Port Intercommunal de Cheyres-Châbles

Port Intercommunal de Cheyres-Châbles: Ein ultramoderner Hafen

Port Intercommunal de Cheyres-Châbles: Ein ultramoderner Hafen
Am 8. April 2006 wird der "Neue Intercommunale Hafen" der beiden Gemeinden von Cheyres-Châbles mit einer Kapazität von 390 Plätzen eingeweiht. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Port Intercommunal de Cheyres-Châbles"
Cheyres-Châbles (ots) - Am 8. April 2006 wird der "Neue Intercommunale Hafen" der beiden Gemeinden von Cheyres-Châbles mit einer Kapazität von 390 Plätzen eingeweiht. Nach über zwanzigjähriger Beharrlichkeit und Einsatz der verschiedenen Gemeinde-räte und der Bevölkerung von Cheyres und Châbles sind sie stolz auf ihren Erfolg. Die beiden Gemeinden und der Freiburger Tourismusverband (UTF) haben in die Wirtschaftsentwicklung dieser Region investiert. Ein grosses Einweihungsfest ist in Vorbereitung und wird diesen 8. April 2006 besonders hervorheben. Der am westlichen Südufer des Neuenburgersees gelegene Hafen fügt sich in vollkommener Harmonie mit den Menschen und der Natur ein, da das Ufer fast völlig in seinem ursprünglichen Zustand belassen wurde. Nach einjähriger Bauzeit wurden die Hafendämme fertig gestellt und die Schwimmstege der Firma "PORALU MARINE" montiert. Lassen Sie sich auf den ersten Blick durch den Unterschied hinreissen. Als leidenschaftlicher Avantgardist war die Firma PORALU MARINE einer der Ersten, die Aluminium als ausschliessliche Struktur für Ihre Steganlagen sowie Schwimmer aus rotationsgeformtem Polyäthylen verwendet hat. Mit steter Liebe zum Detail wurde nichts dem Zufall überlassen, von den Abdeckplatten und Fendern in attraktiven Farben bis hin zu den Gangways und Design-Eingängen. Die Breite zwischen den Bootsstegen mit über 50 Metern ist beeindruckend. Jeder schwimmende Bootssteg ist ausgerüstet mit Wasser- und Stromanschluss. Die LED- Beleuchtung in hellblau ist in die Hafendämme und Bootsstege versenkt angebracht und daher vom See aus nicht sichtbar. Ausserdem sind 20 Besucherplätze vorgesehen. Die Einwasserungsrampe ist im Augenblick noch im Bau. Weiter finden sie auch ein einladendes Hafengebäude mit Konferenzraum, Toiletten- und Duschanlagen (auch für Behinderte), eine Waschmaschine und Wäschetrockner, eine Eiswürfelmaschine sowie eine Entleerungseinrichtung für die chemischen Toiletten und Waschbecken. Ein mobiler Laufkran für 30 Tonnen, eine 5 Meter breite Einwasserungsrampe und eine Betankungsanlage mit 20 m3 bleifreiem Benzin sowie 30 m3 Diesel werden die Hafen-anlage vervollständigen. Durch seine Lage ist dieser Hafen sehr geeignet für Segler (68 % Segelschiffe). Durch die vorteilhafte Wetterlage, begünstigt durch den Nordostwind (Bise) oder den Westwind, aber auch mit dem Joran, Tagesgarant für ein sportliches segeln, vereint diese Region ideale Bedingungen für langes und abwechslungsreiches Segeln. Die "Drei Seenlandschaft" gibt ihnen die Möglichkeit, liebliche Winzerdörfer umgeben von Weinbergen und malerischen Orten zu entdecken. Weiter verfügen sie dank den Kanälen, die die drei Seen verbinden, über die längste Wasserstrasse der Schweiz. Ein Badestrand von 3'000 m2 wurde vergangenem Sommer angelegt. Anschliessend an einen 20 Meter breiten Sandstrand wird eine Rasenfläche den Rest dieser Erholungszone umfassen. In den nächsten Jahren sind verschieden Ausbauarbeiten im hinteren Teil des Badestrandes vorgesehen. Sollten wir Ihr Seglerinteressen in dieser prachtvollen Gegend geweckt haben, nehmen sie mit uns Kontakt auf, es verbleiben noch einige freie Bootsplätze. Umfangreiche Informationen finden Sie auf unserer Internet-Adresse: http://www.cheyres.ch/port/accueil/acc.html ots Originaltext: Port Intercommunal de Cheyres-Châbles Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Port Intercommunal de Cheyres-Châbles Alain Morier garde port Mobile +41/79/230'33'87 E-Mail: alain.morier@bluemail.ch

Das könnte Sie auch interessieren: