Augenzentrum Klinik Pallas AG

Sperrfrist 12.00 - Fusion der Leader: Augenlaserkliniken Pallas und Vedis spannen zusammen

Sperrfrist bis 13.12.2005 um 12.00 Uhr Zusammenschluss der Augenlaser Abteilung der Klinik Pallas (Vision-Care AG) und der Vedis Augenlaser Zentren Olten (ots) - Die Augenlaserabteilung der Klinik Pallas in Olten und die Vedis Augen Laser Zentren legen ihre Geschäftstätigkeiten zusammen. Damit entsteht die grösste und kompetenteste Gruppe der Schweiz im Bereich "Refraktive Chirurgie". Sie wird Augenlaserzentren in Olten, Zürich und Bern betreiben. Damit wird Wachstumspotential für weitere Arbeitsplätze geschaffen. Kern der Geschäftspolitik ist und bleibt jedoch die optimale Behandlungssicherheit für Patienten. Die beiden bekanntesten Adressen der Schweiz im Bereich chirurgische Korrektur der Fehlsichtigkeit ("Sehen ohne Brille und Linsen") legen ihre Geschäftstätigkeiten zusammen. Sowohl die Vedis-Gruppe (www.vedis.ch) als auch die Augenlaserabteilung der Klinik Pallas (www.augenlaser-klinik.ch) haben in der Vergangenheit mit einer ähnlichen Strategie das Vertrauen von vielen tausend Patienten gewinnen können. Die hervorragende Qualität der Eingriffe und das hohe Niveau der technischen Ausstattung sind kennzeichnend für die Firmen. So sind beispielsweise die Zentren beider Gruppen mit den neusten Lasern ausgestattet (u.a. auch Femtosekundenlaser). Auch konnten beide Gruppen in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum verzeichnen. Der Zusammenschluss wird von beiden Seiten aus einer Position der Stärke unter zwei gleichberechtigten Partnern durchgeführt. Hintergrund der Fusion ist die Tatsache der immer steigenden technischen und personellen Anforderungen in diesem Bereich. Einzelne Zentren haben heute Schwierigkeiten, jederzeit mit der neusten Technik und dem besten Fachwissen Schritt zu halten. Dazu Dr. Walter Aus der Au, Gründer und ärztlicher Leiter der Vedis Augenlaser Zentren: "Von der grossen Erfahrung und Kompetenz, über die wir zusammen verfügen, profitieren in erster Linie unsere Patienten. Beide Zentren bieten bereits heute optimale Sicherheit, neuste Technik und ausgewiesenes Fachwissen. Der Zusammenschluss leistet Gewähr dafür, dass dies auch in Zukunft so bleibt. In einem Team von Fachärzten können wir zudem nun auch einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung neuer Methoden und Techniken beitragen." Herr Dr. Aus der Au ist mit diesem Schritt sicherlich einer der wenigen weitsichtigen Unternehmer, die ihre Nachfolge frühzeitig regeln. Der berühmte Augenlaserchirurg wird in dem neuen Unternehmen allerdings noch mindestens fünf Jahre lang tätig sein und das Ärzteteam in Zusammenarbeit mit Dr. Bojan Pajic, medizinischer Leiter der Vision-Care AG, leiten. Die neu entstandene Gruppe hat in den vergangenen Jahren schon rund 20'000 Augen zu einer vollen Sehkraft ohne Brille und Linse verholfen. In der Klinik Pallas sind bereits heute über 13 Professoren und Spezialisten im Bereich der Augenheilkunde engagiert. "Durch die Zusammenarbeit mit den Vedis Augenlaser Zentren und Dr. Aus der Au können wir unsere Kompetenz in diesem Bereich noch einmal wesentlich verstärken. Dies wird uns vielerlei neue Möglichkeiten eröffnen.", so Jorgos Pallas, CEO der Pallas Gruppe. Durch die Fusion decken die Kliniken mit Bern, Olten, Solothurn, Winterthur und Zürich einen Grossteil der Deutschschweiz ab und können somit ihre führende Position im Bereich der refraktiven Chirurgie massiv stärken. ots Originaltext: Augenzentrum Klinik Pallas AG Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Jorgos Pallas CEO der Pallas Gruppe Pallas Holding AG Louis Giroudstrasse 20 4600 Olten Tel.: +41/62/286'62'27 Fax: +41/62/286'62'30 Internet: www.pallas-gruppe.ch E-Mail:jpallas@pallas-gruppe.ch

Das könnte Sie auch interessieren: