Wilmer, Cutler & Pickering (WCP)

Ehemaliger Europakommissar David Byrne tritt Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr bei

BRÜSSEL, Belgien, March 1 (ots/PRNewswire) - Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP freut sich bekannt geben zu können, dass David Byrne SC, der ehemalige EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, der Firma mit Wirkung vom 1. März 2005 beitritt. Herr Byrne wird der Firma und ihren Kunden in Washington und London wie auch in Brüssel zu Fragen europäischen und internationalen Rechts und Politik in beratender und vertretender Tätigkeit beistehen, insbesondere bezüglich Thematiken der Erarbeitung und Anwendung von Regelungen zu Wissenschaft und Technik. Die Firma kann zu ihren Mitarbeitern eine Vielzahl praktizierender Juristen zählen, die in den USA im politischen Dienst tätig waren oder sind - vom Weissen Haus bis zur Börsenaufsichtsbehörde und dem Verteidigungsministerium. Mit dem Eintreten Herrn Byrnes erweitert die Firma ihre wachsende Liste an Juristen, die in europäischen und internationalen staatlichen und Aufsichtsbehörden gearbeitet haben, u. a. bei der Europäischen Kommission und der Welthandelsorganisation. Herrn Byrnes umfangreiche Erfahrungen als erster EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, als Justizminister Irlands und als seit 30 Jahren praktizierender Anwalt geben unseren multinationalen Kunden eine unmittelbare Perspektive zur Geschäftstätigkeit in Europa. Als erster EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz war Herr Byrne zentral an der Bildung mehrerer europäischer Behörden beteiligt, darunter der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Bekämpfung von Seuchen (ECDC). Herr Byrne trug die Gesamtverantwortung für die Erarbeitung von Strategien zur Lebensmittelsicherheit, zur öffentlichen Gesundheit und zum Verbraucherschutz. Er brachte auf diesen Gebieten vor dem Europaparlament und dem Ministerrat der Europäischen Union auch mehrere wichtige Gesetzesinitiativen ein. Herr Byrne wird zwar wieder im privaten Sektor juristisch tätig sein, aber seine Kräfte als Sonderbeauftragter des Generaldirektors der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auch weiterhin dem öffentlichen Interesse zur Verfügung stellen. In dieser Funktion ist er mit einem Projekt zur Überarbeitung der International Health Regulations der WHO (internationale Gesundheitsbestimmungen) zur Überwachung und Kontrolle globaler Infektionskrankheiten wie SARS und Hühnergrippe sowie zur Reaktion auf diese Krankheiten befasst. Dieses Projekt dauert noch bis Mitte 2005 an. Herr Byrne wird diesen Monat seine Berufung als Assistenzprofessor für Jura am University College in Dublin (Irland) annehmen. Er hat sich auch bereit erklärt, auf honorarfreier Basis verschiedene Beratungstätigkeiten im Gesundheitsbereich zu übernehmen. Vor seiner Tätigkeit als EU-Kommissar war Herr Byrne Justizminister Irlands. Als höchster, von der Verfassung vorgesehener Justizbeamter des Staats war er für die rechtliche Beratung der Regierung und für alle Rechtsstreitigkeiten des Staats vor irischen und europäischen Gerichtshöfen zuständig. Alle von der Regierung während der Amtsperiode Herrn Byrnes dem Parlament vorgelegten Gesetzesvorschläge wurden unter seiner Aufsicht erarbeitet. Während seiner Amtszeit als Justizminister gründete Herr Byrne die erste unabhängige Behörde für Lebensmittelsicherheit in Europa, die dem Gesundheitsminister unterstand. David Byrne praktizierte, ehe er in den öffentlichen Dienst trat, als Anwalt 30 Jahre lang Jura und spezialisierte sich auf Verfassungs-, Zivil- und Europarecht. Er wurde 1985 Senior Counsel und war ab 1997 Leader of the Irish Bar, bis er 1999 als Europakommissar berufen wurde. Herr Byrne war von 1990 bis 1997 Mitglied des Schiedsgerichts der Internationalen Handelskammer in Paris. 1998 wurde er Fellow des Chartered Institute of Arbitrators of England and Ireland. Herr Byrne schloss das University College in Dublin mit einem B.A. ab, studierte Jura und wurde am Barrister am King's Inns in Dublin. Herr Byrne wurde u. a. 2004 mit einem Ehrendoktortitel in Jura der U.C.D. sowie mit Ehrenmitgliedschaften des Royal College of Physicians in London und Dublin ausgezeichnet. Firmenprofil Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP ist eine Firma, die national und international für ihre hervorragenden Praktiken auf folgenden Gebieten renommiert ist: Antitrust- und Wettbewerbsrecht, Konkursrecht, Zivil-, Straf- und Berufungsverfahren (einschliesslich Verteidigung in der Wirtschaftskriminalität), Unternehmensrecht (einschliesslich öffentliche Zeichnungsangebote, Beratung öffentlicher Unternehmen, Start-Ups, Risikokapital, Fusionen und Übernahmen sowie Lizenzierung), Finanzdienstleistungen, Beratung und Rechtsstreitigkeiten zum geistigen Eigentumsrecht, internationale Schlichtung, Life Sciences, Anwendung von Wertpapierregelungen und Rechtsstreitigkeiten auf diesem Gebiet, Steuerrecht, Telekommunikation und Handel. Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP wurde im Mai 2004 durch die Fusion zweier der führenden Anwaltsfirmen der USA, Hale and Dorr LLP und Wilmer Cutler Pickering LLP, geschaffen. Die Firma sieht sich dem öffentlichen Dienst streng verpflichtet, und sie ist national führend in honorarfreier Vertretung. In den Büros der Firma in Baltimore, Beijing, Berlin, Boston, Brüssel, London, München, New York, Northern Virginia, Oxford, Waltham und Washington, DC, arbeiten über 1000 Anwälte und Anwältinnen. Nähere Informationen finden Sie unter http://WilmerHale.com. Ansprechpartner: Molly D. Nunes +1-617-526-5603 molly.nunes@wilmerhale.com Barbara Porter +32-2-285-4940 barbara.porter@wilmerhale.com Website: http://WilmerHale.com ots Originaltext: Wilmer, Cutler & Pickering (WCP) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Molly D. Nunes, +1-617-526-5603, molly.nunes@wilmerhale.com, oder Barbara Porter, +32-2-285- 4940, barbara.porter@wilmerhale.com, beide Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr LLP

Das könnte Sie auch interessieren: