Eurofighter GmbH

Eurofighter-Vertrag: Konsortium und Österreich erzielen Einigung

    Hallbergmoos/Wien (ots) - Das Eurofighter-Konsortium hat mit dem österreichischen Bundesministerium für Landesverteigung eine Grundsatzvereinbarung zu Kostenreduzierungen bei der Eurofighter-Beschaffung erzielt. Das Eurofighter-Konsortium reagiert damit auf die politische Entwicklung in Österreich, um den weiteren Verlauf des bereits weit vorangeschrittenen Programms dauerhaft und verläßlich abzusichern.

    Die Vereinbarung beinhaltet:

    - die Lieferung von 15 Flugzeugen des letzten Fähigkeitsstandards
        der Tranche 1,
    - die strikte Anpassung der Ausstattung der Flugzeuge auf die
        Aufgabe Luftraumüberwachung,
    - eine Preisreduktion beim bereits verhandelten, aber noch zu
        unterschreibenden Betreuungsvertrag.

    Aufgrund der Anpassung der Vertragsleistungen reduziert sich das Vertragsvolumen aktuell um rund EUR 370 Millionen.

    Aloysius Rauen, Geschäftsführer der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH., erklärt anl. der Unterzeichnung der Vereinbarung: "Das Eurofighter-Konsortium aus Alenia Aeronautica, BAE Systems, EADS CASA und EADS Deutschland hat immer betont, daß eine Einigung in beiderseitigem Interesse dann möglich ist, wenn beide Parteien bereit sind, von gegensätzlichen Positionen Abstand zu nehmen und aufeinander zugehen, um eine einvernehmlich Lösung zu erzielen. In diesem Geist sind die getroffenen Vereinbarungen als klassischer Vergleich erreicht worden, der den Interessen beider Seiten gerecht wird.

    Mit der Einführung des Eurofighter verfügt die Republik Österreich über das weltbeste Kampfflugzeug zur Sicherung des nationalen Luftraums. Österreich reiht sich damit in die Gemeinschaft der Eurofighter-Nationen ein mit allen Vorzügen, die das internationale Gemeinschaftsprogramm im Einsatzbetrieb und bei der Versorgung bietet."

    Die Grundsatzvereinbarung ist bereits bindend. Ihre Inhalte werden in den bestehenden Vertrag eingearbeitet, die frühere Fassung des Beschaffungsvertrags wird damit ungültig.


ots Originaltext: Eurofighter GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Wolfdietrich Hoeveler
Vice President Communication
Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)
+49 170 855 0474 (Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com



Weitere Meldungen: Eurofighter GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: