Der Feinschmecker

DER FEINSCHMECKER deckt Schwindel mit Olivenöl aus dem Supermarkt auf

Hamburg (ots) - Die Zeitschrift DER FEINSCHMECKER aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG deckt in ihrer neuen Ausgabe 5/2005 (ab 13.4. am Kiosk) Schwindel mit Olivenöl auf. Die Redaktion hatte vier Olivenöle, die als "extra nativ" zu Preisen von 3-5 Euro im Dreiviertelliter bei Aldi, Lidl und Edeka verkauft werden, mit einer neuen Untersuchungsmethode im Centro Analisi Biochimiche, Rizziconi (RC), Italien und im renommierten Chemischen Untersuchungsamt der Stadt Hagen analysieren lassen. Die Chromatogramme in Italien und Deutschland ergaben, dass alle vier Discount-Olivenöle thermisch behandelt worden sind und demnach nicht als "nativ extra" klassifiziert und verkauft werden dürften. Die EU-Gesetzgebung schreibt vor, dass "Olivenöl extra nativ" mit "rein mechanischen Mitteln" gewonnen werden muss. "Bei den vier Discount-Ölen zeigten sich Manipulationen im niedrigen Temperaturbereich", erklärt der Leiter des Hagener Untersuchungsamtes, Dr. Christian Gertz, "zum Beispiel eine Behandlung mit Dampf und Alkali, um sensorische Fehler auszugleichen." Diese Methoden seien mit der Analyse von Phäophytinen und Glycerid-Ketten nachweisbar. Außerdem sind auf den Etiketten dieser Öle weder die Produzenten noch die Olivensorten gebannt. Zum Vergleich ließ die Redaktion des FEINSCHMECKERS weitere vier Olivenöle untersuchen, die auf dem Etikett ihren Produzenten klar benennen und die allerdings, mit Preisen von rund 10 Euro pro Halbliter- oder Dreiviertelliterflasche, ein Vielfaches der Discount-Öle kosten. Diese vier Olivenöle wiesen keinerlei Spuren unerlaubter Manipulationen auf. Die untersuchten Discount-Öle: Bio-Wertkost (Edeka), Bancetto (Edeka - der Anbieter verkauft unter diesem Namen nun ein anderes Olivenöl), Cantinelle (Aldi) und Luccese (Lidl). Außerdem untersucht: die untadeligen Olivenöle der Produzenten Marina Colonna und Conte Spagnoletti-Zeuli (Italien), Jordan (Griechenland) und Dauro (Spanien). Den Bericht zu diesem Thema lesen Sie in DER FEINSCHMECKER auf Seite 75. ots Originaltext: Der Feinschmecker Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Weitere Informationen: Kersten Wetenkamp Redaktion DER FEINSCHMECKER Tel. 040-2717-3734 E-Mail: kersten.wetenkamp@der-feinschmecker.de Für Rückfragen der Presse: Rüdiger Stettinski Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 040/2717-2412 Fax: 040/2717-2063 E-Mail: presse@jalag.de

Das könnte Sie auch interessieren: