AGRANA Beteiligungs-AG

EANS-News: AGRANA Beteiligungs-AG hebt Konzernprognose für Gesamtjahr

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Utl.: Erfreuliche Geschäftsentwicklung im Segment Stärke

6-Monatsbericht/Halbjahresbilanz 2015|16 per 31.8.2015

- Konzernumsatz mit 1.263,5 (Halbjahr 2014|15: 1.285,2) Mio. EUR preisbedingt
geringfügig unter Vorjahr
 
- Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) mit 68,7 Mio. EUR noch deutlich unter
Vorjahr (Halbjahr 2014|15: 87,0 Mio. EUR); 2. Quartal bereits leicht über
Vorjahr
 
- Ausblick Gesamtjahr 2015|16: stabiler Umsatz und EBIT nur noch moderat unter
Vorjahr erwartet
 
 
Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern AGRANA erzielte im ersten Halbjahr
2015|16 einen Konzernumsatz von 1.263,5 (Vorjahr: 1.285,2) Mio. EUR. Die
Umsatzerlöse der Gruppe gingen damit um 1,7 % geringfügig gegenüber dem Vorjahr
zurück. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) lag angesichts der unverändert
negativen Preissituation bei Zucker mit 68,7 (Vorjahr: 87,0) Mio. EUR um 21,0 %
erwartungsgemäß deutlich unter dem Ergebnis des ersten Halbjahres 2014|15.
Während im Segment Stärke das EBIT gegenüber dem Vorjahr markant verbessert
werden konnte und im 2. Quartal zu einem Ergebnisanstieg im Konzern um 9,1 %
beitrug, blieben im Segment Zucker die Erlöse aufgrund der anhaltend tiefen
Zuckermarktpreise niedrig und führten zum erwartet schwächeren Ergebnis. Im
Geschäftsbereich Frucht ging das EBIT aufgrund einer  schlechteren
Ertragsentwicklung bei Fruchtsaftkonzentraten moderat zurück.
 
AGRANA Vorstandsvorsitzender DI Johann Marihart: ,,Die derzeit unerfreuliche
Zuckerpreissituation hat zum einen das Halbjahresergebnis wie angekündigt stark
geprägt, zum anderen beeinflussen insbesondere die zur Zeit hohen Ethanolpreise
das Ergebnis im Segment Stärke und damit der Gruppe positiv. Aufgrund der
verbesserten Margenerwartung im Ethanolgeschäft konnten wir auch unsere
Ergebnisprognose für das Gesamtjahr anheben. Einmal mehr erweist sich unsere
Strategie der Diversifizierung in drei Standbeine Zucker, Stärke und Frucht, mit
der wir Ergebnisschwankungen besser auffangen können, als richtig."
 
 
 
 
Finanzkennzahlen AGRANA Beteiligungs-AG*
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)


                                    H1 2015|16 H1 2014|15
Umsatzerlöse                        1.263,5    1.285,2
EBITDA**                            93,1       113,2
Operatives Ergebnis                 58,0       78,2
Ergebnis aus "at equity" Untern.    12,0       12,9
Ergebnis aus Sondereinflüssen       -1,3       -4,1
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 68,7       87
EBIT Marge                          5,4%       6,8%
Finanzergebnis                      -11,2      -8,1
Konzernergebnis                     43,9       60,2
Investitionen***                    40,8       38,6


                                    Q2 2015|16 Q2 2014|15
Umsatzerlöse                        650,8      638,0
EBITDA**                            49,9       49,7
Operatives Ergebnis                 32,0       31,7
Ergebnis aus "at equity" Untern.    6,3        6,5
Ergebnis aus Sondereinflüssen       -1,1       -4,1
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 37,2       34,1
EBIT Marge                          5,7%       5,3%
Finanzergebnis                      -9,5       -5,4
Konzernergebnis                     22,4       21,0
Investitionen***                    22,9       23,7

 

*Alle Vorjahreswerte nach IAS 8 angepasst
**Operatives Ergebnis vor operativen Abschreibungen
***In Sachanlagen u. immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts- und
Firmenwerte

 
 
Das Finanzergebnis betrug im ersten Halbjahr -11,2 (Vorjahr: -8,1) Mio. EUR,
wobei die Verschlechterung gegenüber dem Vorjahr primär auf ein negatives
Währungsergebnis zurückzuführen war. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 13,6
Mio. EUR, der einer Steuerquote wie im Vorjahr von rund 23,7 % entspricht,
erreichte das Konzernergebnis 43,9 (Vorjahr: 60,2) Mio. EUR. Das den Aktionären
der AGRANA zurechenbare Ergebnis je Aktie lag bei 3,08 (Vorjahr: 4,03) EUR.
 
Die Nettofinanzschulden zum 31. August 2015 lagen mit 373,0 Mio. EUR um 42,7
Mio. EUR über dem Wert des Bilanzstichtages zum Jahresende 2014|15. Das Gearing
zum Quartalsstichtag stieg folglich auf 31,8 % (28. Februar 2015: 27,7 %). Bei
einer gegenüber dem 28. Februar 2015 moderat gesunkenen Bilanzsumme in Höhe von
2,22 (Bilanzstichtag 2014|15: 2,41) Mrd. EUR legte die Eigenkapitalquote von
49,6 % auf 52,9 % zu.
 
 
 
Segment Zucker
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)


                                    H1 2015|16 H1 2014|15
Umsatz                              345,0      378,1
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 6,4        28,1
EBIT Marge                          1,9%       7,4%


                                    Q2 2015|16 Q2 2014|15
Umsatz                              197,2      193,0
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 8,4        11,1
EBIT Marge                          4,3%       5,8%

 

Der Umsatz im Segment Zucker verringerte sich im ersten Halbjahr 2015|16 im
Vorjahresvergleich um 8,8 % auf 345,0 Mio. EUR. Die Umsätze bei den
Nebenprodukten waren leicht rückläufig. Das EBIT ging durch die anhaltend
negative Preissituation bei Zucker erwartungsgemäß deutlich auf 6,4 Mio. EUR
zurück, drehte allerdings im 2. Quartal ins Positive.
 
 
 
Segment Stärke
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)


                                    H1 2015|16 H1 2014|15
Umsatz                              352,7      351,2
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 31,1       25,2
EBIT Marge                          8,8%       7,2%


                                    Q2 2015|16 Q2 2014|15
Umsatz                              178,6      173,9
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 16,4       10,7
EBIT Marge                          9,2%       6,2%

 

Der Umsatz im ersten Halbjahr 2015|16 im Segment Stärke in Höhe von 352,7
Mio. EUR lag etwas über dem Niveau des Vorjahres. Umsatzzuwächse konnten vor
allem im Geschäftsbereich Bioethanol aufgrund gestiegener Verkaufspreise erzielt
werden. Das EBIT in Höhe von 31,1 Mio. EUR übertraf den Vorjahreswert deutlich
um 23,4 %. Die Ergebnissteigerung ist vorrangig auf die verbesserten Preise bei
Ethanol zurückzuführen; gleichzeitig sind die Rohstoffkosten im Segment im
Vergleich zum Vorjahr im Durchschnitt leicht gesunken.
 
 
 
Segment Frucht
in Mio. Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)


                                    H1 2015|16 H1 2014|15
Umsatz                              565,8      555,9
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 31,2       33,7
EBIT Marge                          5,5%       6,1%


                                    Q2 2015|16 Q2 2014|15
Umsatz                              275,0      271,1
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 12,4       12,3
EBIT Marge                          4,5%       4,5%

 

Der Umsatz im Segment Frucht erhöhte sich im ersten Halbjahr 2015|16 um 1,8 %
auf 565,8 Mio. EUR. Bei Fruchtzubereitungen resultierte der um rund 10 % höhere
Umsatz aus höheren Verkaufsmengen und -preisen. Bei Fruchtsaftkonzentraten ging
der Umsatz aufgrund stark gesunkener Verkaufspreise bei Apfelsaftkonzentrat um
rund 20 % zurück, was sich auch in einem geringeren Ergebnis niederschlägt. Das
EBIT insgesamt betrug im ersten Halbjahr 31,2 Mio. EUR und lag damit um 7,4 %
unter dem Vorjahr.
 
 
Ausblick
AGRANA geht für das Geschäftsjahr 2015|16 weiterhin von einer stabilen
Entwicklung beim Konzernumsatz aus. Beim Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT)
erwartet der Konzern bei einer anhaltenden positiven Ethanolpreisentwicklung nur
noch eine moderate an Stelle einer deutlichen Abschwächung. ,,Es sollte uns
gelingen, mit über dem Vorjahr liegenden Ergebnissen in den Segmenten Stärke und
Frucht das erwartet schwache Ergebnis im Segment Zucker weitestgehend zu
kompensieren. Zur Verbesserung unserer Gesamtjahresprognose werden auch andere
Faktoren, wie geringere Kosten in den Kampagnen und Energieeinsparungen
beitragen", so Vorstandsvorsitzender Marihart. Das Investitionsvolumen des
Konzerns wird im Geschäftsjahr 2015|16 mit rund 93 Mio. EUR geringfügig über dem
Abschreibungsniveau liegen.
 
 
 
Über AGRANA
AGRANA veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu hochwertigen Lebensmitteln und
einer Vielzahl von industriellen Vorprodukten. Rund 9.000 Mitarbeiter
erwirtschaften an weltweit über 50 Produktionsstandorten einen Konzernumsatz von
ca. 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet und ist heute das
führende Zuckerunternehmen in Zentral- und Osteuropa sowie im Segment Stärke ein
bedeutender Produzent von Spezialprodukten in Europa sowie größter Hersteller
von Bioethanol in Österreich. AGRANA ist außerdem Weltmarktführer bei
Fruchtzubereitungen und der größte europäische Produzent von
Fruchtsaftkonzentraten.
 
 
Diese Pressemitteilung ist auch auf der AGRANA-Website unter www.agrana.com
abrufbar.

Rückfragehinweis:
AGRANA Beteiligungs-AG

Mag.(FH) Markus Simak
Pressesprecher
Tel.: +43-1-211 37-12084
e-mail: markus.simak@agrana.com

Mag.(FH) Hannes Haider
Investor Relations
Tel.: +43-1-211 37-12905
e-mail:hannes.haider@agrana.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: AGRANA Beteiligungs-AG
             F.-W.-Raiffeisen-Platz  1
             A-1020 Wien
Telefon:     +43-1-21137-0
FAX:         +43-1-21137-12926
Email:    info.ab@agrana.com
WWW:      www.agrana.com
Branche:     Nahrungsmittel
ISIN:        AT0000603709
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Präsenzhandel: Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: AGRANA Beteiligungs-AG

Das könnte Sie auch interessieren: