BWT Aktiengesellschaft

euro adhoc: BWT Aktiengesellschaft
Geschäftszahlen/Bilanz
Kräftiges Wachstum in den ersten drei Quartalen

-------------------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 17.11.2006 • Umsatz +12,2% auf 262,8 Mio. EUR • EBIT +20,2% auf 25,7 Mio. EUR Mit einem Umsatzwachstum von 19,0% und einer EBIT-Verbesserung um 70,2% zum Vorjahr setzt die BWT - Best Water Technology-Unternehmensgruppe - auch im 3. Quartal ihren Wachstumskurs fort. Dazu Andreas Weissenbacher, CEO: "Dank unserer strategischen Neuausrichtung und einer guten Marktverfassung konnten wir im dritten Quartal ein deutliches Wachstum erzielen und mit der Übernahme des Tischwasserfilter-Geschäftes der "ANNA" unser Expansions-Tempo in der Wasseraufbereitungstechnologie am "Point-of-Use" beschleunigen." In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2006 hat die BWT Gruppe einen konsolidierten Umsatz von 262,8 Mio. EUR erzielt und konnte damit den vergleichbaren Vorjahreswert (bereinigt um das im November 2005 abgespaltene AST-Segment) um 12,2% übertreffen. Umsatz (Mio. EUR) 1 - 9 / 2006 1 - 9 / 2005 + / - % Austria/Germany 109,810 97,323 +12,8% France/Benelux 66,535 63,888 +4,1% Scandinavia 31,232 26,994 +15,7% Italy/Spain 23,549 21,792 +8,1% Switzerland/Others 31,637 24,282 +30,3% BWT Gruppe 262,763 234,279 +12,2% Aqua Systems Tech. (AST) *) - 127,621 - *) per 31.10.2005 abgespalten und im Rahmen der "CHRIST WATER TECHNOLOGY" als eigenständige Unternehmensgruppe an der Wiener Börse eingeführt Das Wachstum von 12,8% kumuliert bzw. 22,6% im 3. Quartal im Segment Austria/Germany ist durch ein starkes Haustechnik- und Servicegeschäft sowie durch die Internationalisierung geprägt. Das Segment France/Benelux steigerte den Umsatz im 3. Quartal um 9,3%, kumuliert um 4,1%. Mit Zuwachsraten von 16,5% im 3. Quartal sowie 15,7% kumuliert hat die für den skandinavischen Markt zuständige HOH Gruppe, insbesonders die dänische HOH Water Technology und die HOH Birger Christensen in Norwegen zum Wachstum beigetragen. In den italienischen und spanischen Tochtergesellschaften der BWT Gruppe wurde im dritten Quartal ein Umsatzwachstum von 6,7% und in den ersten 9 Monaten von 8,1% erreicht. Neuerlich überproportional zum Wachstum beigetragen haben die im Segment Switzerland/Others zusammengefassten BWT-Aktivitäten in der Schweiz, Osteuropa und außerhalb Europas, welche ihren Umsatz um 39,5% im 3. Quartal bzw. um 30,3% kumuliert erhöhten. Der Umsatz in Mittel- und Osteuropa stieg nach neun Monaten um 53,7% und erreichte 7,0% vom Umsatz. Die im Geschäftsbereich Austria/Germany inkludierte Fumatech GmbH ist einer der weltweit führenden Anbieter von Spezialmembranen. Sie konzentriert sich vor allem auf die Entwicklung, die Erzeugung und den Vertrieb von Protonenaustauschmembranen für die Brennstoffzelle, den Energiekonverter des 21. Jahrhunderts. Der Umsatz konnte aufgrund einer stärkeren Nachfrage nach fluorierten und kohlenwasserstoff-basierten Membranen für Niedertemperaturbrennstoffzellen in den ersten neun Monaten von 0,5 Mio. EUR auf 1,6 Mio. EUR mehr als verdreifacht werden. Das Service- und Ersatzteilgeschäft trug in den ersten 3 Quartalen mit 53,5 Mio. EUR (20,4%) zum Gruppenumsatz bei (VJ: 48,0 Mio. EUR). Die BWT Gruppe hat das EBIT (Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit) in den ersten neun Monaten 2006 von 21,4 Mio. EUR (ohne AST) um 20,2% auf 25,7 Mio. EUR erhöht. Die EBIT-Marge betrug 9,8% vom Umsatz. Im dritten Quartal wurde ein EBIT von 7,3 Mio. EUR erzielt, was gegenüber dem Vorjahreswert von 4,3 Mio. EUR (ohne AST) eine deutliche Steigerung um 70,2% bedeutet. Hauptverantwortlich für die erfreuliche Entwicklung ist Skandinavien, wo die HOH Gruppe nach drei Quartalen das EBIT von 1,2 Mio. EUR auf 4,4 Mio. EUR (14,1% vom Umsatz) steigern konnte. Der erfolgreiche Umbau der HOH Gruppe führte zu dieser Ergebnisverbesserung. Der trotz eines guten 3. Quartals kumulierte Rückgang des EBIT in Austria/Germany bzw. France/Benelux war durch gestiegene Rohstoffkosten und in France/Benelux durch das moderate Umsatzwachstum geprägt. Sehr beständig ist die Ertragsentwicklung in Italien/Spanien. Bedingt durch die überproportionale Umsatzsteigerung hat sich die Ertragslage in der Schweiz und in Osteuropa deutlich verbessert. EBIT (Mio. EUR) 1 - 9 / 2006 1 - 9 / 2005 + / - % Austria/Germany 8,983 9,021 -0,4% France/Benelux 5,232 5,493 -4,8% Scandinavia 4,392 1,219 +260,3% Italy/Spain 3,989 3,450 +15,6% Switzerland/Others 3,084 2,176 +41,7% BWT Gruppe 25,680 21,359 +20,2% Aqua Systems Tech. (AST) *) - 1,452 - *) per 31.10.2005 abgespalten und im Rahmen der "CHRIST WATER TECHNOLOGY" als eigenständige Unternehmensgruppe an der Wiener Börse eingeführt Das Ergebnis vor Steuern stieg um 17,5% auf 25,1 Mio. EUR. Die Konzernsteuerrate betrug 27,5% (VJ: 27,6%), das Nettoergebnis ist auf 18,2 Mio. EUR oder 6,9% vom Umsatz gestiegen (VJ ohne AST: 15,5 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie lag mit 1,01 EUR erstmals nach neun Monaten über 1 EUR, um 14,5% höher als in den ersten neun Monaten des Vorjahres (0,88 EUR inkl. AST). Die Nettoverschuldung ist gegenüber dem Jahresende 2005 deutlich von 36,3 Mio. EUR auf 22,0 Mio. EUR zurückgegangen und das Gearing damit auf 20,8% gesunken (31.12.2005: 38,9%). Die Eigenkapitalquote der Gruppe hat sich auf 40,4% verbessert gegenüber 37,7% zum Ende des Vorjahres. Ausblick Die vor einem Jahr durchgeführte Abspaltung des kundenspezifischen industriellen und kommunalen Wasseraufbereitungs-Anlagenbaues und die Fokussierung der BWT Gruppe auf die Wasseraufbereitung mit Serienprodukten am Point-of-Entry (PoE) und am Point-of-Use (PoU) bringt überporpotionales Wachstum für die BWT. Der Ausbau der Marktführerschaft in Europa sowie der internationalen Präsenz vor allem in Osteuropa und Asien sind wichtige Ziele für die BWT. Der dynamische Auf- und Ausbau des Bekanntheitsgrades der Marke "BWT" ist wichtige Aufgabe des BWT Managements. In diesem Zusammenhang hat die BWT kürzlich die Übernahme des Tischwasserfiltergeschäfts der international tätigen Firma "ANNA" bekannt gegeben. Damit konnte einer der führenden Anbieter in einem attraktiven Wachstumsmarkt erworben werden und die Präsenz im Point-of-use-Segment deutlich gestärkt werden. ANNA-Filter sorgen durch die Reduktion von Chlor, organischen Verunreinigungen, Schwermetallen und Nitraten für einen optimalen Trinkgenuss von Wasser, Tee, Kaffee und Kaltgetränken. In Kürze ist die weltweite Einführung eines neuen innovativen "water+more"-Filterprogrammes für den Einsatz in Kaffeemaschinen geplant. Aufgrund der bisher erzielten Ergebnisse im laufenden Geschäftsjahr rechnet der Vorstand mit der Erreichung eines konsolidierten Konzernumsatzes von mehr als 340 Mio. EUR und einem Jahresüberschuss von mehr als 20 Mio. EUR. Ende der Mitteilung euro adhoc 17.11.2006 07:30:00 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: BWT Aktiengesellschaft Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: BWT Aktiengesellschaft Mag. Ralf Burchert, CEFA ralf.burchert@bwt.at Tel.: +43 (0)6232/5010-1113 Branche: Wasser ISIN: AT0000737705 WKN: 884042 Index: ATX Prime Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: