Wetter-Alarm

Wetter-Alarm: Hochwasserlage etwas angespannt

Bern (ots) - In vielen Gebieten der Schweiz sind in den letzten Stunden beträchtliche Niederschläge gefallen. Der bis Sonntag anhaltende Starkregen wird auf der Alpennordseite zu weiteren Abflusszunahmen in den Flüssen und zu steigenden Pegelständen an den Seen führen. Die Gefahr von Hochwasser ist angestiegen, insbesondere am Hochrhein ist sie zurzeit erheblich. Die App Wetter-Alarm warnt neu vor Hochwassergefahr und gibt Verhaltenstipps.

Betroffen von Hochwasser sind neben den kleineren und mittleren Flüssen auch die grösseren Flüsse Rhein, Aare, Birs, Sihl, Limmat und Thur. Die Abflussspitzen werden von Freitagmittag bis Samstagmorgen erreicht. Von einer Entspannung der Lage kann momentan erst im Verlauf des Sonntags ausgegangen werden. Der Unwetterwarndienst empfiehlt Personen in den betroffenen Gebieten, mobile Sachwerte wie Autos, Wohnwagen oder Möbel an einen sicheren Ort zu bringen und wo nötig Fenster und Türen abzudichten.

Aktuell informiert durch Wetter-Alarm

Wetter-Alarm hat seine Smartphone-App ausgebaut und warnt seit Frühjahr 2016 neben Gewittern und Sturm auch vor Hochwasser. Die App-User erhalten Hochwasserwarnungen per Push-Nachricht und können die Entwicklung der Hochwassersituation auf der Hochwasserkarte mitverfolgen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) liefert Wetter-Alarm zuverlässige und stets aktuelle Hochwasserdaten.

Verfolgen Sie die aktuelle Hochwasserentwicklung Ihrer Region auf der App von Wetter-Alarm. Sie steht kostenlos im App- und Google Play Store zur Verfügung. Laden Sie die App jetzt herunter.

Wetter-Alarm ist eine kostenlose Dienstleistung der Kantonalen Gebäudeversicherungen und von Helvetia Versicherungen.

Kontakt:

Wetter-Alarm
Rolf Meier
Leiter Public Relations
Tel. 031 320 22 82
E-Mail: presse@wetteralarm.ch
www.wetteralarm.ch



Weitere Meldungen: Wetter-Alarm

Das könnte Sie auch interessieren: