Mechel Steel Group OAO

Mechel gibt Ergebnisse für das ersten Quartal 2005 bekannt

Moskau (ots/PRNewswire) - - Umsatz nimmt um 60,1 % auf 1,05 Mrd. USD zu - Betriebsergebnis steigt um 180,8 % auf 226,8 Mio. USD - Nettogewinn steigt um 219,6 % auf 169,5 Mio. USD, d.h. 1,26 USD pro ADR (American Depositary Receipt) bzw. 0,42 USD pro verwässerter Aktie Mechel OAO (NYSE: MTL), ein führender russischer Bergbau- und Stahlkonzern, gab heute die Ergebnisse für das erste Quartal zum 31. März 2005 bekannt. In tausend US-Dollar 1.Q 1.Q Veränderung 2005 2004 zum Vorjahr Ertrag 1.049.383 655.340 60,1 % Nettobetriebsergebnis 226.773 80.763 180,8 % Nettobetriebsmarge 21,61 % 12,32 % - Nettoertrag 169.512 53.033 219,6 % EBITDA (1) 279.654 115.256 142,6 % EBITDA-Marge 26,65 % 17,59 % - (1) Siehe Anhang A. Moskau, August 19 /PRNewswire/ -- Vladimir Iorich, Chief Executive Officer von Mechel, sagte: "Das erste Quartal 2005 war für Mechel eine sehr erfolgreich Geschäftsperiode mit einer anhaltend starken Betriebs- und Finanz-Leistung, insbesondere im Bergbau-Segment, da die Rohstoffpreise auf ihrem Spitzenniveau blieben. Die Nachfrage nach unseren Bergbau- und Stahl-Produkten, sowie die durchschnittlich erzielten Preise und Verkaufsvolumina blieben im Verlaufe eines Gutteils des Quartals sowohl im Inland wie auf internationaler Ebene beträchtlich und lieferten solide Ergebnisse. Gegen Ende des Quartals jedoch stellten wir fest, dass die Marktbedingungen für unsere Produkte zunehmend schwieriger wurden. Wir gehen davon aus, dass diese Situation bis zum Jahresende anhalten wird. Obwohl ich davon überzeugt bin, dass Mechel als einer der weltweit umfassendsten Bergbau- und Stahlkonzerne bestens für die Zukunft gewappnet ist, wird der aktuelle Marktrückgang sicherlich dazu führen, dass das erste Quartal 2005 für uns das beste Quartal des Jahres bleiben wird". Konzernergebnis Der Nettoertrag des ersten Quartals 2005 stieg um 60,1 % auf 1,05 Mrd. USD, gegenüber 655,3 Mio. USD im ersten Quartal 2004. Dank der hohen Produktpreise und Mechels Massnahmen zur Betriebskostenreduzierung, stieg die Bruttomarge um 103,1 % auf 449,9 Mio. USD, bzw. auf 42,9 % des Nettoertrages, verglichen mit 221,5 Mio. USD, bzw. 33,8 % des Nettoertrages im ersten Quartal 2004. Der Betriebsertrag betrug 226,8 Mio. USD, bzw. 21,6 % des Nettoertrages, gegenüber einem Betriebsertrag von 80,8 Mio. USD, bzw. 12,3 % des Nettoertrages im ersten Quartal 2004. Dies entspricht einer Zunahme von 180,8 %. Für das erste Quartal 2005, weist Mechel einen Konzern-Nettoertrag von 169,5 Mio. USD, bzw. 1,26 USD pro ADR (0,42 USD pro verwässerter Aktie) aus, was im Vergleich zum Nettoertrag von 53,0 Mio. USD, bzw. 0,43 USD pro ADR (0,14 USD pro verwässerter Aktie) des ersten Quartals 2004 eine Zunahme von 219,6 % bedeutet. Das Konzern-EBITDA stieg im ersten Quartal 2005 von den 115,2 Mio. USD des Vorjahres um 142,7 % auf 279,7 Mio. USD. Für den Abgleich zwischen Konzern-EBITDA und Nettoertrag siehe die Tabellen im Anhang. Ergebnisse des Bergbausegments In tausend US-Dollar 1.Q 1.Q Veränderung 2005 2004 zum Vorjahr Ertrag von externen Kunden 313.636 140.673 123,0 % Betriebsertrag 184.157 22.590 715,2 % Nettoertrag 146.262 8.314 1.659,2 % EBITDA 185.959 33.320 458,1 % EBITDA-Marge 59,30 % 23,69 % - Produktion des Bergbausegments Produkt 1.Q 2005, tausend Tonnen 1.Q 2005 zu 1.Q 2004,in% Kohle 4.084 + 12,8 Kokskohle 2.337 + 12,3 Kesselkohle 1.747 + 13,4 Eisenerzkonzentrat 1.041 + 14,3 Nickel 2,4 - 16,8 Der Ertrag des Bergbausegments belief sich für das erste Quartal 2005 insgesamt auf 313,6 Mio. USD, bzw. 29,9 % des Konzern-Nettoertrages. Dies entspricht einer Zunahmen von 123,0 % gegenüber dem Ertrag des Segments in Höhe von 140,6 Mio. USD, bzw. 21,5 % des Konzern-Nettoertrages im ersten Quartal 2004. Dieser Ertragszuwachs ist auf das Produktionswachstum, die starke Marktposition und eine Zunahme des Verkaufs von Bergbauprodukten an Dritte zurückzuführen. Das Betriebsergebnis des Bergbausegments stieg im erste Quartal 2005 um 715,2 % auf 184,2 Mio. USD, bzw. 58,7 % des Gesamtertrages des Segments, verglichen mit einem Betriebsergebnis in Höhe von 22,6 Mio. USD, bzw. 16,6 % des Gesamtertrages des Segments im Vorjahr. In diesem Anstieg der Ertragskraft spiegelt sich die strenge Kostenkontrolle und die Überwachung der Gesamteffizient der Bergbaubetriebe von Mechel wider. Das EBITDA des Bergbausegments des ersten Quartals 2005 betrug 186,0 Mio. USD, was einer Zunahme um 458,1 % gegenüber dem EBITDA des Segments von 33,4 Mio. USD im ersten Quartal 2004 entspricht. Die EBITDA-Marge des Bergbausegments wuchs ebenfalls um 59,3 % auf 23,7 %. Zu den Ergebnissen des Bergbausegments bemerkte Iorich: "Im Laufe des ersten Quartals war das Preisgefüge für unsere Bergbauprodukte noch günstig. Dank seiner hochqualitativen Produkte und dem umfangreichen Kundenstamm, konnte Mechel die Marktsituation für ein starkes Betriebsergebnis in diesem Bereich nutzen und die EBITDA-Marge mehr als verdoppeln. Darüber hinaus verfolgten wir im Laufe des ersten Quartals 2005 sowie auch im weiteren Verlauf des Jahres unser strategisches Ziel, unser Bergbaugeschäft weiter auszudehnen und übernahmen einen 25 % + 1 Anteil an Yakutugol, der uns Zugang zu einer neuen, vielversprechenden Region mit beträchtlichen Kohle- und Eisenerzvorkommen verschafft. Dem Nickel-Geschäft, das im Bergbausegment die grössten Schwierigkeiten hat, schenkten wir besondere Aufmerksamkeit, da das vorhandene auf Koks basierende Verfahren sowie die bedeutenden Aufrüstarbeiten zu einem Rückgang der Wirtschaftlichkeit und der Produktion führten. Wir sehen in der technologischen Aufrüstung der Anlage und in der Verringerung ihrer Abhängigkeit von Koks, damit die Produktionskosten gesenkt werden können, den Schlüssel zu einer wirtschaftlichen Produktion". Ergebnisse des Stahlsegments In tausend US-Dollar 1.Q 1.Q Veränderung 2005 2004 zum Vorjahr Ertrag von externen Kunden 735.747 514.667 43,0 % Betriebsertrag 42.616 58.172 -26,7 % Nettoertrag 23.250 44.719 -52,0 % EBITDA (1) 93.695 81.936 14,3 % EBITDA-Marge (1) 12,73 % 15,92 % - Produktion des Stahlsegments Produkt 1.Q 2005, tausend Tonnen 1.Q 2005 zu 1.Q 2004,in% Koks 718 - 1,2 Roheisen 994 + 17,4 Stahl 1.615 + 14,0 Walzprodukte 1.331 + 19,7 Metallwaren 145,2 + 10,5 Der Ertrag des Stahlsegments von Mechel stieg im ersten Quartal 2005 von +514,7 Mio. USD um 43,0 % auf 735,7 Mio. USD. Dies entspricht 70,11 % des Konzern-Nettoertrags, im Vergleich zum ersten Quartal 2004. Dieser Ertragszuwachs ist die Folge gestiegener Produktion und grösserer Nachfrage. Im ersten Quartal 2005 erwirtschaftetet das Stahlsegment einen Betriebsertrag von 42,6 Mio. USD, bzw. 5,8 % des Gesamtertrages des Segments, was einem Rückgang von 26,7 % gegenüber dem Betriebsertrag von 58,1 Mio. USD, bzw. 11,3 % des Gesamtertrages des Segments im ersten Quartal 2004 entspricht. Das EBITDA im Stahlsegment betrug im ersten Quartal 2005 93,7 Mio. USD, was einen Zuwachs gegenüber dem EBITDA des Stahlsegments von 81,9 Mio. USD im ersten Quartal 2004 bedeutet. Die EBITDA-Marge des Stahlsegments ging von 15,9 % auf 12,7 % zurück. Dies war hauptsächlich die Folge steigender Rohstoffpreise und einer veränderten Marktlage für Stahlprodukte. Iorich sagte hierzu: "In einer rückläufigen Preisumgebung verzeichneten wir einen Rückgang der EBITDA-Marge und des Betriebsergebnisses, während gleichzeitig die Rohstoffpreise die Wirtschaftlichkeit des Konzern vom Stahl- in das Bergbausegment verlagerte. Wir haben uns im Laufe des Jahres 2005 darauf konzentriert, die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und die Kosten unter Kontrolle zu halten. So haben wir kürzlich einen Testlauf auf der zweiten Linie der neuen Sinteranlage der Chelyabinsk Metallurgical Plant unternommen, was deren Auslastung und die Kosteneffizienz weiter erhöhen wird. Wir gehen jedoch davon aus, dass diese Verlagerung des Wirtschaftlichkeitsschwerpunktes bis Ende des Jahres anhalten wird". Aktuelle Höhepunkte Im Jahre 2005 hat Mechel eine Reihe von Massnahmen ergriffen, um die Betriebsstrategie des Unternehmens weiter erfolgreich umzusetzen und seine Position auf den russischen Bergbau- und Stahlmärkten auszubauen. Hierzu zählen u.a.: -- Eine Reihe von Transaktionen haben die Ressourcen von Mechels Kohlesegment bedeutend erweitert. Dazu zählen zahlreiche Erfolge bei Konzessionsversteigerungen zur Ausbeutung von Kohlelagern in den Liegenschaften Olzherasskaya Mine, Razvedochny, Sorokinsky, Erunakovskaya-1 Mine und Erunakovskaya-3 Mine. Mit diesen Transaktionen hat Mechel seine Gesamtvorkommen um 1,15 Mrd. Tonnen (gemäss russischem Bewertungsstandard) erweitern können, wobei ein Grossteil hiervon Kokskohlevorkommen hoher Qualität sind. -- Mechel konnte bei einer Auktion auch ein Stammaktienpaket von Yakutugol OAO für ca. 411,2 Mio. USD ersteigern, das 25 % + 1 Anteile des Grundkapitals des Unternehmens darstellt. Die Jahresproduktion von Yakutugol liegt bei ca. 9 Mio. Tonnen, von denen wiederum ca. 5,4 Mio. Tonnen Kokskohle sind. Die Akquisition verstärkt den Bergbaubesitz Mechels und erweitert seinen Zugang zum asiatisch-pazifischen Raum. -- Das Engagement Mechels, in seine Betriebe zu investieren, um Betriebskosten zu senken und die Effizienz zu steigern, schreitet weiter fort. Im April meldete das Unternehmen die Inbetriebnahme der ersten Reihe eines neuen vierreihigen Sinterwerks bei seiner Tochtergesellschaft, dem Hüttenwerk Chelyabinsk. Das neue Werk erweitert Mechels Möglichkeit, den eigenen Eisenerzbedarf intern über das Eisenerzbergwerk Korshunov zu decken. Sobald das Werk, das insgesamt ca. 154 Mio. USD kosten wird, vollständig in Betrieb ist, wird es jährlich ca. 70 Mio. USD an Kosten einsparen. -- Um den Frachtgutverkehr der Kohle- und Stahl-Produktion zu diversifizieren und die Logistik zu verbessern, hat Mechel einen 90,36 % Anteil am Kambarka Port OAO, einem der grössten Binnenhäfen Russlands, erworben. Die Anlage ist auf die Verladung von Schüttgut, wie z.B. Erz, angereichertes Eisenerz und Kohle, spezialisiert. Iorich bemerkt abschliessend: "Insgesamt gesehen, war das erste Quartal 2005 eine der erfolgreichsten Geschäftsperioden überhaupt. Wir haben die günstige Marktlage nutzen und unsere Betriebsstrategie weiter aktiv umsetzen können. Seit März mussten wir jedoch feststellen, dass die Preise für unsere Produkte sinken. Wir beabsichtigen, weiterhin die Kosten unter Kontrolle zu halten und die Betriebseffizienz in beiden Segmenten zu verbessern. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Position als ganzheitlicher Produzent sowie unsere Produkt- und Marktvielfalt es uns erlauben werden, flexibel auf die veränderten Umweltbedingungen zu reagieren und uns für die Zukunft gut zu positionieren". Finanzielle Lage Die Barmittelaufwendungen für Sachanlagen beliefen sich im ersten Quartal auf 133,45 Mio. USD. Hiervon wurden 92,9 Mio. USD im Stahlsegment und 40,6 Mio. USD im Bergbausegment investiert. Im Jahre 2005 gab Mechel 463 Mio. USD für Akquisitionen aus, die sich aus 411,2 Mio. USD für die 25 % + 1 Anteile an Yakutugol Holding Company OAO, 3,5 Mio. USD für 90,3 % der Anteile an Port Kambarka OAO, 15,7 Mio. USD für 24,96 % der Anteile an Izhstal OAO, 32,3 Mio. USD für 5,62 % der Anteile an Chelyabinsk Metallurgical Plant OAO und 0,3 Mio. USD für 4,5 % der Anteile an Korshunov Mining Plant zusammensetzen. Zum 31. März 2005 belief sich die Gesamtverschuldung (1) auf 534,3 Mio USD. Bargeld und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich zum Ende des ersten Quartals 2005 auf 634,7 Mio. USD, die Nettoverschuldung betrug (100,4) Mio. USD (Nettoverschuldung ist als Gesamtverschuldung abzüglich Bargeld und Zahlungsmitteläquivalente definiert). Das Management von Mechel wird heute um 10:00 Uhr New Yorker Zeit (15:00 Uhr Londoner Zeit, 18:00 Uhr Moskauer Zeit) eine Audiokonferenz veranstalten, um die finanziellen Ergebnisse Mechels zu besprechen und die laufende Geschäftstätigkeit zu erläutern. Die Audiokonferenz ist im Internet unter: http://www.mechel.com im Bereich "Investor Relations" verfügbar. Mechel ist eines der führenden russische Bergbau- und Metall-Unternehmen. Mechel vereinigt Hersteller von Kohle, Eisenerz, Nickel, Stahl, Walzerzeugnissen und Metallwaren. Die Produkte von Mechel werden sowohl im Inland als auch international vermarktet. Diese Presseerklärung kann Prognosen und andere zukunftsweisende Aussagen über zukünftige Ereignisse oder zukünftige Finanzergebnisse der Mechel im Sinne der Safe-Harbor-Vorschriften des US-amerikanischen Wertpapiergesetzes "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995 enthalten. Wir möchten Sie vorsorglich darauf hinweisen, dass diese Aussagen nur Vorhersagen sind und dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse hiervon erheblich abweichen können. Wir werden diese Aussagen nicht aktualisieren. Wir verweisen auf die Unterlagen, die Mechel von Zeit zu Zeit bei der U.S. Securities and Exchange Commission einreicht, einschliesslich unseres Formulars 20-F. Diese Unterlagen enthalten und kennzeichnen wichtige Faktoren, einschliesslich den im Abschnitt mit der Überschrift "Risk Factors" und "Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements" in unserem Formular 20-F aufgeführten Faktoren wie unter Anderem das Erreichen der erwarteten Ziele für Ertragskraft, Wachstum, Kosten und Synergie unserer jüngsten Akquisitionen, die Auswirkungen von wettbewerbsbedingter Preisfestsetzung, die Fähigkeit zur Einholung erforderlicher behördlicher Genehmigungen und Lizenzen, die Auswirkungen von Entwicklungen der russischen Wirtschaft, der politischen und rechtlichen Lage, Volatilität von Aktienmärkten oder dem Kurs unserer Aktien oder ADRs (Zertifikate über die Hinterlegung ausländischer Aktien), Management von Finanzrisiken sowie die Auswirkungen der allgemeinen Geschäfts- und globalen Wirtschaftsbedingungen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in unseren Prognosen und zukunftsweisenden Aussagen enthaltenen Ergebnissen abweichen. (1) Die Gesamtverschuldung setzt sich aus kurzfristigen Krediten und langfristigen Verbindlichkeiten zusammen. Anhänge zur Pressemitteilung zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2005 Anhang A Finanzkennzahlen, die nicht GAAP entsprechen. Diese Pressemeldung enthält Finanzinformationen, die nach den in den USA allgemein anerkannten Bilanzierungsregeln, US-GAAP, aufbereitet wurden, sowie andere Finanzkennzahlen, die als Nicht-GAAP bezeichnet werden. Die Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen sollten als Ergänzung, nicht aber als Ersatz für die nach US-GAAP aufbereiteten Informationen angesehen werden. Gewinn vor Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) und EBITDA-Marge. EBITDA entspricht dem Gewinn vor Zinsen und Abschreibungen. Die EBITDA-Marge ist als EBITDA als Prozentsatz unserer Nettoerträge definiert. Unser EBITDA unterscheidet sich möglicherweise von EBITDA-Kennzahlen anderer Unternehmen. Es handelt sich hierbei um eine in den allgemein anerkannten Bilanzierungsrichtlinien in den USA nicht definierte Kennzahl, die als Ergänzung, nicht als Ersatz unserer Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung angesehen werden sollte. Wir sind der Überzeugung, dass EBITDA den Investoren nützliche Informationen bietet, da es sich hierbei um einen Gradmesser für die Stärke und Leistungsfähigkeit unserer laufenden Geschäftstätigkeit handelt, der unsere Fähigkeit, Ausgaben, die in unserem Ermessen liegen, wie z.B. Kapitalausgaben, Übernahmen und andere Investitionen zu finanzieren ebenso berücksichtigt wie unsere Fähigkeit, Schulden aufzunehmen und zu bedienen. Während Zinsen und Abschreibungen nach allgemein anerkannten Bilanzierungsrichtlinien als Betriebskosten angesehen werden, stellen diese Ausgaben vor allem die nicht liquiditätswirksame periodengerechte Zuordnung von Kosten langlebiger Vermögensgüter dar, die in früheren Perioden erworben oder aufgebaut wurden. Unsere EBITDA-Berechnung wird in der Regel von Investoren, Analysten und Ratingagenturen als eine Grundlage verwendet, um die periodenbezogene und zukünftige Betriebsleistung und den Wert von Unternehmen in der Metall- und Bergbaubranche einzuschätzen und zu vergleichen. Das EBITDA lässt sich folgendermassen aus unserer konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnung herleiten: In tausend US-Dollar 1.Q 2005 1.Q 2004 Nettoertrag 169.512 53.033 Zuzüglich: Zuweisung für Abschreibungen und Vorräte 40.727 29.895 Zinsaufwand 16.433 14.876 Ertragssteuer 52.982 17.452 Konzern-EBITDA 279.654 115.256 Die EBITDA-Marge lässt sich folgendermassen als Prozentsatz unseres Ertrags herleiten: In tausend US-Dollar 1.Q 2005 1.Q 2004 Nettoertrag 1.049.383 655.340 EBITDA 279.654 115.256 EBITDA-Marge 26,65 % 17,59 % MECHEL OAO KONZERNBILANZ ZUM 31. MÄRZ 2005 UND 31. DEZEMBER 2004 (in Tausend US-Dollar, mit Ausnahme von Beträgen je Aktie) 31. März 2005 31. Dezember 2004 AKTIVA Barmittel und Äquivalente 634.668 1.024.761 Forderungen, abzüglich Rückstellung für zweifelhafte Forderungen von 19.616 USD zum 31.03.2005 und 20.850 USD zum 31/12/2004 217,233 135,597 Forderungen gegen verbundene Unternehmen 11.304 16.458 Lagerbestände 634.248 568.545 Rückstellungen für nicht gelieferte Bestände - - Umlaufvermögen aufgegebener Geschäftsbereiche 1.060 1.247 Latente Ertragsteuern 9.757 7.491 Antizipative Rechnungsabgrenzungsposten und sonstiges Umlaufvermögen 386.502 349.107 Umlaufvermögen gesamt 1.894.772 2.103.206 Langfristige Investitionen in verbundene Unternehmen 428.772 9.270 Sonstige langfristige Investitionen 10.852 66.663 Kredite gegen verbundene Unternehmen - - Langfristige Vermögenswerte aus aufgegebenen Geschäftsbereichen 162 165 Immaterielle Vermögenswerte 5.854 6.379 Sachanlagen, netto 1.365.384 1.274.722 Bodenschätze, netto 164.846 166.483 Latente Ertragsteuern 11.942 11.940 Firmenwert 39.441 39.441 Summe Aktiva 3.922.025 3.678.269 PASSIVA UND EIGENKAPITAL Kurzfristige Kredite und fälliger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten 316.410 348.880 Kreditoren und Kostenrückstellungen: Erhaltene Anzahlungen 148.538 94.964 Kostenrückstellungen und sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 78.457 70.607 Fällige Steuern und Sozialabgaben 189.270 145.527 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 225.609 186.233 Geschuldet an verbundene Unternehmen 1.333 2.050 Kurzfristige Verbindlichkeiten aus aufgegebenen Geschäftsbereichen 127 30 Latente Ertragsteuern 27.602 26.521 Anlagenabgangsverpflichtung 8.104 8.219 Rechnungsabgrenzungsposten Pensionsverpflichtungen 6.678 6.261 Kurzfristige Verbindlichkeiten gesamt 1.002.128 889.292 Umstrukturierte Steuern und Sozialabgaben abzüglich kurzfristig fälligem Anteil 68.491 87.364 Langfristige Verbindlichkeit, abzüglich kurzfristig fälligem Anteil 217.881 216.113 Geschuldet an verbundene Unternehmen 0 0 Latente Ertragsteuern 113.379 105.330 Pensionsverpflichtungen 41.267 40.720 Anlagenabgangsverpflichtung 66.559 66.758 Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 202 239 Verpflichtungen und Eventualverbindlichkeiten - - Minderheitsanteil 190.903 214.824 EIGENKAPITAL Stammaktien (Nennwert 10 Russische Rubel; 497.969.086 genehmigte Aktien 416.270.745 Aktien ausgegeben und 403.118.680 Aktien im Umlauf zum 31. März 2005 und 31. Dezember 2004) 133.507 133.507 Zurückgekaufte Aktien, zu Kosten (13.152.065 und 16.790.271 Stammaktien zum 31. Dezember 2004 bzw. 31. Dezember 2003) -4.187 -4.187 Zusätzlich eingezahltes Kapital 304.404 304.404 Sonstige Eigenkapitalveränderungen 87.760 93.687 Gewinnrücklagen 1.699.731 1.530.218 Eigenkapital gesamt 2.221.215 2.057.629 Summe Verbindlichkeiten und Eigenkapital 3.922.025 3.678.269 KONZERN-KAPITALFLUSSRECHNUNG FÜR DIE ZEITRÄUME ZUM 31. MÄRZ 2005 UND 2004 Für die drei Für die drei (in tausend US-Dollar) Monate zum Monate zum 31. März 2005 31. März 2004 Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit Nettoertrag 169.512 53.033 Anpassungen zum Abgleich des Nettoertrags mit Bareinnahmen aus Betriebstätigkeit: Absetzung auf Wiederbeschaffungswert 37.499 26.011 Abschreibungen 3.228 3.884 Verlust (Gewinn) aus Wechselkursgeschäften 5.985 (4.478) Latente Ertragsteuern 4.293 (2.657) (Eintreibung von) Rückstellung für zweifelhafte Forderungen 11.175 1.993 Wertberichtigung Lagerbestände 516 220 Wertzuwachsaufwand 496 982 Firmenwertminderung - - Minderheitsbeteiligungen 2.226 (827) Auswirkungen der Änderungen der Bilanzierungsrichtlinien - - (Gewinn) Verlust aus Kapitalinvestitionen (498) (1.302) Nicht liquiditätswirksame Zinsen auf langfristige Steuer- und Pensionsverbindlichkeiten 2.169 1.414 Verlust (Gewinn) aus Verkauf von Sachanlagen (587) 5.301 (Gewinn) Verlust aus Verkauf langfristiger Investitionen (189) 2.282 Verlust aus aufgegebenen Geschäftsbereichen 186 4.424 Gewinn aus Erlass von Buss- und Strafgeldern (14.600) (5.535) Aufwand für aktienbasierte Vergütung - 1.200 Abschreibung der aktivierten Kosten der Anleihenausgabe 381 384 Pensionsbedienungskosten und Abschreibung auf Bedienungskosten des Vorjahres 547 - Ausserordentlicher (Gewinn) - - Nettoveränderung vor Änderungen am Betriebskapital 52.827 86.329 Änderungen an Posten des Betriebskapitals, abzüglich der Effekte der Übernahme neuer Tochtergesellschaften: Forderungen (107.600) (18.504) Lagerbestand (64.041) (11.584) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 48.038 13.839 Erhaltene Anzahlungen 53.687 57.623 Latente Steuern und sonstigen Verbindlichkeiten 50.736 (34.242) Verrechnung mit verbundenen Unternehmen 4.400 5.530 Umlaufvermögen und Verbindlichkeiten aus aufgegebenen Geschäftsbereichen 97 (5.932) Rechnungsabgrenzungsposten und Kosten für Transitbestände, netto (716) 1.426 Sonst. Umlaufvermögen 10.180 (12.224) Nettomittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit 47.608 82.261 Kapitalfluss aus Investitionstätigkeit Akquisition von Minderheitenanteile an Tochtergesellschaften (31.503) (4) Investition in Yakutugol (411.182) - übernahmen von Port Posiet - (29.462) Investitionen in sonstige nicht marktgängige Wertpapiere (1.934) (1.877) Erlöse aus der Veräusserung nicht marktgängiger Wertpapiere 1.141 123 Erlöse aus der Veräusserung Sachanlagen 642 3.244 Kauf von Sachanlagen (133.450) (54.513) Nettobargeldzugang (-abgang) aus Investitionsaktivitäten (576.286) (82.489) Kapitalfluss aus Finanzierungstätigkeiten Erlös aus kurzfristigen Krediten 372.507 244.950 Rückzahlung kurzfristiger Kredite (404.732) (225.507) Dividendenausschüttungen - (285) Erlös aus langfristigen Verbindlichkeiten 5.589 2.097 Rückzahlung langfristiger Verbindlichkeiten (4.217) (7.089) Nettomittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit (30.853) 14.166 Auswirkung von Wechselkursänderungen auf liquide Mittel (74) 269 Nettozunahme (Abnahme) Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente (559.605) 14.207 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zu Beginn des Quartals - - Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Ende des Quartals (559.605) 14.207 Ergänzende Kapitalflussinformationen: Gezahlte Zinsen, abzüglich Aktivierungen (9.897) (9.204) Gezahlte Ertragssteuern (48.059) (29.840) MECHEL OAO KONZERN-GEWINN- u. VERLUSTRECHNUNG FÜR DIE DREI MONATE ZUM 31. MÄRZ 2005 UND 2004 Für die drei Für die drei (in tausend US-Dollar, Monate zum Monate zum ausser Beträge je Aktie) 31. März 2005 31. März 2004 Nettoertrag 1.049.383 655.340 Kosten umgesetzter Güter (599.424) (433.857) Bruttomarge 449.959 221.483 Bruttomarge, in % 42,88 % 33,80 % Vertriebs- und Betriebskosten: Vertriebsaufwand (115.250) (77.686) Steuern ohne Ertragssteuern (33.335) (15.232) Firmenwertminderung - - Wertzuwachsaufwand (496) (982) Provision für zweifelhafte Forderungen (11.175) (1.994) Gemein-, Verwaltungs- und sonstige Betriebskosten (62.930) (44.826) Summe Vertriebs- und Betriebskosten (223.186) (140.720) Betriebsergebnis 226.773 80.763 Betriebsergebnis, in % 21,61 % 12,32 % Sonstige Erträge und (Aufwände): Gewinn (Verlust) aus Equity-Konsolidierung 498 1.302 Zinsertrag 4.817 870 Zinsaufwand (16.433) (14.876) Gewinn (Verlust) aus Wechselkursgeschäften (5.985) 4.478 Sonstige Erträge, netto 15.236 1.545 Sonstige Erträge und (Aufwände), gesamt (1.867) (6.681) Gewinn vor Ertragssteuern, Minderheitsbeteiligungen aufgegebenen Geschäftsbereichen, ausserordentlichem Gewinn und Änderung der Bilanzierungsrichtlinien 224.906 74.082 Wirksamer Steuersatz -23,56 % -23,56 % Ertragssteueraufwand (52.982) (17.452) Minderheitsbeteiligung an (Gewinn) Verlust aus Tochtergesellschaften (2.226) 827 Erträge aus laufender Geschäftstätigkeit 169.698 57.457 Erträge (Verlust) aus aufgegebenen Geschäftsbereichen, vor Steuern (186) (4.424) Ausserordentlicher Gewinn, vor Steuern - - Änderung der Bilanzierungsrichtlinien, vor Steuern - - Nettogewinn 169.512 53.033 Nettogewinn, in % 16,15 % 8,09 % Sonstige Eigenkapitalveränderungen, vor Steuern Anpassung für Kursumrechnung 49.116 17.466 Anpassung zur Veräusserung verfügbarerer Wertpapiere (2.219) 683 Umfassender Periodenerfolg 216.409 71.182 Reingewinn und verwässerter Gewinn je Aktie: Gewinn je Aktie aus laufender Geschäftstätigkeit 0,42 0,16 Website: http://www.mechel.com ots Originaltext: Mechel Steel Group OAO Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Irina Ostryakova, Director of Communications von Mechel OAO, Tel.: +7-095-258-18-28, Fax: +7-095-258-18-38, E-Mail: irina.ostryakova@mechel.com

Das könnte Sie auch interessieren: