Bloomberg LP London

Gedämpfter Markt bremst laut Bloomberg Eurozone PMI Einzelhandelsumsätze im Mai

New York (ots/PRNewswire) - - Umfrage zeigt marginale Umsatzsteigerung; PMI steigt zum ersten Mal in fünf Monaten über die Stagnationsmarke von 50,0 Der Bloomberg Eurozone Retail Purchasing Managers' Index ("PMI(R)") für Mai, eine monatliche Umfrage zur Wirtschaftslage im Einzelhandelssektor der Eurozone, die einen Monat vor offiziell herausgegebenen Ziffern veröffentlicht wird, zeigt, dass die Umsätze von Einzelhändlern in der Eurozone im Mai im Vergleich zum Vormonat marginal angestiegen sind. Der saisonal berichtigte Bloomberg Eurozone PMI lag im Mai zum ersten Mal in fünf Monaten über der Stagnationsmarke von 50,0. Dies deutet auf allgemeines Wachstum der monatlichen Einzelhandelsumsätze in der Eurozone hin. Mit 50,2 signalisierte der PMI jedoch nur einen marginalen Anstieg der Umsätze, da die Marktnachfrage im Grunde träge blieb und sich Einzelhändler auf verkaufsfördernde Aktivitäten stützen mussten, um ihre Umsätze anzuheben. Von den drei wichtigen, von der Umfrage abgedeckten Wirtschaftsbereichen der Eurozone blieb Deutschland bezüglich der allgemeinen Verbesserung der Umsatzleistung im Mai mit 53,4 die treibende Kraft. Die monatlichen Einzelhandelsumsätze stiegen in Deutschland zum sechsten Mal in den vergangenen sieben Monaten. Der französische Einzelhandelssektor verzeichnete mit 50,9 ebenfalls - wenn auch nur marginal - höhere Umsätze. Dies ist der erste Anstieg in vier Monaten. Der italienische Einzelhandelssektor untergrub die in der Eurozone im Mai allgemein beobachtete Umsatzsteigerung. Hier wurde im Monatsvergleich ein weiterer scharfer Rückgang verzeichnet (44,4). Umsätze im Vergleich zu Zielen Die Einzelhändler in der Eurozone verfehlten im Mai weiterhin ihre angestrebten Ziele (37,7). Darüber hinaus stieg die Häufigkeit, mit der Ziele verfehlt wurden, im Vergleich zum Vormonat. Dieses Muster wiederholte sich in allen drei nationalen Einzelhandelssektoren der Umfrage. Die Einzelhändler in der Eurozone erwarten jedoch trotz der anhaltenden Unfähigkeit, Ziele zu erreichen, für Juni über den Planwerten liegende Umsätze (51,0). Ihr Optimismus stützt sich auf ein wachsendes Verbrauchervertrauen. Bestände im Einzelhandel Einzelhändler verfehlten im Mai weiterhin ihre Umsatzziele und mussten ihre Einkäufe reduzieren, um Überbestände zu vermeiden (46,6). Die in der Umfrage dargestellte allgemeine Geschwindigkeit des Rückgangs in der Kaufaktivität ist in den vergangenen vier Monaten im Wesentlichen unverändert geblieben. Ungeachtet des letzten Rückgangs im Einkauf expandierten die Einkaufsbestände im Einzelhandelssektor der Eurozone zum achten Mal in den vergangenen neun Monaten marginal (50,6). Margen und Preise Obwohl die Einzelhandelsumsätze in der Eurozone im Mai stiegen, war der Anstieg nicht ausreichend, um einen weiteren scharfen Rückgang der Bruttomargen (44,4) aufzuhalten, da Einzelhändler weiterhin mit Werbeaktionen und Preisnachlässen arbeiten mussten, um ihre Umsätze aufrecht zu erhalten. Der Druck auf die Gewinne von Einzelhändlern in der Eurozone wurde von einer weiteren Schwächung der Inflation der Einkaufspreise während des Monats gelindert. Einzelhändler berichteten, dass sie in Verhandlungen mit Zulieferern grösseren Spielraum geniessen, da Bestände den aktuellen Bedarf weiterhin übersteigen. Arbeit Die Einzelhändler in der Eurozone reduzierten ihre Belegschaften im Mai (48,6), da sie sich weiterhin auf die aktuelle Schwäche der Basisnachfrage auf dem Markt einstellen müssen. Trotz der Rückgänge konnten die meisten Einzelhändler breite Entlassungen vermeiden, da sie Zeitarbeit abbauten und ausscheidende Arbeitnehmer nicht ersetzten. Näheres über Bloomberg Bloomberg ist der führende globale Anbieter von Daten, Nachrichten und Analysen. Der Dienst BLOOMBERG PROFESSIONAL(R) und Bloombergs Mediendienste bieten Unternehmen, Nachrichtenorganisationen, der Finanz- und Rechtsbranche und Einzelpersonen in aller Welt Finanz- und Marktdaten, Preisinformationen sowie Instrumente für den Handel, Nachrichten und Kommunikation in Echtzeit wie auch in Archivform in nur einem integrierten Paket. Bloombergs Mediendienste umfassen BLOOMBERG NEWS(R), den globalen Nachrichtendienst, der in 127 Büros in aller Welt über 1600 Journalisten beschäftigt, BLOOMBERG TELEVISION(R), ein weltweit über zehn verschiedene Kanäle in sieben Sprachen produziertes und rund um die Uhr ausgestrahltes Wirtschafts- und Finanznetz, und BLOOMBERG RADIO(SM), das über XM, SIRIUS und WorldSpace rund um die Welt Satellitenradio und über WBBR 1130AM in New York aktuellste Nachrichten bietet. Darüber hinaus veröffentlicht BLOOMBERG PRESS(R) Bücher für Investitionsfachleute. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.bloomberg.com. Hinweise an Redakteure: Der Bloomberg Eurozone Retail PMI ist der erste monatliche Bericht seiner Art in Europa. Er bietet Unternehmen, Regierungen, Zentralbanken, Wirtschaftsfachleuten und Analysten präziseste, aktuellste Einblicke und Daten zum Einzelhandelssektor der Eurozone. Der von NTC Research Ltd exklusiv für Bloomberg zusammengestellte Index beinhaltet die Befragung von über 1000 Führungskräften im Einzelhandel in Deutschland, Frankreich und Italien. Diese Länder stellen zusammen etwa 75 % der gesamten Einzelhandelsumsätze der Eurozone dar. Nationale Daten werden je nach dem Beitrag der einzelnen Länder zu den gesamten Einzelhandelsumsätzen der Eurozone gewichtet und bilden so den Bloomberg Eurozone Retail PMI. Die Umfrage verfolgt Änderungen der Einzelhandelsumsätze, Leistung im Vergleich zu Umsatzzielen, Bestände, Preise, Beschäftigung und weitere wichtige Indikatoren. Daten werden etwa einen Monat vor staatlichen Ziffern veröffentlicht. Der Bericht Bloomberg Retail PMI wird zunächst im BLOOMBERG-Terminal um 09:00 GMT exklusiv für Bloomberg-Anwender veröffentlicht. Anschliessend wird über Bloomberg Television eine allgemeine Pressemitteilung und Analyse veröffentlicht. Die Daten für Juni und Juli werden zu den folgenden Terminen veröffentlicht: Daten für Juni: Veröffentlichung am 6. Juli 2005 Daten für Juli: Veröffentlichung am 8. August 2005 Website: http://www.bloomberg.com ots Originaltext: Bloomberg LP London Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Jeffrey Weir, Sloane & Company, +1-212-446-1878, jweir@sloanepr.com, für Bloomberg

Das könnte Sie auch interessieren: