Optibase

Von Optibase koordiniertes TIRAMISU-Konsortium gibt Firmenpräsentation einer DRM-Lösung bekannt

Amsterdam, Niederlande und Herzliya, Israel (ots/PRNewswire) - - Zu den Konsortiumsmitgliedern zählen führende Technologie- und Kommunikationsunternehmen sowie Forschungsinstitute "TIRAMISU", ein von der Europäischen Kommission finanziertes Konsortium, gab heute bekannt, das es die von ihm entwickelte Lösung auf der 'International Broadcasting Convention' (IBC), im IST-pavilion (Information Society Technologies), am Stand Nr. 10.412 präsentieren wird. Die IBC ist Europas führende Rundfunk- und Multimedia-Show und findet vom 9. bis zum 13. September 2005 statt. Das TIRAMISU-Konsortium, wurde durch Optibase (NASDAQ: OBAS) koordiniert. Beiträge leisteten Unternehmen und Organisationen, wie Nagravision, Fraunhofer IIS, das Industrial Technology Research Institute (ITRI), das Imperial College London und die Ecole Nat. Sup. des Telecommunications (ENST), die Universität von Ljubljana, zwei grosse Telekommunikationsunternehmen sowie die Beratungsfirma ARTTIC Israel. In den vergangenen zwei Jahren hat das Konsortium hart daran gearbeitet, eine Lösung zu entwickeln, die die sichere Produktion, Bereitstellung und Nutzung digitaler Medien in einer Weise ermöglicht, die die Rechte der Content-Eigentümer und die Daten der Anwender schützt. Auf der IBC will das "TIRAMISU"-Konsortium eine End-to-End-Lösung vorführen, die demonstriert, wie sich digitale Produkte (bpsw. Filme und Videoclips) über das Internet und über Mobilfunknetzwerke verteilen lassen, ohne die Rechte des Inhaltseigner zu verletzen. Die Demo besteht aus einer Autorenplattform, einem Streaming-Server, einem Heim-Gateway, der die Verteilung der Inhalte an mehrere Endpunkte innerhalb des Heims ermöglicht, einem Lizenzierungsmechanismus, einem Peer-to-Peer-Netzwerk und mehreren Clients (TV, PC, Mobiltelefon). "Anstatt die Content-Weitergabe zu verhindern, schützt diese DRM-Lösung (Digital Rights Management) den Content durch Verschlüsselungs- und Lizenzierungs-Management", sagte Yael Lapid, AVP Technologies bei Optibase. "Eine Lizenz beschreibt die Zugriffsrechte, über die der Eigentümer verfügt, und eine Smartcard kontrolliert den Zugriff des Eigentümers auf den Inhalt. Die TIRAMISU-Lösung zeigt, wie Content-Eigentümer jetzt dank neuer und diverser Vertriebskanäle profitieren und dabei sicher sein können, das auf ihre Inhalte nur die entsprechenden Lizenznehmer zugreifen können. Im Ergebnis werden die Benutzer eine noch grössere Content-Vielfalt geniessen können." Frau Lapid schlussfolgerte: "Wir sind stolz darauf, dass TIRAMISU gezeigt hat, wie sich diese Interessen mittels standard-basierter Technologien (bspw. MPEG-4, MPEG-21, ISMA) schützen lassen, denn dies wird die vollständig miteinander kompatiblen, gewerblichen Implementierungen der Lösung fördern - insbesondere für Internet-Streaming und IPTV." Für weitere Informationen über TIRAMISU besuchen Sie bitte: www.tiramisu-project.org. Informationen zu Optibase Optibase bietet professionelle Bearbeitungs-, Verfassungs-, Codierungs-, Dekodierungs-, Videoserver-Upload- und Streaming-Lösungen für Telekommunikationsbetreiber, Dienstanbieter, Rundfunk- und TV-Firmen und Content-Ersteller. Die Plattformen des Unternehmens ermöglichen die Schaffung, das Breitband-Streaming und die Wiedergabe von digitalem Video hoher Qualität. Die breite Produktpalette von Optibase kommt beispielsweise in folgenden Anwendungen zum Einsatz: Video über DSL/Fiber-Netzwerke, Nachbearbeitung für die Rundfunk- und Kabelbranchen, Archivierung; Highend-Überwachung, Fernkurse und Unternehmensfernsehen. Das Hauptquartier von Optibase liegt in Israel. Das Unternehmen operiert über seine hundertprozentige Tochterfirma im kalifornischen Mountain View und hat Büros in Massachusetts, Europa, Japan, China und Singapur. Optibase-Produkte werden in über 40 Ländern durch eine Kombination aus Direktverkäufen, unabhängigen Händlern, Systemintegratoren und OEM-Partnern vermarktet. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.optibase.com. Diese Presseerklärung umfasst vorausschauende Erklärungen zu unseren Marketing- und Betriebsplänen. Elle Erklärungen, die keine historischen Tatsachen darstellen, könnten als vorausschauende Erklärungen betrachtet werden. Alle vorausschauenden Erklärungen in dieser Presseerklärung beruhen auf den aktuellen Erwartungen und Schätzungen des Managements, welche Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die zu Ergebnissen führen könnten, welche u. U. beträchtlich von jenen in den vorausschauenden Erklärungen beschriebenen abweichen. Diese Erklärungen beinhalten mehrere Risiken und Unsicherheiten, wie bspw. Risiken im Zusammenhang mit dem entstehenden Markt für digitale Videoangebote im Allgemeinen und den Anfangsphasen des IPTV-Marktes im Besonderen, dem Wettbewerb, unserer Fähigkeit, Wachstum und Expansion zu verwalten, allgemeinen wirtschaftlichen Bestimmungen sowie andere Risikofaktoren. Für eine detaillierte Erörterung dieser und anderer Risiken, die dazu beitragen könnten, dass die realen Ergebnisse von den vorausschauenden Erklärungen in dieser Pressemitteilung abweichen, konsultieren Sie bitte den jüngsten Optibase-Jahresbericht auf dem Formular 20-F. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, hierin vorgenommene vorausschauende Erklärungen zu aktualisieren. Medienkontakte: Yael Paz, Director of Corporate Communications, Optibase, Ltd. +972-9-9709-255 yaelp@optibase.com AMSTERDAM, Niederlande und HERZLIYA, Israel, September 9 /PRNewswire/ -- ots Originaltext: Optibase Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Yael Paz, Director of Corporate Communications, Optibase, Ltd., +972-9-9709-255, yaelp@optibase.com

Das könnte Sie auch interessieren: