Varian Medical Systems

Belgisches Spitzenkrankenhaus führt bahnbrechende bildgeführte Strahlentherapien mithilfe einer Anlage von Varian durch

    Leuwen, Belgien (ots/PRNewswire) -

    Krebspatienten erfahren jetzt in Belgien erstmals eine neue, genauer dosierte Strahlenbehandlung, bei der Röntgenbildgebungsverfahren während der Behandlung eingesetzt werden, um den Strahl gezielter und näher an den Tumor heranzuführen. Die neue Behandlungsform, die unter der Bezeichnung bildgeführte Strahlentherapie (IGRT, Image-Guided Radiotherapy) bekannt ist, wird am Universitätskrankenhaus von Leuwen mit einer Anlage von Varian Medical Systems durchgeführt.

    Die Ärzte am Krankenhaus UZ Gasthuisberg setzen den neuen Clinac(R), einen medizinischen Linearbeschleuniger ein, der mit dem On-Board Imager(TM) Gerät ausgestattet ist und hochwertige Tumoraufnahmen zum Zeitpunkt der Behandlung liefert. Mit dem vollautomatischen Gerät kann das medizinische Personal den Strahl genau auf den Tumor fokussieren, indem der Patient direkt vor Behandlungsbeginn auf der Behandlungscouch entsprechend ausgerichtet wird.

    Das System macht Durchstrahlungs-, fluoroskopische und 3D-Strahlkegel Computertomographie-Aufnahmen, sodass der Kliniker über eine optimale Darstellung des Tumorortes und der umgebenden Knochen, Organe und Weichteile verfügt. Mithilfe dieser Informationen kann die Position des Patienten automatisch korrigiert werden, ohne dass der Behandlungsraum erneut betreten werden muss. So werden zeitraubende, manuelle Einstellungen vermieden und gleichzeitig sichergestellt, dass in dem vielbeschäftigten Zentrum nicht durch zu lange Behandlungszeiten die Warteliste der Patienten anwächst. Dr. Karin Haustermans, Professor für Strahlenonkologie, sagte: "Es ist von grossem Vorteil, dass diese modernen bildgebenden Verfahren eingeführt werden können, ohne dass die Arbeitsweise zu stark unter Druck gerät".

    Vor Einführung des IGRT-Verfahrens musste der Strahlenonkologe mit veränderten Positionen des Patienten und mit dessen Atembewegungen zurechtkommen, indem er ein relativ grosses Gebiet gesunden Gewebes um den Tumor herum mitbestrahlte. IGRT gibt dem Arzt jetzt die Möglichkeit, das Volumen des bestrahlten gesunden Gewebes zu minimieren. Potenziell können die Bilddaten von IGRT-Tools, wie z.B. des On-Board Imager Gerätes auch genutzt werden, um Veränderungen der Tumorgrösse festzustellen und den Strahlengang für die Behandlung entsprechend neu zu berechnen und so in Echtzeit Anpassungen des Behandlungsplans vorzunehmen.

    Bei allen Patienten mit Prostatakrebs werden im Krankenhaus jetzt mithilfe des Durchleuchtungsmodus des "On-Board Imager"-Gerätes unmittelbar vor der Behandlung Aufnahmen gemacht. Im August setzte das Krankenhaus das bildgebende Gerät erstmals für eine 3D-Kegelstrahl-Computertomographie-Aufnahme bei einem 62-jährigen Patienten mit Rektumkarzinom ein.

    "Wir waren von der Kegelstrahl-CT-Aufnahme sehr beeindruckt und der Online-Abgleich mit der Original-CT-Aufnahme funktionierte hervorragend" ergänzte Dr. Haustermans. "Da es sich um einen männlichen Patienten handelt, konnten wir die Prostata, die trotz fehlender Marker gut sichtbar war, auch untersuchen". Aufnahmen mit dem neuen Gerät werden auch in die laufenden Forschungsprogramme des Krankenhauses aufgenommen, u.a. in grösseren Studien zur bildgeführten Strahlentherapie und PET-Bildgebung bei Rektumkarzinom.

    Varians Acuity(TM)-Bildgeber für die Behandlungsplanung und -überprüfung wird ebenfalls zur Patientenpositionierung im Krankenhaus eingesetzt, insbesondere bei Patienten mit Rektumkarzinom, die sich in Bauchlage befinden und daher nicht über herkömmliche CT gescant werden können.

    Das Krankenhaus UZ Gasthuisberg behandelt mit vier Varian Clinac(R) Linearbeschleunigern bis zu 200 Patienten am Tag, wobei demnächst eine fünfte Maschine installiert werden soll. Das Krankenhaus war eines der ersten in Europa, das die IMRT-Strahlentherapie (Intensity Modulated Radiotherapy, Strahlentherapie mit angepasster Intensität), ein genaueres Behandlungsverfahren mit geringeren Nebenwirkungen einführte, bei dem die Dosis erhöht werden kann, indem die Strahlführung automatisch an die Form des Tumors angepasst wird. Das Krankenhaus setzt das IMRT-Verfahren z.Z. zur Behandlung von Prostatakrebs, Krebs im Kopf- und Halsbereich, Speiseröhrenkrebs und Rektumkarzinom ein.

    Walter Frei, Leiter des Onkologie-Systemgeschäfts von Varian in Europa, sagte: "Dieses führende Forschungszentrum ist ein grossartiges Beispiel dafür, wie moderne Strahlentherapieverfahren in der Klinikroutine praktisch umgesetzt werden können. Abgesehen von der höheren Genauigkeit sind unsere Systeme auf Automatisierung und schnelle, bequeme Behandlungsabläufe ausgerichtet, sodass sie besonders für vielbeschäftigte Zentren wie dieses geeignet sind".

    Redaktioneller Ansprechpartner: Neil Madle von Varian Medical Systems, Tel.: +44-7786-526068

    Informationen zu Varian Medical Systems

    Das in Palo Alto, im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Unternehmen Varian Medical Systems Inc. ist der weltweit führende Hersteller von medizinischen Geräten für die Strahlentherapie bei Krebs und Strahlenchirurgie bei neurologischen Erkrankungen. Das Unternehmen ist auch einer der führenden Anbieter von Röntgenröhren und digitalen Flachbildschirm-Untersystemen für die Bildgebung für Medizin-, Wissenschafts- und Industrieanwendungen. Varian Medical Systems beschäftigt ca. 3.600 Mitarbeiter in seinen Produktionsanlagen in Nordamerika und Europa und den weltweit 56 Vertriebs- und Support-Niederlassungen. Das Unternehmen unterhält in Europa Produktions- und technische Anlagen in Baden (Schweiz), Crawley (England), Haan (Deutschland), Helsinki (Finnland) und Toulouse (Frankreich). Die Geschäftszentrale für Europa, Nahost, Indien und Afrika (EMEA) befindet sich in Zug, in der Schweiz. Weitergehende Informationen stehen auf der Website des Unternehmens unter http://www.varian.com/ zur Verfügung.

    Zukunftweisende Aussagen

    Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf künftige Geschäftsaktivitäten, Ereignisse, Pläne, Ziele, Erwartungen, Einschätzungen und andere ähnliche Angelegenheiten, u.a. Aussagen, in denen Begriffe wie "kann" und "erwartet" enthalten sind, beziehen, stellen zukunftsweisende Aussagen im Sinne des US-amerikanischen "Private Securities Litigation Reform"-Gesetzes von 1995 dar. In dieser Pressemitteilung enthaltene derartige zukunftsweisende Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen, u.a. aufgrund von Risiken, wie sie im Jahresbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-K und anderen Berichten erörtert werden, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC einreicht. Diese zukunftsweisenden Aussagen stellen die Einschätzung der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Herausgabe dieser Pressemitteilung dar. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, diese zukunftsweisenden Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Darüber hinaus und ungeachtet spezifischer, in dieser Pressemitteilung angekündigter Ereignisse unterliegen die Quartals- und Jahresergebnisse des Unternehmens derartigen Risiken und Unsicherheiten, wie sie im Jahresbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-K und anderen Berichten erörtert werden, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC einreicht. Die tatsächlich eintretenden Ergebnisse können daher wesentlich von den erwarteten abweichen.

    Website: http://www.varian.com

ots Originaltext: Varian Medical Systems
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Neil Madle von Varian Medical Systems, Tel.: +44-7786-526068



Weitere Meldungen: Varian Medical Systems

Das könnte Sie auch interessieren: