asknet AG

asknet gewinnt mehrere neue Kunden

Zusätzliches Umsatzvolumen von rund 7 Mio. Euro auf Jahresbasis

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen/Neukunden

Karlsruhe (euro adhoc) - Karlsruhe , 25. Juni 2007 - Die asknet AG (ISIN: DE0005173306), einer der führenden Anbieter von Outsourcing-Lösungen für den globalen Softwarevertrieb über das Internet (Electronic Software Distribution - ESD), hat mehrere neue Kunden gewonnen.

Mit Sunbelt Software und ParetoLogic haben sich zwei weitere bedeutende US-Softwarehersteller für die asknet eDistribution-Lösungen entschieden. Die europäischen Onlineshops der beiden Anbieter von Sicherheitssoftware wurden im zweiten Quartal 2007 auf die asknet Technologieplattform überführt.

Darüber hinaus gewann asknet den deutschen Softwarehersteller AquaSoft, der Programme für die Bereiche Grafik, Multimedia, Bilddatenbanken und Lernsoftware anbietet, sowie den spanischen Softwarehändler tekoem als neue Kunden. Für tekoem werden ab dem dritten Quartal 2007 sukzessive verschiedene Händler-Shops mit der asknet Technologie erstellt und die Abwicklung der Transaktionen übernommen.

Der russische Softwarehersteller ABBYY erweitert seine bereits bestehende Partnerschaft mit asknet. Das Unternehmen zählt zu den führenden Anbietern von Software für Dokumentenerkennung, Formularverarbeitung und Linguistik und wickelt seine Online-Verkäufe in Europa bereits seit zwei Jahren über asknet ab. Im zweiten Quartal 2007 startete nun auch der US-Shop von ABBYY auf Basis der asknet-Technologie.

Durch die hinzugewonnenen Aktivitäten realisiert asknet ein zusätzliches Umsatzpotenzial auf Gesamtjahresbasis von rund 7 Mio. Euro.

Im Geschäftsbereich ePortals gibt es ebenfalls einen neuen Kunden. Mit der TU Berlin hat sich eine weitere Hochschule für die Nutzung der etablierten asknet-Portale für den akademischen Bereich entschieden. asknet versorgt mehr als 70% der deutschen Universitäten über speziell entwickelte Beschaffungsportale mit Softwareprodukten.

Über asknet: asknet bietet seinen Kunden maßgeschneiderte Outsourcing-Lösungen für den globalen Softwarevertrieb über das Internet. Gegründet 1995 als Spin-off der Universität Karlsruhe, hat sich das Unternehmen zur Nummer 2 der unabhängigen weltweiten Anbieter von Electronic Software Distribution entwickelt. Neben integrierten Shoplösungen für Softwarehersteller entwickelt und betreibt das Unternehmen Portale für den Softwarevertrieb, darunter softwarehouse.de, Europas größte Plattform für Downloads von Standardsoftware. In 2006 wickelte asknet insgesamt Umsätze in Höhe von rund 42 Mio. EUR und mehr als 700.000 Transaktionen ab. Zu den Kunden des Karlsruher Unternehmens zählen namhafte Anbieter von Spezialsoftware wie DivX, F-Secure, InterVideo, Nero oder WebsitePros. Darüber hinaus versorgt asknet rund 70% der deutschen Universitäten mit Softwareprodukten. Seit November 2006 ist die asknet AG (ISIN: DE0005173306) an der Frankfurter Wertpapierbörse im Entry Standard notiert. Weitere Informationen unter: www.asknet.de

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 25.06.2007 10:27:38
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: asknet AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
asknet AG
Daniela Paul
Tel.: +49/721/96458-6112
E-Mail: daniela.paul@asknet.de

IR.on AG
Fabian Kirchmann
Tel.: +49/221/9140-970
E-Mail: fabian.kirchmann@ir-on.com

Branche: E-Commerce
ISIN:      DE0005173306
WKN:        517330
Börsen:  Börse Frankfurt / Freiverkehr/Entry Standard



Weitere Meldungen: asknet AG

Das könnte Sie auch interessieren: