Hoya Corporation

HOYA und PENTAX erzielen grundsätzliche Einigung über den Zusammenschluss der beiden Unternehmensführungen

    Tokio (ots/PRNewswire) - HOYA CORPORATION ("HOYA") und PENTAX Corporation ("PENTAX") gaben heute bekannt, dass die beiden Unternehmen eine grundsätzliche Einigung über den Zusammenschluss der Unternehmensführungen der beiden Unternehmen erzielen konnten, die voraussichtlich am 1. Oktober 2007 zum Abschluss kommen wird. Der Name des neuen Unternehmens wird "HOYA PENTAX HD Corporation" lauten. Über eine Unternehmenszentrale mit strategischen Planungsfunktionen wird das neue Unternehmen die Geschäftsbereiche von HOYA und PENTAX neu ausrichten. HOYA und PENTAX haben erkannt, dass sie die bestmöglichen Partner sind, um eine solide Geschäftsstruktur aufzubauen, die die jeweiligen Stärken zum Tragen bringt. Durch die Zusammenführung der Geschäftsführung wird das neue Unternehmen dank der geplanten neuen Struktur schnell Führungsressourcen zur Entwicklung strategischer Geschäftsfelder und für ein starkes künftiges Wachstum bereitstellen können.

    Die vollständige Pressemitteilung ist in der Rubrik "News & Topics" auf der Website von HOYA unter http://www.hoya.co.jp/english/ verfügbar.

    Wichtiger Hinweis für US-amerikanische Investoren

    Dieser Geschäftszusammenschluss bezieht sich auf Aktien eines ausländischen Unternehmens. Das Angebot unterliegt den Offenlegungspflichten eines anderen Landes, die sich von denen der Vereinigten Staaten unterscheiden. Die diesem Dokument eventuell beigefügten Unterlagen wurden nach den Bilanzierungsvorschriften eines ausländischen Staates aufgestellt und sind deshalb nicht unbedingt mit Bilanzen eines US-Unternehmens vergleichbar.

    Es kann sich für Sie als schwierig erweisen, die Rechte bzw. Ansprüche, die Ihnen nach den US-amerikanischen Wertpapiergesetzen eventuell zustehen, geltend zu machen, da der Emittent der Wertpapiere ausserhalb der Vereinigten Staaten ansässig ist und die Vorstandsmitglieder und Direktoren eventuell auch im Ausland wohnhaft sind. Es kann sein, dass Sie ein ausländisches Unternehmen oder dessen Vorstandmitglieder nicht vor einem ausländischen Gericht wegen der Verletzung US-amerikanischer Wertpapiergesetze verklagen können. Es kann schwierig sein, ein ausländisches Unternehmen bzw. ihm angegliederte Unternehmen zu zwingen, sich einem Urteil eines US-amerikanischen Gerichts zu unterwerfen.

    Sie sollten wissen, dass der Emittent die Wertpapiere auch ausserhalb des Rahmens dieses Geschäftszusammenschlusses, z.B. auf dem offenen Markt oder über private Verhandlungen erwerben kann.

ots Originaltext: Hoya Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Anfragen sind bitte zu richten an: HOYA CORPORATION: Akiko Maeyama,
Corporate Communications, Telefon: +813-3952-1160, PENTAX
Corporation: Jiro Okamura, Investor Relations and Public Relations
Dept., Telefon: +813-3960-2698, Gavin Anderson & Company: Deborah
Hayden/Minako Hattori, Telefon: +813-5404-0640



Weitere Meldungen: Hoya Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: