ErSol Solar Energy AG

euro adhoc: ErSol Solar Energy AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
ErSol Ergebnisse für die ersten neun Monate 2006 und Gesamtjahresprognose 2006

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

15.11.2006

ErSol Ergebnisse für die ersten neun Monate 2006 und Gesamtjahresprognose 2006

Die Ergebnisse der ersten neun Monate 2006 der ErSol Solar Energy AG (ErSol) zeigen erneut ein starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (TEUR 43.216) konnte der Konzernumsatz aufgrund der anhaltenden Expansion der Gruppe um 122,3 Prozent auf TEUR 96.049 erhöht werden. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) der ErSol konnte in den ersten neun Monaten sogar um 178,2 Prozent gesteigert werden und lag bei TEUR 16.840 (Vorjahr: 6.054). Die EBIT-Marge wurde auf 17,5 Prozent erhöht, 2005 lag sie noch bei 14,0 Prozent. Der Konzerngewinn konnte im Vorjahresvergleich deutlich erhöht werden. Mit einer Steigerung um 127,4 Prozent lag er im Berichtszeitraum bei TEUR 10.732 - in den ersten neuen Monaten 2005 waren es noch TEUR 4.720.

Lieferverzögerungen externer Wafer-Hersteller, mit denen ErSol feste vertragliche Bindungen hat, führten im dritten Quartal 2006 zu einem höheren Aufwand für den Bezug von Wafern als geplant und damit nur zu einem moderaten Ergebniswachstum. ErSol rechnet für das Gesamtjahr 2006 weiterhin mit dem prognostizierten Umsatz zwischen 120 und 125 Millionen Euro. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) und das Vorsteuerergebnis (EBT) werden im Geschäftsjahr 2006 voraussichtlich im Bereich zwischen 20 und 23 Millionen Euro liegen. Die EBIT- und EBT-Marge wird dementsprechend unter den bisher prognostizierten 20 Prozent liegen. Grund dafür sind auch weitere Verzögerungen bei multikristallinen Wafer-Lieferungen im laufenden vierten Quartal. Da aber zu erwarten ist, dass der Großteil der fest vereinbarten Lieferungen nur temporär verschoben wird, sollten diese Wafer-Lieferungen ErSol im nächsten Jahr zugutekommen. Einfluss auf das geringer als erwartete Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Geschäftsjahr 2006 haben aber auch die vorgezogenen Kapazitätserweiterungen der ErSol Gruppe. Zusätzliche Anlaufkosten für die Dünnschicht-Fertigung und weitere Investitionen im kristallinen Bereich fallen bereits in diesem Jahr an. Diese früher als geplanten Ausbauaktivitäten sollen unter anderem einen schnelleren Einstieg in die Produktion von Dünnschichtmodulen ermöglichen.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 15.11.2006 07:42:31
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: ErSol Solar Energy AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Sonja Teurezbacher
Investor Relations Manager
+49 (0)361 219 5130
sonja.teurezbacher@ersol.de

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      DE0006627532
WKN:        662753
Index:    CDAX, TecDAX, HDAX, Midcap Market Index, Prime All Share,
              Technologie All Share
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
              Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr



Weitere Meldungen: ErSol Solar Energy AG

Das könnte Sie auch interessieren: