Buhrmann NV

Buhrmann NV: Strategische Initiativen verbessern weiterhin die Ertragskraft

    Amsterdam, Niederlande (ots/PRNewswire) - Buhrmann (NYSE: BUH Amsterdam: BUHR.AS), einer der weltweit grössten Anbieter von Bürobedarf und grafischen Systemen für den professionellen Markt, gab heute die Ergebnisse des vierten Quartals 2004 bekannt.

    Die drei Bürobedarfsabteilungen von Buhrmanns treten hauptsächlich unter dem Namen Corporate Express auf. Corporate Express ist die einzige Vertragsbürobedarfshandelskette die über ein eigenes internationales Vertriebsnetz verfügt, das 16 Länder quer durch Nordamerika, Europa und Australien/Neuseeland umspannt und in anderen Ländern Vertriebspartnerschaften unterhält. Die Vertriebsfirmen für Grafiksysteme von Buhrmann sind in sechs europäischen Ländern die grössten Wiederverkäufer des Branchenführers Heidelberg.

    Eine vollständige Version der veröffentlichten Unternehmenszahlen des vierten Quartals 2004 kann auf der Unternehmenswebsite unter folgender Adresse eingesehen werden: www.buhrmann.com. Die folgenden Absätze stellen eine Zusammenfassung der ursprünglichen Pressemitteilung dar:

@@start.t1@@      Viertes Quartal 2004
      - Das Ergebnis (EBITAE) aus laufender Geschäftstätigkeit stieg zu festen
         Wechselkursen um 16,3 % und zu aktuellen Wechselkursen um 10,2 %
      - Der positive Trend in der Wertschöpfung hält dank der zunehmenden
         Einführung unserer eigenen Marken und der Vorzugslieferanteninitiativen
         weiterhin an.
      - Das gesamte organische Umsatzwachstum betrug 4%, das organische
         Umsatzwachstum im Bereich der Büroartikel 3%
      - Der Nettogewinn(+) pro Stammaktie (einschliesslich Umtauschrechte)
         stieg auf 0,24 Euro, der Nettogewinn(+) selbst stieg auf 48 Mio. Euro
      Gesamtjahr 2004
      - Der Nettogewinn(+) stieg auf 139 Mio. Euro (2003: 43 Mio. Euro), das
         Nettoergebnis auf 80 Mio. Euro (2003: 132 Mio. Euro Verlust)
      - Der Nettogewinn(+) pro Stammaktie (einschliesslich Umtauschrechte)
         stieg auf 0,69 Euro (2003: 0,19 Euro)
      - Es wurde eine Dividende von 0,14 Euro pro Stammaktie vorgeschlagen
         (2003: 0,07 Euro)
      (+) Nettogewinn aus ordentlicher Geschäftstätigkeit vor Amortisation des
            Geschäftswertes und ausserordentlicher Geschäfte@@end@@

    Erklärung des CEO

    Der Präsident und CEO von Buhrmann, Frans Koffrie, nahm zum Jahr 2004 wie folgt Stellung: "Ich freue mich, dass die Erträge gestiegen sind. Mit der weiterhin anhaltenden Verbesserung des Grundumsatzes, der Wertschöpfung und des Betriebsergebnisses, hielt der positive Trends bis ins vierte Quartal hinein an. Dies spiegelt den positiven Einfluss wider, den die Umsetzung unserer Strategie auf das Ergebnis hatte. Darüber hinaus stellen wir eine allmähliche, kontinuierliche Verbesserung der Marktgegebenheiten in Nordamerika fest, wohingegen die Geschäftstätigkeit auf den meisten europäischen Märkten relativ schwach blieb. Corporate Express Australia hat erneut ein gesundes Wachstum gemeldet. Aufgrund der von uns erwarteten stetigen Verbesserung der Marktgegebenheiten in Nordamerika und der erwarteten positiven Auswirkungen der Massnahmen zur Leistungssteigerung unseres Bürobedarfgeschäfts in Europa, sind wir insgesamt zuversichtlich, was die weiteren Erfolgsaussichten für das Jahr 2005 angeht."

    Ausblick

    Profitables Umsatzwachstum bleibt unsere erste Priorität. Die im Jahre 2004 errungenen Erfolge ermutigen uns, über unserer strategischen Initiativen die Wertschöpfung auszubauen. Ausserdem beobachten wir eine anhaltenden, stetige Verbesserung der Marktsituation in Nordamerika. Wir erwarten, dass die positiven Auswirkungen der Massnahmen, die wir zur Leistungssteigerung unseres Bürobedarfgeschäfts in Europa unternommen haben, Früchte tragen werden. Aufgrund des aktuellen Trends, rechnet Corporate Express Australia mit einem weiteren Wachstum für das Jahr 2005. Die Grafiksystem-Abteilung tritt in eine langsame Erholungsphase ein, die sich im jüngsten Umsatz- und Auftragszuwachs manifestiert.

    Bei aktuellen Wechselkursen erwarten wir für 2005 bare Finanzkosten von ca. 85 Mio. Euro (Barzinsen und Dividenden auf Vorzugsaktien). Bare Steuerzahlungen werden auf zwischen 20 bis 25 Mio. Euro geschätzt. Kapitalausgaben werden für 2005 auf ca. 70 Mio. Euro geschätzt, wohingegen der Abfluss der unter "other operational payments" (laufende Provisionen für Restrukturierung) aufgeführten Ausgaben auf 10 Mio. Euro bis 15 Mio. Euro geschätzt werden. Gemäss der normalen jahreszeitlichen Gegebenheiten, erwarten wir für das erste Quartal 2005 einen negativen, für das Gesamtjahr 2005 jedoch einen positiven Cash-Flow.

    Die vollständige Version der Pressemitteilung steht unter www.buhrmann.com zur Verfügung.

ots Originaltext: Buhrmann NV
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Buhrmann Corporate Communications, Ewold de Bruijne, Tel.:
+31-46-33-77-72, E-Mail: ewold.de.bruijne@buhrmann.com.
Ansprechpartner für Analysten und Investoren: Buhrmann Investor
Relations, Carl Hoyer, Tel.: +31-46-33-77-72, E-Mail:
carl.hoyer@buhrmann.com



Das könnte Sie auch interessieren: