Merck Serono

Merck Serono und ETH Lausanne geben Forschungspartnerschaft in Neurowissenschaften, Onkologie und Wirkstoffverabreichung bekannt

Genf, Schweiz (ots/PRNewswire) - - Merck Serono stiftet drei neue Lehrstühlen an der ETH Lausanne - Merck Serono und ETH Lausanne richten einen bedeutenden Fonds für Forschungsprojekte ein Merck Serono, eine Sparte der Merck KGaA, und die ETH Lausanne (Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, EPFL), gaben heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Forschungszusammenarbeit bekannt. Im Rahmen dieser Vereinbarung stiftet Merck Serono an der ETH Lausanne drei Lehrstühle in den Bereichen neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer- und Parkinson-Krankheit, Krebsforschung im Rahmen des Schweizerischen Instituts für experimentelle Krebsforschung (ISREC) und innovative Technologien zur Wirkstoffverabreichung, beispielsweise Impftechniken mit Nanopartikeln. Für die Schaffung der Lehrstühle stiftet Merck Serono insgesamt 12,5 Mio. Schweizer Franken. Die Professoren der Merck-Serono-Lehrstühle werden nach den bewährten Richtlinien der ETH Lausanne besetzt. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem Partner, dessen wissenschaftliche und technische Expertise weltweit anerkannt ist", sagte Elmar Schnee, Leiter von Merck Serono. "Unsere Zusammenarbeit soll die Grundlagenforschung in Bereichen, in denen die medizinische Behandlung noch grosse Lücken aufweist - wie in der Krebsforschung oder in den Neurowissenschaften -, weiterbringen. Ausserdem soll sie dazu beitragen, die Behandlungsmethoden so zu verbessern, dass Patienten dank neuer Verabreichungsmethoden mit bestehenden und neuen Wirkstoffen effizienter behandelt werden können. Diese Zusammenarbeit wird insgesamt die Exzellenz der Genferseeregion im Bereich der Life Sciences stärken." Merck Serono wird ausserdem einen Fonds für wissenschaftliche Forschung an der ETH Lausanne schaffen. Ziel ist, die Zusammenarbeit auf höchstem wissenschaftlichen Niveau zu garantieren und bessere Voraussetzungen für die Entwicklung neuer Therapien und medizinischer Anwendungen zu schaffen. Für die nächsten fünf Jahre werden jährlich drei Millionen Schweizer Franken bereitgestellt. "Diese Partnerschaft ist eine grossartige Win-win-Situation", sagte Professor Patrick Aebischer, Präsident der ETH Lausanne. "Die Zusammenarbeit wird den Forschern an der ETH Lausanne ermöglichen, zur Entwicklung von Therapien gegen schwere Krankheiten wie Krebs oder neurodegenerative Erkrankungen beizutragen. Und unserer Studierenden können die Bedürfnisse der Pharmaindustrie kennenlernen." Die Vereinbarung zwischen Merck Serono und der ETH Lausanne setzt einen neuen Standard für Partnerschaften zwischen Industrie und Hochschulen. Sie ist ein Ausdruck für die hohe Qualität der Forschung in der Schweiz und zeigt das Potenzial von transdisziplinären Projekten, in denen Fachwissen und Ressourcen aus den Bereichen Life Sciences, Grundlagenwissenschaften, Informationstechnologie und Ingenieurwissenschaften zusammenkommen. Der Erfolg der Partnerschaft soll sich in neuen Behandlungsstrategien, akademischen Leistungen wie wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Konferenzen sowie im Lehrangebot niederschlagen. Über Merck Serono Merck Serono, Mercks neue Sparte für innovative kleine Moleküle und Biopharmazeutika, ist aus der Übernahme von Serono und der Integration des Geschäfts mit der ehemaligen Merck-Sparte Ethicals entstanden. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf (Schweiz) entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet innovative Produkte, um Patienten mit Erkrankungen mit hohem therapeutischem Bedarf zu helfen. In Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada) wird das Geschäft unter dem Namen EMD Serono geführt. Merck Serono verfügt über führende Marken, die Patienten bei Krebs (Erbitux(R)), Multipler Sklerose (Rebif(R)), Unfruchtbarkeit (Gonal-f(R)), metabolischen und kardiometabolischen Erkrankungen (Glucophage(R), Concor(R), Saizen(R), Serostim(R)), sowie Psoriasis (Raptiva(R)) zugute kommen. Mit jährlichen F&E-Investitionen in Höhe von 1 Mrd. Euro engagieren wir uns für den Ausbau unseres Geschäftes in Therapiebereichen mit hohem Spezialisierungsgrad, wie z. B. Neurodegenerative Erkrankungen und Onkologie, aber auch in neuen Therapiebereichen, die sich potenziell aus unserer Forschung und Entwicklung im Bereich der Autoimmun- und Entzündungserkrankungen ergeben können. Über Merck Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit einem Umsatz von 6,3 Milliarden Euro im Jahr 2006, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die 30.962 Mitarbeiter in 61 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70% und freie Aktionäre zu rund 30% beteiligt sind. Die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. ist seit 1917 ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.net oder http://www.merck.de Über ETH Lausanne Die ETH Lausanne (EPFL) ist eine der beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen der Schweiz. Wie ihre Schwesterschule, die ETH Zürich, hat sie drei Hauptaufgaben: Bildung, Forschung und Umsetzung der Ergebnisse auf höchstem internationalem Niveau. Die ETH Lausanne zählt zu den besten Hochschulen und zieht renommierte Forscher aus der ganzen Welt an. Ihr am Ufer des Genfersees gelegener Campus umfasst knapp 10'000 Personen. In den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Grundlagenforschung, Informatik und Kommunikation, Lebenswissenschaften, Technologiemanagement sowie in den Bereichen Bau, Architektur und Umwelt werden dreizehn vollständige Bildungsgänge, die zum Bachelor oder Master führen, angeboten. Mit über 250 Laboratorien und Forschungsgruppen auf ihrem Campus gehört die ETH Lausanne zu den innovativsten und produktivsten wissenschaftlichen Institutionen. Weitere Informationen unter: http://www.epfl.ch ots Originaltext: Merck Serono International SA Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Contact: Media Relations, Tel: +41-22-414-36-00, media.relations@merckserono.net

Das könnte Sie auch interessieren: