Handelszeitung

Media Service: Bahnhofstrasse - Mieter-Karussell dreht immer schneller

Zürich (ots) - Während im Land die Ladenmieten sinken, steigen sie an der Bahnhofstrasse in Zürich weiter. Dies berichtet die "Handelszeitung" in ihrer aktuellen Ausgabe. Das Monopoly um Mieten und Flächen hat sich in den vergangenen Jahren intensiviert: Seit dem Jahr 2000 kam es auf den 1400 Metern zwischen Hauptbahnhof und See zu rund 70 Mieterwechseln. Damit hat die Hälfte der Geschäfte neue Mieter erhalten. Diese Entwicklung wird sich nach Einschätzung von Immobilien-Experten fortsetzen.

An der teuersten Strasse der Schweiz beginnt jetzt die wichtigste Zeit des Jahres. Zwischen einem Viertel und der Hälfte ihrer Jahresumsätze erwirtschaften die Geschäfte an der Bahnhofstrasse in der Adventszeit.

Die Zürcher Bahnhofstrasse ist ein exklusiver Ort: Der Wert der 114 Liegenschaften wird laut Branchenkennern auf 14 Milliarden Franken veranschlagt. Insgesamt setzen die 140 Läden jährlich 2,7 Milliarden Franken um. Die gesamte Verkaufsfläche der Einkaufsmeile entspricht derjenigen der zwei grössten Schweiz Shopping-Centers. Doch der Umsatz an der Bahnhofstrasse ist fast dreimal höher.

Die Zürcher Bahnhofstrasse zählt zwar weiterhin zu den renommiertesten und wertvollsten Einkaufsmeilen der Welt. Doch die Zukunft ist nicht nur rosig. Aufgrund der Weissgeldstrategie der Banken kommen weniger vermögende Ausländer nach Zürich. Das dürften die Luxushändler zu spüren bekommen.

Kontakt:

Weitere Information erhalten Sie unter der Telefonnummer 043 444 57
77.



Weitere Meldungen: Handelszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: