Cordis Medizinische Apparate GmbH

Studie über mit dem CYPHER(R)Sirolimus-freisetzenden Koronarstent behandelte Veränderungen im Bereich der koronaren Bifurkationen zeigt hervorragende Ergebnisse

    Dallas, November 15 (ots/PRNewswire) - Für komplexe Fälle von Patienten mit Mehrgefässerkrankungen fanden sich 12 Monate nach Intervention positive Ergebnisse für  Bifurkationsveränderungen, die mit dem CYPHER(R)-Stent behandelt worden  waren, im Vergleich zu einer anderen Gruppe von Patienten ohne  Bifurkationen. Diese neuen Ergebnisse von der ARTS II-Bifurkations- Unteranalyse wurden heute anlässlich der wissenschaftlichen Sitzungen der  American Heart Association vorgestellt.

    Krankhafte Veränderungen im Bereich der Bifurkation führen zu einer Blockade der beiden Hauptherzkranzgefässe sowie der eines angrenzendem Seitenasts, wodurch eine schwieriger zu behandelte Schädigung resultiert.

    Dr. Antonio Colombo stellte die Ergebnisse der Analyse vor, die insgesamt 607 Patienten aus ganz Europa mit einbezog -- 324 mit Bifurkationen und 283 ohne Bifurkationsläsionen. Zum Zeitpunkt der Nachkontrolle nach einem Jahr hatten die Patienten mit Bifurkationen, die mit dem CYPHER(R)-Stent behandelt worden waren, eine ähnliche Major Adverse Cardiac and Cerebral Event Free Rate (MACCE, Rate der Freiheit von schwerwiegenden Herz und Gehirn betreffenden unerwünschten Ereignissen) wie die behandelten Patienten ohne Bifurkationen (89,2 Prozent vs. 90,1 Prozent; P-Wert: 0.79) und eine vergleichbare Todesrate (0,9 Prozent vs. 1,1 Prozent; P-Wert: 1.00).

    "Die Ergebnisse dieser Analyse sind viel versprechend, wenn man die Problematik der Fälle von Patienten mit Mehrgefässerkrankung, die weiter untersucht wurden, berücksichtigt", äusserte Dr. Dennis Donohoe, weltweiter Vice President of Clinical and Regulatory Affairs, Cordis Corporation. "Wir sehen immer wieder eindrucksvolle Ergebnisse mit dem CYPHER(R)-Stent und zwar bei vielfältigen Arten von Läsionen, angefangen bei den ganz einfachen bis hin zu den sehr komplexen."

    Informationen über den CYPHER(R)-Stent

    Der CYPHER(R)-Stent wurde von Kardiologen weltweit zur Behandlung von über 1,5 Millionen Patienten mit koronarer Herzerkrankung ausgewählt. Die Sicherheit und Wirksamkeit des Stents wird durch ein robustes Programm von klinischen Prüfungen, zu dem mehr als 40 Studien, u.a. auch unabhängige klinischer Prüfungen, die die Leistung des CYPHER(R)-Stents bei einer weiten Palette von Patienten untersuchen, gehören, belegt. Der von der Cordis Corporation entwickelte und hergestellte CYPHER(R)-Stent ist derzeit in 80 Ländern erhältlich und weist die langfristigsten klinischen Nachuntersuchungen von allen Medikamente-freisetzenden Stents auf. Der Sirolimus-freisetzende Koronarstent CYPHER SELECT(TM), der der erste Medikamente-freisetzende Stent der nächsten Generation ist, wurde 2003 in Europa, Asien/Pazifik, Lateinamerika und Kanada eingeführt. Weitere Informationen über den CYPHER(R)-Stent finden Sie online unter http://www.cypherusa.com .

    Informationen über Cordis Corporation

    Die Cordis Corporation, ein Unternehmen des Konzerns Johnson & Johnson, ist weltweit in der Entwicklung und Herstellung interventioneller Gefässtechnologie führend. Ärzte in aller Welt sind durch die Forschung, Entwicklung und Innovation des Unternehmens in der Lage, die Millionen von Patienten mit Gefässkrankheiten besser zu versorgen.

    Cordis Corporation hat ein exklusives Lizenzabkommen mit Wyeth abgeschlossen, das für die lokale Verabreichung von Sirolimus in gewissen Anwendungsbereichen gültig ist, wozu auch die Verabreichung mittels eines Gefäss-Stents gehört. Sirolimus, die vom Stent freigesetzte Wirksubstanz, wird von Wyeth Pharmaceuticals, einer Tochtergesellschaft Wyeth, unter dem Namen Rapamune(R)vermarktet. Rapamune ist eine Handelsmarke von Wyeth Pharmaceuticals.

    Dritt-Handelsmarken, die hier Erwähnung finden, sind die Handelsmarken der entsprechenden Besitzer.

      Website: http://www.cordis.com
                    http://www.cypherusa.com

ots Originaltext: Cordis Medizinische Apparate GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner für die Presse: Terri Mueller bei Cordis Corporation,
Mobiltelefon: +1-305-903-9980, tmueller@crdus.jnj.com; oder Todd
Ringler bei Edelman, Mobiltelefon: +1-617-872-1235,
todd.ringler@edelman.com



Weitere Meldungen: Cordis Medizinische Apparate GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: