GEA Group AG

GEA übernimmt die Convenience Food Systems (CFS)

    Bochum (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Mit der Erweiterung des Produktportfolios wird ein neues, sechstes GEA Segment geschaffen

    Bochum, 20. Dezember 2010 - Die GEA Group Aktiengesellschaft erweitert ihr Portfolio im Bereich der Nahrungsmittelprozesstechnik. Mit dem Erwerb der Convenience Food Systems (CFS) von Kapitalfonds die von AEA Investors LP verwaltet werden, hat die GEA Group einen der am breitesten aufgestellten Hersteller von Prozesstechnik zur sekundären Lebensmittelverarbeitung und -verpackung (Fleisch, Fisch und Käse) übernommen. Das Unternehmen mit insgesamt über 2000 Mitarbeitern hat seinen Hauptsitz in Bakel, NL, und erwartet in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von rund EUR 400 Mio. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden und wird voraussichtlich im Laufe des ersten Halbjahrs 2011 abgeschlossen sein.

    "Die Akquisition folgt unserer erklärten Wachstumsstrategie, die Aktivitäten der GEA Group in der Lebensmittelverarbeitung in der Breite auszubauen. Mit diesem Schritt richten wir unser Portfolio stärker auf die weniger zyklischen Nahrungsmittelmärkte aus. Dabei können wir vom hohen Wert der Marke GEA profitieren, indem wir unseren Kunden zunehmend gesamte Prozessketten aus einer Hand anbieten", erklärte Jürg Oleas, Vorstandvorsitzender der GEA Group.

    "GEA sieht mittelfristig das Potenzial, gemeinsam mit dem heutigen CFS Management deutliche Ergebnissteigerungen bei CFS und Synergien mit bestehenden GEA Geschäften zu erzielen", so Niels Graugaard, Mitglied des Vorstands und COO der GEA.

    "Das Marktsegment  tierische Proteine gehört zu den  am schnellsten wachsenden  in der gesamten Nahrungsmittelindustrie. Im Verbund der GEA Gruppe können wir uns den Zugang zu neuen Märkten erschließen. GEA bietet ideale Wachstumsbedingungen für ein innovatives und auf Qualität bedachtes Unternehmen wie CFS", so Brian McCluskie, CEO von CFS.

    Der Kaufpreis basiert auf einem  Unternehmenswert von rund EUR 435 Mio. und wird über bestehende Kreditlinien finanziert. Die Akquisition von CFS wird den Cashflow und den Gewinn pro Aktie der GEA Group erhöhen und passt zum mittelfristigen Ziel einer 12 prozentigen EBIT-Marge in der GEA Gruppe.

    GEA Group AG

    Die GEA Group Aktiengesellschaft ist einer der größten Systemanbieter für die Erzeugung von Nahrungsmitteln und Energie mit einem Konzernumsatz von etwa 4,4 Milliarden Euro in 2009. Sie konzentriert sich als international tätiger Technologiekonzern auf Prozesstechnik und Komponenten für die anspruchsvollen Produktionsprozesse in unterschiedlichen Endmärkten. Der Konzern generiert ca. 70 Prozent seines Umsatzes aus den langfristig wachsenden Industrien für Nahrungsmittel und Energie. Zum 30. September 2010 beschäftigte das Unternehmen weltweit mehr als 20.000 Mitarbeiter. Die GEA Group zählt in ihren Geschäftsfelder zu den Markt- und Technologieführern. Das Unternehmen ist im deutschen MDAX (G1A, WKN 660 200) notiert.

    AEA Investors LP

    AEA wurde im Jahr 1968 von S.G. Warburg & Co und den Rockefeller, Mellon und Harriman Familien als privates Investment Vehikel gegründet. Heutige Investoren bestehen aus globalen Gruppierungen von Einzelpersonen, Familien und Institutionen. AEA konzentriert sich auf vier Industriesektoren: wertschöpfende industrielle Produkte, Spezialchemikalien, Verbraucherprodukte und Services. AEA hat Büros in London, München, New York, Hong Kong und Shanghai.

    Sollten Sie keine weiteren Mitteilungen der GEA Group Aktiengesellschaft erhalten wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an pr@geagroup.com oder rufen Sie uns an (Tel.: +49-(0)234-980-1081).

Pressekontakt: GEA Group Aktiengesellschaft Konzernkommunikation Tel. +49-(0)234-980-1081 Fax  +49-(0)234-980-1087 www.geagroup.com



Weitere Meldungen: GEA Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: