Interactive Brokers LLC

Interactive Brokers geben Direct Access Trading Bonds an der NYSE heraus, BondDesk und Timber Hill

    Greenwich, Connecticut (ots/PRNewswire) - Als erster in der Branche bietet Interactive Brokers Direct Access und sofortige Ausführung für Corporate Bond Trading an der New York Stock Exchange (NYSE), BondDesk ECN (Electronic Communication Network, elektronisches Handelsnetzwerk) und IBs Market Making Partner Timber Hill starten am 21. Dez.

    Die Bonds stellen den neuesten Zugang für die IBs Universal Direct Access Plattform dar, die bereits Trading auf einem einzigen Konto mit Aktien, ETFs, Options, Futures und Devisen in über 50 Märkten in 14 Ländern anbietet.

    IB Kunden werden Orders für Bonds direkt auf der IB Plattform ebenso leicht wie für Aktien, Derivate oder Devisen eingeben können.

    Das IB SmartRouting Order Routingsystem wird anschliessend den günstigsten Preis bei den drei Handelsplätzen für Obligationen dynamisch suchen und den Auftrag an der NYSE oder bei Timber Hill sofort ausführen, sofern dort der günstigste Preis notiert wird. Sollte BondDesk ECN den günstigsten Preis haben, wird SmartRouting den Auftrag an diese Zieladresse übermitteln.

    Die NYSE bedient den zentralisierten und grössten U.S.-Markt für Bonds, sie bietet über 2.000 Bonds an, hauptsächlich privatwirtschaftliche Emissionen, aber auch Regierungs- und Körperschaftsanleihen. Diese Emissionen werden über das NYSE Automated Bond System (ABS) gehandelt, ein Rechner-gestütztes System, das an NYSE angeschlossene Kursmakler nutzen, wie die Interactive Brokers Group, die Muttergesellschaft von IB und Timber Hill.

    Das BondDesk ECN ist ein elektronischer Marktplatz für festverzinsliche Wertpapiere, die schätzungsweise 10 bis 20 Prozent des Handels mit festverzinslichen Papieren abwickelt.

    "Wir sagen für den Direct Access Handel mit festverzinslichen Papieren steigende Zinsen voraus, weil die Anleger inzwischen gute Erfahrungen mit dem elektronischen Handel mit Aktien und Derivaten gemacht haben." sagte IBG Vorsitzender Thomas Peterffy. "Direct Access erhöht die Transparenz, was üblicherweise zu höherer Liquidität und vermehrter Vertrauensbildung des Anlegers führt."

    Als führender Anbieter von Brokerage Services mit Niedrig-Provision wird IB eine Gebühr von 1 US-$ pro 1.000 US-$ Nennwert der Bond Order. Für Orders mit einem Nennwert über 10.000 US-$ fällt die Gebühr auf 0,25 US-$ pro 1.000 US-$ des Nennwertes. Die Mindestordermenge beläuft sich auf 5 US-$ pro Order.

    IBs Universal ist das preiswerte Tor zum weltweiten Handel mit Aktien, ETFs, Options, Futures, Devisen und nun auch Bonds bei über 50 Börsen und Marktplätzen rund um den Globus.

    Webseite: http://www.interactivebrokers.com

ots Originaltext: Interactive Brokers
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Isabelle Clary, Communications Director von Interactive Brokers,
+1-203-618-7711



Weitere Meldungen: Interactive Brokers LLC

Das könnte Sie auch interessieren: