Astellas Pharma Europe Limited

Europaweite Einführung des einmal täglich einzunehmenden Advagraf(R)

    Prag (ots/PRNewswire) -

    - Neue Formulierung bietet praktischere Dosierungsmöglichkeit für Empfänger von Organtransplantaten

    Die EU-weite Verfügbarkeit des Immunsuppressivums Advagraf(R) (Tacrolimus, anhaltende Abgabe) wird Patienten mit einem Organtransplantat sehr wahrscheinlich grössere Vorteile bieten, wie Astellas auf der 13. Tagung der European Society for Organ Transplantation (ESOT) in Prag bekannt gab.

    Als erster Calcineurin-Inhibitor (CNI) mit einer einmal täglichen Dosis verfügt Advagraf(R) über das Potenzial, durch Verbesserung der Einhaltung des Einnahmeregimes die klinische Wirksamkeit zu erhöhen. Forschungen haben gezeigt, dass ein einmal täglich einzunehmendes Medikament die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten ihre Medikamente wie verschrieben einnehmen, im Vergleich zu einer zweimal täglichen Dosis mehr als verdoppelt(1).

    "Die einmal tägliche Dosis eines wichtigen CNI-Immunsuppressivums ist eine gute Nachricht sowohl für Patienten als auch Ärzte und ein grosser Schritt nach vorn bei der Lösung des wachsenden Problems der Nichteinhaltung von Einnahmeregimes", erläuterte Professor Rutger Ploeg, Generalsekretär der ESOT. "Die durch mangelnde Organspenden in der EU verursachte Krise bedeutet, dass jeder Beitrag höchst willkommen ist, der die Reduzierung des Risikos von schweren medizinischen Konsequenzen unterstützt, die mit der Nichteinhaltung von Einnahmeregimes durch Transplantatempfänger verbunden sind."

    Die meisten Empfänger von Organtransplantaten nehmen mehrere Medikamente ein, wodurch die lebenslange Einhaltung des Einnahmeregimes eine grosse Herausforderung darstellt. Forschungsergebnisse zeigen, dass 20 % bis 50 %(2) von Patienten mit Organtransplantaten ihre Medikamente nicht wie verschrieben einnehmen und sich damit einem höheren Risiko für medizinische Konsequenzen aussetzen.

    Schon die versäumte Einnahme einiger weniger Dosen ihrer Therapie mit wichtigen Immunsuppressiva kann das Risiko der akuten Transplantatabstossung im späten Stadium für Transplantatempfänger erhöhen(3) und damit eine Gefahr für das Überleben des Transplantats darstellen.

    Carel Boullart ist ein sportlicher 63-Jähriger, der in den Niederlanden lebt und vor sieben Jahren ein Nierentransplantat erhielt. Er nahm das zweimal täglich einzunehmende Prograf(R) (Tacrolimus) und begrüsste die Möglichkeit, vor zwei Jahren im Rahmen eines klinischen Prüfungsprogramms auf das einmal täglich einzunehmende Advagraf(R) umsteigen zu können. "Ich führe ein aktives Leben, fahre Rad und spiele Golf so oft ich kann. Ich denke, dass die einmal tägliche Einnahme praktischer ist als zweimal täglich - ich kann meine Medikamente jeden Morgen eine Stunde vor meinem Frühstück nehmen - mit einer Dosis pro Tag kann man die Einnahme gar nicht vergessen", fügte Carel hinzu.

    Informationen zu Advagraf(R)

    Advagraf(R) ist eine einmal täglich einzunehmende Formulierung von Prograf(R) (Tacrolimus, zweimal täglich einzunehmende Formulierung), einem führenden Immunsuppressivum für die Prävention der Organabstossung, das von Astellas entwickelt wurde. Advagraf(R) erhielt in der Europäischen Union die Zulassung für die Prophylaxe der Transplantatabstossung (Primär- und Erhaltungstherapie) bei erwachsenen Empfängern von allogenen Nieren- und Lebertransplantaten und für die Behandlung der Abstossung von allogenen Transplantaten, die sich bei der Behandlung von Erwachsenen mit anderen medizinischen Immunsuppressiva als resistent erwiesen haben.

    Advagraf(R) ist bereits in Grossbritannien und Deutschland verfügbar, und es wird erwartet, dass das Medikament vor Ende dieses Jahres in ca. 10 weiteren Ländern der EU eingeführt werden wird.

    Informationen zu Astellas

    Die in Grossbritannien ansässige Astellas Pharma Europe Limited ist ein europäisches Tochterunternehmen der Astellas Pharma Inc. mit Sitz in Tokio. Astellas ist ein Pharmaunternehmen, das sich der Verbesserung der Gesundheit von Menschen in aller Welt anhand innovativer und zuverlässiger Arzneimittel widmet. Ziel des Unternehmens ist, durch die Kombination von herausragenden F&E- und Marketingkompetenzen zu einem globalen Pharmaunternehmen mit stetigem Wachstum auf dem internationalen Arzneimittelmarkt zu werden. In Europa vermarktet Astellas Produkte auf den Gebieten der Immunologie, Urologie und Dermatologie. Astellas Pharma Europe ist verantwortlich für 19 zur Astellas-Gruppe gehörenden Niederlassungen in ganz Europa, dem Nahen Ost und Afrika, 2 F&E-Einrichtungen sowie 3 Produktionsanlagen mit etwa 3.300 Mitarbeitern.

    (1) Weng, FL., Israni, AK., Joffe, MM., et al. Race and electronically measured adherence to immunosuppressive medications after deceased donor renal transplantation. J Am Soc Nephrol 2005; 16(6): 1839-1848

    (2) Laederach-Hofman, K. Bunzel, B. Noncompliance in organ transplant recipients: a literature review. Gen Hosp Psychiatry 2000; 22(6): 412-424.

    (3) Denhaerynck, K., Dobbels, F., Cleemput, I. et al. Prevalence, consequences and determinants of nonadherence in adult renal transplant patients: a literature review. Transplant International 2005; 13: 1121-1133

ots Originaltext: Astellas Pharma Europe Limited
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner für Medien: Jeannine Nolan, Communications
Consultant, Astellas Pharma Europe Ltd, Lovett House, Lovett Road,
Staines, Middx. UK, TW18 0EX, Tel: +44-(0)-1784-419408



Weitere Meldungen: Astellas Pharma Europe Limited

Das könnte Sie auch interessieren: