SAF AG

SAF Halbjahresfinanzbericht 2007

Gesamtjahresprognose bestätigt

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Börse/Halbjahresfinanzbericht

Tägerwilen (euro adhoc) - - Umsatz im ersten Halbjahr mit EUR 6,2 Mio. (H1/06: EUR 6,3 Mio.) nahezu unverändert - Umsatz im zweiten Quartal 2007 aufgrund außergewöhnlich starkem Vorjahresquartal rückläufig - Net Profit erstes Halbjahr bei EUR 1,1 Mio. (H1/06: EUR 2,1 Mio.) - Erfolgreiches Direkt- und Partnergeschäft

Tägerwilen/Schweiz, 28. August 2007. Die im Prime Standard notierte SAF AG (ISIN CH0024848738) hat sich im zweiten Quartal erwartungsgemäß weiterentwickelt und bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr 2007.

Der Halbjahresumsatz lag bei EUR 6,2 Mio. und damit unwesentlich unter dem Umsatz des Vergleichszeitraumes des Vorjahres mit EUR 6,3 Mio. Im zweiten Quartal verbuchte SAF einen Umsatz von EUR 3,3 Mio., das entspricht einem Rückgang um 20,2 Prozent. Das Quartalsergebnis (Net Profit) lag bei EUR 0,6 Mio., so dass dieses im Vorjahresvergleich um 69,0 Prozent geringer ausfiel. Der Konzerngewinn des Halbjahres erreichte EUR 1,1 Mio. was einem Rückgang um 49 Prozent entspricht. SAF hält unverändert an seiner Gesamtjahresprognose fest. Danach erwartet das Unternehmen einen Umsatzzuwachs auf EUR 18,5 Mio. bis EUR 20 Mio. und einen Net Profit von EUR 5 Mio. bis EUR 6 Mio.

Im Vorjahr profitierte das Unternehmen von einem außergewöhnlichen Nachfrageschub, der selbst die optimistischsten Prognosen weit übertroffen hatte. Ein Erfolg dieses Ausmaßes war im zweiten Quartal 2007 nicht zu erwarten. Umsatz und Ergebnis von SAF reichten daher nicht an das Rekordquartal 2006 heran.

Ausschlaggebend für den Rückgang des Ergebnisses sind neben den Rekordvorgaben aus dem Vergleichsquartal insbesondere die Investitionen für die deutliche Verstärkung des Vertriebs. Hinzu kommt die Einstellung neuer Spezialisten für Forschung und Softwareentwicklung. Beides bildet eine starke Basis für das künftige SAF-Wachstum.

Ausbau Direktvertrieb und Partnernetzwerk Wie die erfolgreiche Partnerschaft mit SAP und der internationale Ausbau des Direktkundengeschäfts zeigen, ist SAF auf dem besten Weg, seinen Wachstumskurs fortzusetzen. In den USA steht das Unternehmen mit einem der dortigen Top-Five-Handelskonzerne in finalen Vertragsverhandlungen. In Großbritannien steht ein Geschäftsabschluss mit einem der fünf größten britischen Handelskonzerne unmittelbar bevor. In Polen laufen Erfolg versprechende Verhandlungen mit zwei Drogeriemarktketten. In Asien-Pazifik baute SAF sein Geschäft mit einem der größten Lebensmittelhändler Neuseelands aus.

SAF stärkt Produktspektrum Auch technologisch erzielte SAF neue Erfolge. Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse bei der Erprobung eines Software-Prototyps zur Optimierung industrieller Bestellprozesse bestehen beste Chancen für eine Entwicklungspartnerschaft mit einem führenden Verpackungshersteller. Ebenfalls auf gutem Weg ist das innovative Prognosesystem SAF FirstTimeItems für Modeprodukte und andere Produkte ohne Verkaufshistorie. SAF erwarb eine unbefristete Lizenz für eine erprobte, auf Künstlicher Intelligenz basierende Softwaretechnologie. Dies wird den Prozess der Marktreife und damit die Expansion in diesen neuen Märkten deutlich beschleunigen.

"Somit ist SAF noch schlagkräftiger aufgestellt, um die Kundenbasis künftig weltweit auszubauen" erläutert Dr. Andreas von Beringe, CEO der SAF und ergänzt "durch gesteigerte Potenziale im Stammmarkt Handel sowie die Erschließung neuer Industrien ist somit eine solide Basis für nachhaltiges Wachstum gelegt."

SAF AG Die SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognose-Software für Handel und Industrie spezialisiert. SAF verfolgt dabei den Ansatz des Demand Chain Management. Hierbei wird die Warennachschubplanung vom Nachfrageverhalten des Konsumenten gesteuert. Durch den Einsatz der SAF-Produkte können signifikante Kosteneinsparungen erzielt werden. Auch die logistischen Rahmenbedingungen sowie die Genauigkeit von Absatz- und Bestandsprognosen lassen sich mit der SAF-Software optimieren. Erhebliche Wettbewerbsvorteile entlang der Wertschöpfungskette werden mit SAF erzielt: niedrigere Bestände, eine verbesserte Warenverfügbarkeit und eine größere Kundenzufriedenheit.

Die SAF AG wurde 1996 von Dr. Andreas von Beringe und Prof. Dr. Gerhard Arminger gegründet und beschäftigt rund 90 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte für das Geschäftsjahr 2006 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 13,6 Mio. und ein Konzernergebnis in Höhe von EUR 4,6 Mio. Mittlerweile hat das Unternehmen Kunden in vielen europäischen Staaten und in den USA. Hauptsitz ist Tägerwilen in der Schweiz. Die SAF hat darüber hinaus Tochterunternehmen in den USA: SAF Simulation, Analysis and Forecasting U.S.A., Inc., Grapevine, Texas sowie in der Slowakei mit dem Schwerpunkt Nearshore-Entwicklung: SAF Simulation, Analysis and Forecasting Slovakia s.r.o., Bratislava.

SAF AG Astrid Strömer Vice President Investor & Public Relations High-Tech-Center 2, Bahnstrasse 1 CH-8274 Tägerwilen investorrelations@saf-ag.com

Hinweis Den vollständigen Halbjahresfinanzbericht 2007 sowie Finanztabellen erhalten Sie auf der Webseite von SAF unter "Investor Relations": www.saf-ag.com oder telefonisch: +41 (0)71 666 79 48

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognose Diese Information enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von SAF beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauen-den Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u. a. die im Wertpapierverkaufsprospekt genannten Risikofaktoren. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch SAF ist weder geplant noch übernimmt SAF die Verpflichtung dafür.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 28.08.2007 07:00:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SAF AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Astrid Strömer
+41 (0)71 666 79 48
astrid.stroemer@saf-ag.com

Branche: Software
ISIN:      CH0024848738
WKN:        A0JD78
Index:    Technologie All Share, Prime All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Amtlicher Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: SAF AG

Das könnte Sie auch interessieren: