehmen ein stabiles, Barmittel erwirtschaftendes Telefonkerngeschäft aufzuweisen hat. In den übrigen Teilen Ungarns, in denen nach der Liberalisierung des Telefonmarkts bedeutende Zuwachsraten zu erwarten sind, hat Invitel die Position eines alternativen Telekommunikantenionenanbieters mit einem nationalen Backbone-Netz, einem städtischen Netz sowie Point-to-Multipoint-Zugangssystem. Diese Pressemitteilung enthält "Forward-Looking Statements" bzw. prognoseartige Aussagen. Diese Aussagen reflektieren die derzeitige Überzeugung der Unternehmensführung Invitels sowie von Invitel gemachte Annahmen bzw. Informationen, die Invitel zur Verfügung stehen. Prognoseartige Aussagen sind keine Garantien über künftige Leistungen und unterliegen Risiken und Unsicherheiten. Tatsächliche Ergebnisse und Entwicklungen können daher aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich von den in diesen Aussagen dargelegten abweichen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem Veränderungen der konjunkturellen Lage sowie der Konkurrenzsituation, insbesondere hinsichtlich der Geschäfte Invitels und der Märkte Invitels. Darüber hinaus können künftige Ergebnisse und Geschäftsentwicklungen durch die Leistungen der Finanzmärkte, durch Wechselkursschwankungen sowie durch Veränderungen in der nationalen und supranationalen Gesetzeslage, insbesondere hinsichtlich der Steuergesetze beeinflusst werden. Das Unternehmen ist zur Aktualisierung von prognoseartigen Aussagen nicht verpflichtet. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) dar. Wertpapiere dürfen weder in den noch in die USA angeboten bzw. verkauft werden. Sie dürfen auch nicht als Termingeschäft bzw. im Namen eines US-Bürgers (im Sinne der Definition in Regulation S des U.S. securities Act of 1933) angeboten bzw. verkauft werden, wenn keine Registrierung oder eine Ausnahme zur Registrierung vorliegt. Es wird kein öffentliches Zeichnungsangebot von Wertpapieren in den USA geben. Alle Zeichnungsangebote für Wertpapiere werden ausschliesslich als Verkaufsprospekt für eine Privatplazierung, der detaillierte Informationen über unser Unternehmen, dessen Führung und Finanzergebnis enthält, angeboten. Website: http://www.invitel.hu/eng ots Originaltext: Invitel Rt. Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Robert Bowker, Chief Financial Officer, Tel. +36-1-801-1374, E-Mail bowkerr@invitel.co.hu bzw. Peter Bezeredy, Treasury and Investor Relations Manager, Tel. +36-1-801-1343, E-Mail bezeredyp@invitel.co.hu, oder Andrea Raba, ACCA, Financial Reporting Manager, Tel. +36-1-801-1651, E-Mail rabaa@invitel.co.hu, jeweils von Invitel Rt.; Rachel Levine, Investor Relations von The Anne McBride Company, Tel. +1-212-983-1702, App. 207, E-Mail rlevine@annemcbride.com, für Invitel Rt.

Das könnte Sie auch interessieren: