Alcan Inc.

Alcan veröffentlicht Ergebnisse des vierten Quartals

Montreal, Kanada (ots/PRNewswire) - - HÖHEPUNKE - Operatives Ergebnis im vierten Quartal bei 0,30 USD pro Aktie, verglichen mit 0,37 USD pro Aktie im Vorjahr. Operatives Ergebnis des Gesamtjahres um 29% gestiegen; - Verluste aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit von 1,44 USD pro Aktie im vierten Quartal stehen einem Gewinn von 0,36 pro Aktie im Vorjahresvergleichszeitraum gegenüber und spiegeln den nicht-liguiden Wertminderungsaufwand wider. - Robuste Konzernleistung mit normalem Saisonverlaufsmuster. - Integrationssynergieeffekt von 101 Mio. USD im Gesamtjahr grösser als geplant. Die Alcan Inc. (NYSE, TSX: AL) gab heute die Zahlen des vierten Quartals bekannt. Das Unternehmen wies einen Verlust aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit von 529 Mio. USD bzw. 1,44 USD je Stammaktie aus. Im Vorjahreszeitraum hatte der Wert noch 115 Mio. USD bzw. 0,36 USD je Stammaktie betragen. Das Unternehmen wies für das Gesamtjahr einen Gewinn aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit von 60 Mio. USD bzw. 0,15 USD pro Aktie. Im Vorjahr 2003 hatte der Wert noch 262 Mio. USD bzw. 0,79 USD je Stammaktie betragen. Die Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres 2004 beinhalten eine nicht-liquiditätswirksame Wertminderung des Goodwill von 346 Mio. USD, der grösstenteils mit der Akquisition der europäischen Fertigungsanlagen von Pechiney im Zusammenhang steht und vom starken Wertzuwachs des Euro ausgelöst wurde. Das operative Ergebnis im vierten Quartal belief sich, ausgenommen Effekte der bilanziellen Fremdwährungsumrechnung und Sonstige spezielle Posten, belief sich auf 111 Mio. USD bzw. 0,30 USD pro Stammaktie. Im Vorjahr lag der Wert bei 121 Mio. USD bzw. 0,37 USD je Stammaktie. Das Unternehmen wies für das Gesamtjahr ein Operatives Ergebnis von 800 Mio. USD bzw. 2,16 USD pro Aktie aus. Im Vorjahr hatte der Wert noch 545 Mio. USD bzw. 1,67 USD je Stammaktie betragen. Das operative Ergebnis für das vierte Quartal beinhaltete die negativen Effekte von Marktwertanpassungsverlusten der Derivate in Höhe von 0,09 pro Aktie nach Steuer sowie die Wertberichtigungen von 0,13 USD pro Aktie nach Steuer zum Jahresende, die grösstenteils im Zusammenhang mit Ausgaben für Vorräte und Abschreibung von ehemaligen Pechiney Geschäftseinheit stehen. "Die zugrunde liegende Leistung unseres Unternehmens in diesem Quartal ist solide und entspricht genau der saisonalen Entwicklung", meinte Travis Engen, President und CEO von Alcan. "Diese starke Leistung spiegelt sich auch klar im Business Group Profit wider. Dennoch gab es Einiges an nicht-liquiditätswirksamem Aufwand, was die GAAP-Werte und das operative Ergebnis verringerte. Das ist grösstenteils das Ergebnis von steilen Devisenbewegungen und Wertberichtigungen im Zusammenhang mit der Pechiney-Akquisition zuzurechnen", so Engen weiter. "Das Gesamtjahr war von verbesserten operativen Ergebnissen und aussergewöhnlich guten Fortschritten bei unserer Strategieagenda geprägt. Wir sind bei der Integration von Pechiney schnell vorangekommen, die resultierenden Synergien übertrafen durchaus die Erwartungen. Durch die rechtzeitige Durchführung des Novelis Spin-offs Anfang Januar in diesem Jahr konnten wir unsere Finanzsituation stärken. Dies führte zu einer deutlichen Umformung unseres Geschäftsportfolios, es bietet aber ein besseres Fundament für die Zukunft unseres Unternehmens." "Die Eckwerte beim Primäraluminium und unseren wichtigsten Endmärkten bleiben positiv. Kurzfristig erwarten wir Gegenwind durch die höheren Produktionskosten, wir sind aber zuversichtlich, diese Herausforderung zu bewältigen", schloss Engen. Das Operative Ergebnis für das vierte Quartal 2004 stieg um 10 Mio. USD über den Vorjahresvergleichswert. Das Unternehmen konnte von den gestiegenen Aluminiumpreisen, höheren Produktionszahlen und den Beiträgen aus Akquisitionen und Synergien profitieren. Allerdings wurden diese Vorteile von den negativen Auswirkungen des schwachen US-Dollars sowie von den höheren Kosten für Energie und Rohstoffe mehr als aufgezehrt. Aufgrund von normalen saisonalen Effekten, des fallenden US-Dollars sowie der höheren Kosten für Energie und Rohmaterialien fiel das operative Ergebnis des Quartals sequenziell um 159 Mio. USD. Die höheren Aluminiumpreise konnten diese Faktoren teilweise neutralisieren. Nach Marktwertanpassung der Effekte auf Derivate und veränderter Rechnungslegung zum Jahresende in Verbindung mit Lagerbeständen und Abschreibung sank das operative Ergebnis um rund 30 %. ------------------------------------------------------------------------- Viertes Quartal Gesamtjahr Drittes (in Mio. USD, wenn nicht --------------------------------- Quartal anders angegeben) 2004 2003 2004 2003 2004 ------------------------------------------------------------------------- Operatives Ergebnis - ausgenommen bilanzielle Fremdwährungsumrechnung sowie Sonstige spezielle Posten(x) 111 121 800 545 270 Bilanzielle Fremdwährungsumrechnung (102) (59) (153) (326) (123) Sonstige spezielle Posten Synergiekosten (32) (14) (44) (14) 3 Umstrukturierungskosten (14) (11) (41) (26) (17) Minderung von Vermögenswerten (65) (2) (66) (4) - Wertminderung des Goodwill (346) (28) (346) (28) - Gewinn (Verlust) aus außerplan- mäßigen Veräußerungen von Vermögen, Geschäftsaktivitäten und Anlagen 3 11 54 39 5 Steuerberichtigungen 10 85 13 72 46 Kosten Novelis (31) - (31) - - Gesetzliche und Umweltrückstellungen (6) (10) (7) (17) - Gewinn (Verlust) in Verbindung mit der Finanzierung von Pechiney - 57 (2) 65 - Wareneinkaufskontenberichtigungen u. zusammenhängende Berichtigungen (45) (32) (112) (32) (11) Übrige Posten (12) (3) (5) (12) (2) ------------------------------------------------------------------------- Summe Sonstige spezielle Posten (538) 53 (587) 43 24 Erfolg (Verlust) aus fortgeführter Geschäftstätigkeit (529) 115 60 262 171 Erfolg (Verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit (9) (19) 6 (159) (4) Kumulativer Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung - - - (39) - ------------------------------------------------------------------------- Reingewinn (Verlust) (538) 96 66 64 167 ------------------------------------------------------------------------- Erträge (Verlust) pro Aktie (in USD pro Aktie) Operatives Ergebnis 0,30 0,37 2,16 1,67 0,73 Erfolg (Verlust) aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit (1,44) 0,36 0,15 0,79 0,46 Reingewinn (-verlust) (1,46) 0,30 0,16 0,18 0,45 ------------------------------------------------------------------------- Durchschnittliche Anzahl im Umlauf befindlicher Aktien (Mio. Stück) 369,4 322,4 368,2 321,9 368,4 ------------------------------------------------------------------------- (x) Siehe Operatives Ergebnis aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit. Die Daten der Vorperiode wurden neu ausgewiesen und bestimmte Geschäftsaktivitäten als eingestellte Geschäftstätigkeit ausgewiesen, um der seit 1. Januar 2004 geltenden Umstellung auf US-GAAP Rechnung zu tragen. Der Gewinn aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit für das vierte Quartal 2004 umfasste auch einen grösstenteils nicht liquiditätswirksamen Verlust nach Steuer von 102 Mio. USD bzw. 0,28 USD pro Stammaktie für die Effekte der bilanziellen Fremdwährungsumrechnung. Dem steht ein nachsteuerlicher Verlust von 59 Mio. USD bzw. 0,18 USD pro Stammaktie im Vorjahresvergleichszeitraum gegenüber. Im vierten Quartal 2004 beinhaltet der Erfolg aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit auch einen Kursverlust von 123 Mio. USD bzw. 0,33 pro Stammaktie. Im Ergebnis des vierten Quartals aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit war auch ein Nettoaufwand nach Steuer von 538 Mio. USD bzw. 1,46 USD pro Stammaktie für Sonstige spezielle Posten enthalten. Im Vorjahresvergleichszeitraum 2003 stand dem ein Nettogewinn nach Steuern von 53 Mio. USD bzw. 0,17 USD je Stammaktie gegenüber. Im vierten Quartal 2004 konnte unter Sonstige spezielle Posten ein Gewinn nach Steuer von 24 Mio. USD bzw. 0,06 pro Stammaktie ausgewiesen werden. Die Einzelheiten der Sonstigen spezifizierten Posten werden in der unten stehenden Tabelle aufgeführt. Bilanzielle Fremdwährungsumrechnung Der Effekt der bilanziellen Fremdwährungsumrechnung entsteht aus der Umrechnung von in australischen oder kanadischen Dollar ausgedrückten Währungspositionen (hauptsächlich latente Ertragssteuern und langfristige Verbindlichkeiten) in US-Dollar zur Berichterstattung. Der im dritten Quartal 2004, hauptsächlich gegenüber dem kanadischen Dollar, schwache US-Dollar führte zu Kursverlusten des Unternehmens in Höhe von 102 Mio. USD, verglichen mit 59 Mio. USD im Vorjahresvergleichszeitraum und Gewinnen von 123 Mio. USD im dritten Quartal 2004. Obwohl diese Effekte grösstenteils nicht liquiditätswirksam sind, können sie auf den Reingewinn des Unternehmens bedeutende Auswirkungen zeigen. Sonstige spezielle Posten Die Sonstigen spezifizierten Posten (SSP - siehe Definitionen) verursachten im vierten Quartal einen Periodenaufwand von 538 Mio. USD gegenüber einem Periodengewinn nach Steuer von 53 Mio. USD im Vorjahresvergleichsquartal. Die wichtigen, unter Sonstige spezielle Posten verbuchten Posten im vierten Quartal 2004 beinhalteten einen Wertminderungsaufwand des Goodwill von 346 Mio. USD, einen Aufwand für Wertminderung von Vermögensgegenständen von 65 Mio. USD im Zusammenhang mit zwei Walzwerken in Italien, Wareneingangskonten- und zusammenhängende Berichtigungen in Höhe von 45 Mio. USD, Aufwand von 31 Mio. USD in Zusammenhang mit dem Spin-off von Novelis sowie Synergiekosten von 32 Mio. USD. Die Wareneingangskonten für die Übernahme von Pechiney wurden im vierten Quartal geschlossen. Nach den Vorgaben der US-GAAP prüft das Unternehmen jedes Jahr im vierten Quartal auf Wertminderung des Goodwill. Zum Übernahmezeitpunkt wurden die Pechiney Geschäftsaktivitäten mithilfe eines unabhängigen Sachverständigen bewertet. Diese Werte wurden auf der Grundlage handelsüblicher Devisenkurse und Metallpreise sowie der internen Planungsannahmen Pechineys ermittelt. Seither haben der starke Wertzuwachs des Euro und die Neuveranlagung der Planungsannahmen die Unternehmenswerte verschiedener Fertigungswerke im Geschäftsbereich Engineered Products, hauptsächlich in Europa, negativ beeinflusst. Daraus resultierte ein nicht liquiditätswirksamer Aufwand von 346 Mio. USD im vierten Quartal 2004. Im vierten Quartal 2003 wurde unter den wichtigen Sonstigen spezifizierten Posten auch ein einmaliger Steuervorteil von 85 Mio. USD ausgewiesen, der auf Änderungen in den australischen Steuergesetzen basierte. Ausserdem wurden Kursgewinne von 57 Mio. USD im Zusammenhang mit der Finanzierung der Pechiney-Akquisition, Gewinne von 11 Mio. USD aus der Veräusserung von Sachanlagevermögen in Grossbritannien sowie eines Extrusionsbetriebs in Malaysia als Sonstige spezielle Posten im vierten Quartal 2003 ausgewiesen. Teilweise wurde dieser nachsteuerliche Aufwand von 32 Mio. USD zur Wareneinkaufskontenberichtigung im Zusammenhang mit prozessintegrierter Forschung und Entwicklung von 28 Mio. USD Wertminderung des Goodwill im Bereich Engineered Products, von 14 Mio. USD Synergiekosten, von 11 Mio. USD Umstrukturierungskosten für einen schweizerischen Verpackungsbetrieb und von 10 Mio. USD an Umweltrückstellungen in den USA neutralisiert. Zu den Sonstigen speziellen Posten im vierten Quartal 2004 zählen eine Aufwandsabgrenzung latenter Steuern in Höhe von 46 Mio. USD in Verbindung mit der weiteren Umstrukturierung der rechtlich selbstständigen Einheiten von Pechiney, dem Umstrukturierungsaufwand von 17 Mio. USD grösstenteils in Verbindung mit der Schliessung einer Walzproduktefertigung im Vereinigten Königreich sowie ein Einkaufskontenberichtigungsaufwand von 7 Mio. USD in Verbindung mit den Lagerbeständen. Eingestellte Geschäftstätigkeit und Nettogewinn Im Dezember gab Alcan bekannt, dass das Unternehmen getrennte Vereinbarungen zum Verkauf von Pechiney Electrométallurgie (PEM), der Ferrolegierungssparte Pechineys, und deren Beteiligung an Aluminium de Grèce (AdG) erzielt hatte. Die Ergebnisse aus eingestellter Geschäftstätigkeit beinhalten diese Geschäfte ebenso, wie sie die Kupfer-, Gold- und Konzentratshandelsaktivitäten und bestimmte, nicht zum Kerngeschäft gehörende Sparten aus dem Bereich Engineered Products ausweisen. Die eingestellten Geschäftstätigkeiten wiesen im vierten Quartal insgesamt einen nachsteuerlichen Verlust von 9 Mio. USD aus, worin 6 Mio. USD Marktanpassungsaufwand auf Derivate enthalten ist. Im Vorjahresvergleichsquartal wurde unter eingestellte Geschäftstätigkeit ein nachsteuerlicher Aufwand von 19 Mio. USD ausgewiesen. Unter Einschluss der Ergebnisse der eingestellten Geschäftstätigkeiten verzeichnete das Unternehmen einen Periodenverlust von 538 Mio. USD bzw. 1,46 USD pro Stammaktie, verglichen mit einem Periodengewinn von 96 Mio. USD bzw. 0,30 USD pro Stammaktie im Vorjahresvergleichszeitraum. Im dritten Quartal 2004 belief sich das Periodenergebnis auf 167 Mio. USD bzw. 0,45 USD pro Stammaktie. Im Laufe des vierten Quartals 2004 stellte Alcan seine Zink- und Bleihandelsgeschäfte ein. Die Walzproduktanlage Ravenswood in den USA, die bisher unter eingestellte Geschäftstätigkeit geführt wurde, wurde nun wieder umgegliedert und unter fortgesetzter Geschäftstätigkeit ausgewiesen, da sie in der Folge des Spin-offs von Novelis nicht mehr getrennt geführt werden muss. Das Werk Ravenswood wird nun im Geschäftsbereich Engineered Products geführt. Integrationsaufwand und sonstige Posten Im operativen Ergebnis des vierten Quartals ist ein vorsteuerlicher Aufwand von 21 Mio. USD in Verbindung mit der Integration von Pechiney enthalten. Dieser Aufwand ist nicht Bestandteil der Kosten zur Realisierung von Synergien, sondern belegt vor allem die zur Angleichung von Management- und Kompleanzsystemen aufgewendeten Kosten. Im operativen Ergebnis des vierten Quartals 2004 ist ein vorsteuerlicher Verlust von 24 Mio. USD bzw. (nachsteuerlicher) Verlust von 0,09 USD je Stammaktie aus der Marktwertanpassung von Derivaten enthalten; dem steht ein vorsteuerlicher Verlust von 27 Mio. USD bzw. ein (vorsteuerlicher) Verlust von 0,08 USD pro Stammaktie im Vergleichsquartal des Vorjahres sowie ein vorsteuerlicher Verlust von 23 Mio. USD bzw. 0,04 USD im dritten Quartal 2004 gegenüber. Wie oben bereits erwähnt, sind in den Ergebnissen aus eingestelltem Geschäftsbetrieb des vierten Quartals 2004 auch ein vorsteuerlicher Aufwand zur Marktwertanpassung von 3 Mio. USD enthalten. Dem steht ein vorsteuerlicher Gewinn von 7 Mio. USD im dritten Quartal gegenüber. Zu den Ergebnissen des vierten Quartals 2004 gehörte auch ein nicht liquiditätswirksamer Aufwand von 4 Mio. USD für Aktienoptionen, verglichen mit 4 Mio. USD im Vorjahresvergleichszeitraum und 3 Mio. USD im dritten Quartal 2004. Die durchschnittliche Anzahl im Umlauf befindlicher Aktien betrug im vierten Quartal 369,4 Mio. Stück, verglichen mit 322,4 Mio. im Vorjahresvergleichszeitraum und 368,4 Mio. im dritten Quartal 2004. Im Anstieg gegenüber dem Vorjahr schlagen sich die in Verbindung mit der Übernahme von Pechiney emittierten zusätzlichen Aktien nieder. Per 31. Dezember 2004 waren 369,9 Mio. Aktien im Umlauf. Umsatz ------------------------------------------------------------------------- Viertes Quartal Gesamtjahr Drittes (in Mio. USD, wenn nicht --------------------------------- Quartal anders angegeben) 2004 2003 2004 2003 2004 ------------------------------------------------------------------------- Umsatz 6.518 3.567 24.885 13.850 6.169 Warenlieferungen (in 1.000 Tonnen [t]) Masselprodukte(x) 490 413 1.907 1.552 457 Walzprodukte 556 479 2.341 2.022 605 Umarbeitungsaufträge 106 101 415 403 112 Aluminium für Technologie- produkte und Verpackungen 276 123 1.166 531 292 ------------------------------------------------------------------------- Summe Aluminiumproduktion 1.428 1.116 5.829 4.508 1.466 Masselproduktion (USD pro t) 1.992 1.642 1.887 1.605 1.899 Durchschnittlicher 3-Monats- Preis am London Metal Exchange LME (USD pro t) 1.814 1.521 1.721 1.428 1.716 ------------------------------------------------------------------------- (x) einschließlich Primär- und Sekundärmasseln sowie Schrott MONTREAL, Kanada, February 14 /PRNewswire/ -- Die Daten der Vorperiode wurden neu ausgewiesen und bestimmte Geschäftseinheiten als eingestellte Geschäftstätigkeit ausgewiesen, um der seit 1. Januar 2004 geltenden Umstellung auf US-GAAP Rechnung zu tragen. Im vierten Quartal lagen die Umsätze und Umsatzerlöse bei 6,5 Milliarden (Mrd.) USD gegenüber dem Vorjahresvergleichswert um 3 Milliarden (Mrd.) USD. Etwa 1,8 Mrd. USD dieser Steigerung sind das Ergebnis der Übernahme von Pechiney, der Rest ist auf höhere Preise, verbesserte Volumina und den stärkeren Euro zurückzuführen. Gegenüber dem dritten Quartal 2004 stieg der Umsatz um 349 Mio. USD, was auf die höheren Preise am London Metal Exchange (LME) zurückzuführen ist. Die Aluminiumproduktion lag mit insgesamt 1.428 kt (Kilotonnen, 1.000 Tonnen) um 312 kt höher als vor einem Jahr und um 38 kt niedriger als im Vorquartal 2004. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist grösstenteils eine Folge der Übernahme von Pechiney. Der sequenzielle Quartalsrückgang entspricht dem saisonal bedingten Rückgang für Walzprodukte. Die mit Barrenprodukten erzielten Preise von 1.992 USD pro Tonne lagen gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal um 350 USD pro Tonne und gegenüber dem dritten Quartal um 93 USD pro Tonne höher. Hier zeigt sich das verbesserte Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bei Primäraluminium. Die lokalen Marktaufschläge bleiben auf historisch hohem Niveau. ÜBERBLICK Business Group Profit UND KONZERNPOSTEN --------------------------------------------------- Business Group Profit Der Business Group Profit (BGP) setzt sich aus den Erträgen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zusammen, wobei bestimmte Posten wie Konzernaufwendungen und Wertminderungen für Vermögensgegenstände und Goodwill, welche ausserhalb der Kontrolle der Business Group liegen, nicht enthalten sind. Diese Posten werden von der Unternehmenszentrale verwaltet, welche sich auf Strategieentwicklung konzentriert und die Aufsicht über Unternehmensführung, Unternehmensgrundsätze und -richtlinien, juristische Angelegenheiten, Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, Personalfragen und Finanzangelegenheiten führt. In den Finanzergebnissen der Business Groups sind die Ergebnisse bestimmter Joint Ventures auf proportional anteiliger Basis enthalten; dies entspricht der in der Vergangenheit angewandten Methode und der Art, in der die Business Groups verwaltet werden. Mit der Einführung der US-GAAP wird jedoch der Business Group Profit dieser Joint Ventures aus der Summe des Business Group Profits für das Unternehmen herausgenommen; die nachsteuerlichen Periodenergebnisse werden als Erträge aus Beteiligungen ausgewiesen. Die Veränderung des marktgerechten Werts von Derivaten wurde aus den Ergebnissen der jeweiligen Business Group herausgenommen und wird nun in einer eigenen Zeile innerhalb der Summe des Business Group Profits ausgewiesen. Dieser Ausweis gewährleistet eine genauere Darstellung der Ergebnisse der jeweiligen Business Group und entspricht den Methoden des Unternehmens im Portfolio-Risikomanagement. ------------------------------------------------------------------------- Viertes Quartal Gesamtjahr Drittes ---------------------------------- Quartal (in Mio. USD) 2004 2003 2004 2003 2004 ------------------------------------------------------------------------- Business Group Profit Bauxite und Alumina 123 49 464 191 125 Primary Metal 311 208 1.518 814 368 Engineered Products 77 24 324 103 66 Packaging 160 95 657 354 162 Rolled Products Americas and Asia 89 84 398 344 103 Rolled Products Europe 51 46 250 224 61 Eliminierung von Joint Ventures nach der Equity-Methode (83) (39) (242) (147) (54) Veränderung des Fair-Market- Value von Derivaten (26) 33 (28) 107 10 ------------------------------------------ 702 500 3.341 1.990 841 Konzernposten Bereichsübergreifendes und Corporate Offices u. übriges Geschäft (385) (175) (932) (390) (155) Abschreibung und Amortisierung (363) (217) (1.345) (862) (322) Zinsen (93) (60) (346) (212) (73) Ertragsteuern (67) 92 (367) (258) (134) Beteiligungsertrag 24 7 70 38 13 Minderheitsanteile (1) (4) (15) (16) 1 Wertminderung des Goodwill (346) (28) (346) (28) - ------------------------------------------------------------------------- Gewinn (Verlust) aus fort- gesetzter Geschäftstätigkeit (529) 115 60 262 171 ------------------------------------------------------------------------- Die Daten der Vorperiode wurden neu ausgewiesen, um bestimmte Geschäftsbereiche in oder aus eingestellter Geschäftstätigkeit auszuweisen und um der Entfernung von Veränderungen beim marktgerechten Wert von Derivaten aus den Gewinnen einzelner Business Groups - mit Ausnahme der die koreanische Tochtergesellschaft des Unternehmens betreffenden Fremdwährungsderivate - Rechnung zu tragen. Die Ergebnisse zuvor unter getrennt geführte Geschäftsbereiche verbuchter Geschäftsbereiche wurden nun für alle hier aufgeführten Perioden unter den Business Group Ergebnissen neu ausgewiesen. Mit der Abwicklung des Novelis Spin-offs im Januar 2005 wurden bestimmte, zuvor als getrennt geführte Geschäftsbereiche innerhalb des Business Group Profits aufgeführte Geschäftsbereiche in das Management der Business-Groups verlagert. Das Werk Neuf-Brisach wird nun unter Engineered Products geführt, während die Werke in Annecy und Rugles unter Rolled Products Europe aufgeführt sind. Die Business Group Profite der betroffenen Business Groups für die vorangehenden Quartale des Jahres 2004 wurden neu ausgewiesen, um diesen Veränderungen Rechnung zu tragen. Darüber hinaus wurden Business Group Profite der Vorquartale neu ausgewiesen, um der Verlagerung bestimmter Geschäftsbereiche in oder aus eingestellter Geschäftstätigkeit Rechnung zu tragen. Das Werk Ravenswood wird nun unter Engineered Products geführt. Die Ergebnisse aus der Beteiligung Alcans in Aluminium de Grèce, die zuvor unter Bauxite und Alumina und Primary Metall geführt wurden, werden nun unter eingestellte Geschäftstätigkeit ausgewiesen. Desgleichen wurde Pechiney Electrométallurgie aus den Ergebnissen unter Primary Metal herausgenommen. Bauxite und Alumina: Der Business Group Profit im vierten Quartal lag bei 123 Mio. USD, was einem Anstieg von 74 Mio. USD gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum entspricht. Diese starke Verbesserung ist grösstenteils auf die Beiträge früherer Werke Pechineys und auf die höheren Aluminiumpreise zurückzuführen. Diese günstigen Faktoren wurden zum Teil wieder durch die gestiegenen Rohmaterial-, Energie- und Frachtkosten sowie durch nachteilige Auswirkungen des schwachen US-Dollarkurses auf die Betriebskosten sowie bei der Bilanzierung von Fremdwährungsumrechnungen neutralisiert. Im Vergleich zum dritten Quartal 2004 sank der Business Group Profit um 2 Mio. USD. Obschon die Aluminiumverkaufspreise im vierten Quartal höher waren, wurden die Gewinne teilweise von den negativen Auswirkungen des schwachen US-Dollars und von den höheren Fracht- und Kraftstoffkosten neutralisiert. Auf sequenzieller Basis werden für das erste Quartal 2005 rückläufige Ergebnisse erwartet, da die positiven Wirkungen von durchschnittlich höheren Vertragspreisen für Aluminium von den geringeren Spot-Aluminium-Umsätzen mehr als ausgeglichen werden, was teilweise auf den anstehenden Verkauf von Aluminium de Grèce zurückgeht. Primary Metal: Der Business Group Profit belief sich im vierten Quartal auf 311 Mio. USD, was einer Zunahme von 103 Mio. USD gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Die Verbesserung für das Gesamtjahr ist auf das Erzielen höherer Metallpreise, eine verbesserte Produktmischung und auf Beiträge aus den Geschäften von Pechiney zurückzuführen. Diese positiven Veränderungen wurden teilweise durch negative Auswirkungen des schwachen US-Dollars auf die Betriebskosten und die Fremdwährungsumrechnung aus Bilanzierungsgründen, die höheren Kosten für Aluminium, die höheren Fracht- und Brennstoffkosten in Verbindung mit Rohmaterialien sowie die gestiegenen Kosten für die Wiederinbetriebnahme der Hütte in Alma neutralisiert. Im Business Group Profit des vierten Quartals des vergangenen Jahres waren zudem 40 Mio. USD an Wertberichtigung für Betriebsrentenvermögen enthalten. Auf sequenzieller Quartalsbasis sank der Business Group Profit um 57 Mio. USD. Die Vorteile durch das Erzielen höheren Metallpreise wurden durch die Auswirkungen des schwachen US-Dollars auf die Betriebskosten und die Fremdwährungsumrechnung aus Bilanzierungsgründen, die höheren Kosten für Aluminium, die höheren Fracht- und Brennstoffkosten in Verbindung mit Rohmaterialien sowie die saisonal bedingten, normalen Ausgaben für Wartung und Wiederinbetriebnahme der Hütte in Becancour mehr als ausgeglichen. Auf sequenzieller Basis wird für das erste Quartal eine Verbesserung der Ergebnisse erwartet, da die höheren Metallpreise, die erhöhte Produktion der Hütten Alouette und Becancour sowie die geringeren Wartungsausgaben die höheren Aluminium- und übrigen Rohstoffpreise mehr als neutralisieren dürften. Engineered Products: Für das vierte Quartal lag der Business Group Profit bei 77 Mio. USD, somit 53 Mio. USD höher als im Vorjahresvergleichsquartal, was grösstenteils der Übernahme von Pechiney zuzuschreiben ist. Umsatzsteigerungen bei Verbund- und Kabelprodukten glichen die Auswirkungen höherer Kosten für Energie und Ölpreis-abhängigen Einkäufen wie PVC, Polyäthylen sowie Kunststoffen aus. Der sequenzielle Business Group Profit stieg um 11 Mio. USD, da die höheren Verkaufspreise und Kosteneinsparungen den normalen, saisonbedingten Rückgang sowie die höheren Kosten, hauptsächlich für Rohstoffe, Integrationsmassnahmen und Umstrukturierungsprogramme, mehr als neutralisierten. Die Ergebnisse für das erste Quartal dürften sequenziell besser ausfallen, da saisonale Verbesserungen, Kosteneinsparungen, Übernahmesynergien und Preisverbesserungen die höheren Rohstoffpreise mehr als ausgleichen dürften. Packaging: Der Business Group Profit im vierten Quartal lag bei 160 Mio. USD, was einem Anstieg von 65 Mio. USD gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum entspricht. Der Anstieg ist auf die Übernahme von Pechiney, interne Volumensteigerung, die Erzielung von Synergieeffekten sowie die positive Wirkung des stärkeren Euros zurückzuführen. Diese positiven Faktoren wurden teilweise von den bedeutend höheren Rohmaterialkosten, was am stärksten bei Filmen und beim Harz spürbar war. Verglichen mit dem dritten Quartal 2004 blieb der Business Group Profit im Wesentlichen unverändert, da die Gruppe in der Lage war, die Auswirkungen der steigenden Einkaufskosten durch Volumengewinne, erhöhte Verkaufspreise, und die Beschleunigung der Übernahmesynergien aufzufangen. Auf sequenzieller Quartalsbasis erwartet man für das erste Quartal eine saisonale Volumenzunahme und Preisverbesserungen, die die höheren Rohmaterialkosten neutralisieren werden. Walzprodukte: Per 6. Januar 2005 wurde Alcans Walzprodukte-Geschäftsbereich zusammen mit einigen sonstigen Vermögenswerten in ein unabhängiges Unternehmen mit Namen Novelis Inc. ausgegliedert. Der Business Group Profit für Walzprodukte Amerika und Asien lag im vierten Quartal bei 89 Mio. USD, stieg somit um 5 Mio. USD gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal. Die Gewinne durch einen vermehrte Warenlieferungen und höhere Umarbeitungspreise, was die stabilen Konjunkturbedingungen in allen Regionen widerspiegelt, wurden teilweise von den nachteiligen Metallpreisverzögerungen und Devisenwirkungen des schwachen US-Dollars neutralisiert. Für das Gesamtjahr erreichten die Warenlieferungen einen neuen Rekord. Auf sequenzieller Quartalsbasis ging der Business Group Profit um 14 Mio. USD zurück, hauptsächlich aufgrund normaler saisonaler Effekte in Nordamerika. Höhere Kosten und negative Deviseneffekte wurden von positiven Metallpreisverzögerungen neutralisiert. Die Übernahme von Pechiney hatte keine wesentlichen Auswirkungen auf diese Gruppe. Der Business Group Profit für Walzprodukte in Europa lag im vierten Quartal bei 51 Mio. USD, stieg somit um 5 Mio. USD gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal. Die Gruppenergebnisse profitierten von Sparmassnahmen, dem Beitrag aus den früheren Geschäften Pechineys und der Umrechnung der vom Euro dominierten Ergebnisse in US-Dollar. Diese positiven Faktoren wurden teilweise von 11 Mio. USD an Rücklagen neutralisiert, sowohl für Umstrukturierungs- als auch für Umweltmassnahmen. Der Business Group Profit fiel aufgrund des normalen saisonalen Rückgangs um 10 Mio. USD geringer als im dritten Quartal aus. Obschon einige Märkte eine leichte Verbesserung zeigen, bleiben Gewinnspannen und Absatz aufgrund des starken Euros weiter unter Druck. Veränderung des marktgerechten Werts von Derivaten: Im vierten Quartal 2004 enthielt der Business Group Profit einen Aufwand aus Marktwertanpassung von 32 Mio. USD, wobei ein Verlust von 6 Mio. USD im Ergebnis der Walzprodukte Amerika/Asien und weitere 8 Mio. USD Gewinn unter Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- und sonstige Posten enthalten sind. Zur Absicherung spezifischer Risiken setzt das Unternehmen Derivate ein, um so diese grösstenteils nicht liquiditätswirksamen Marktwertanpassungsverluste im Lauf der Zeit zu neutralisieren. Alcan beschäftigt sich mit einer fortlaufenden Überprüfung seiner Devisenkursabhängigkeit und wendet die Verbuchung von Absicherungsgeschäften (Hedge accounting) selektiv auf seine marktgerechten Werte von Derivaten an. In der Zukunft wird das Unternehmen die Verbuchung von Absicherungsgeschäften dort weiter einführen, wo es angebracht erscheint. Auf diese Weise sollen die Auswirkungen von Markwertanpassungsfluktuationen auf die Erträge zum Grossteil eliminiert werden. Konzernposten In Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- und sonstige Posten sind die Gewinneliminierung auf Segment übergreifende Umsätze mit Aluminium, die Kosten der zentralen Konzernverwaltung sowie andere nicht-operative Posten enthalten. Im vierten Quartal 2004 lagen die betriebsfremden Posten bei insgesamt 207 Mio. USD und standen im Zusammenhang mit Wertminderungs-, Wareneingangskonten- und zugehörigen Berichtigungen sowie den Kosten für den Novelis Spin-off und den Synergiekosten. Nimmt man diese heraus, so ist der Anstieg im Jahresvergleich vor allem dem Zugang von Pechiney und der gestiegenen Abgrenzung von konzerninternen Gewinnen aufgrund gestiegener Metallpreise zuzurechnen. Der Abschreibungsaufwand lag, hauptsächlich aufgrund der Auswirkungen der Übernahme von Pechiney, bei 363 Mio. USD, 146 Mio. USD über dem Wert des Vorjahresvergleichszeitraums. Der Aufwand stieg um 41 Mio. USD über den Wert des dritten Quartals 2004, grösstenteils aufgrund der Devisenentwicklung und von Wareneingangskontenberichtigungen. Der Investitionsaufwand belief sich auf 138 % der Abschreibung, gegenüber 134 % im Quartal des Vorjahres und 84 % im Vorquartal. Der Zinsaufwand von 93 Mio. USD im vierten Quartal lag 33 Mio. USD über dem des Vergleichsquartals im Vorjahr und zeigt damit die Auswirkungen der für die Übernahme von Pechiney aufgenommenen Finanzierung sowie der in diesem Zusammenhang übernommenen Finanzverbindlichkeiten an. Verglichen mit dem dritten Quartal 2004 stieg der Zinsaufwand um 20 Mio. USD aufgrund höherer Zinssätze. Investitionen in Wirtschaftseinheiten, bei denen Alcan zwar über erheblichen Einfluss, nicht jedoch über die Kontrolle verfügt, werden nach der Equity-Methode ausgewiesen. Die Erträge aus Beteiligungen lagen im vierten Quartal bei 24 Mio. USD, 17 Mio. USD über dem Vorjahresvergleichsquartalswert und 11 Mio. USD über dem Wert des dritten Quartals 2004. Der tatsächliche Steuersatz des Unternehmens für Erträge aus laufender Geschäftstätigkeit war im vierten Quartal bei minus 14 %, für das Gesamtjahr lag er bei 99 %. Der negativ wirksame Steuersatz im Quartal ergab sich hauptsächlich aus einem nicht steuerlich absetzbaren Aufwand von 346 Mio. USD für Goodwill-Wertminderung, einem Aufwand für Wertminderung von Vermögensgegenständen von 65 Mio. USD und aus den Auswirkungen des stärkeren kanadischen Dollars. Kapitalfluss und Finanzverbindlichkeiten Kapitalzufluss aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit lag im vierten Quartal 2004 bei 338 Mio. USD nach Zahlung von 110 Mio. USD an Powerex zur Beilegung eines Streites in Verbindung mit Zusammenbruchs von Enron. Dies steht 605 Mio. USD aus dem Vorjahr gegenüber. Nach Dividenden von 59 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 500 Mio. USD lag der (weiter unten definierte) freie Kapitalfluss aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit im vierten Quartal 2004 bei 221 Mio. USD. Im Vergleichsquartal des Vorjahres betrug der freie Kapitalfluss aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit 264 Mio. USD, nach Dividenden von 50 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 291 Mio. USD. Der Investitionsaufwand lag im Quartal des laufenden Jahres höher, weil die Ausgaben für Pechiney enthalten waren, sowie aufgrund von Investitionen zur Erweiterung des Schmelzwerks Alouette in Quebec und der Aluminiumhütte von Gove. Per 31. Dezember 2004 beliefen sich die Finanzverbindlichkeiten auf 46 % des investierten Kapitals und lagen damit unter den 45 %, die zum Ende des zweiten Quartals verzeichnet wurden. PROGNOSEN UND ERTRAGSEINFLÜSSE ---------------------------------- Im vierten Quartal stieg der 3-Monats-Preis am LME um etwa 98 USD pro Tonne gegenüber dem dritten Quartal und lag bei 1.814 USD pro Tonne. Dieser Anstieg ist auf bessere Grundbedingungen in der Branche zurückzuführen. Die Aufschläge in Nordamerika verharrten auf einem historischen Absoluthöchststand. Für das Gesamtjahr stieg der Verbrauch an Primäraluminium weltweit um 9,6 % und lag damit über seinem historischen Höchststand, hauptsächlich aufgrund höherer Industrieproduktion in den meisten Volkswirtschaften. Die weltweite Nachfrage nach Primäraluminium wird den Erwartungen Alcans zufolge mit einer Zunahme von 4 % für 2005 moderat ausfallen. Das weltweite Angebot hingegen wird aufgrund der inkrementellen Produktion aus neuen Produktionskapazitäten und Wiederinbetriebnahmen um 5,7 % steigen. Somit prognostiziert Alcan, da das Angebot höher als die Nachfrage ausfallen wird, ein Marktdefizit von rund 200 kt für 2005, verglichen mit einem geschätzten Defizit von 685 kt in 2004. Die folgende Tabelle gibt die Schätzungen Alcans für die auf das Jahr umgeschlagenen Auswirkungen von Fremdwährungskurs- und LME-Preisbewegungen auf den Nettogewinn aus laufender Geschäftstätigkeit wieder. Ertragseinflüsse sind nach dem Novelis Spin-off zu sehen. Veränderungen USD / Kurs/Preis USD M Aktie ------------------------------------------------------------------------- Auswirkung von Wechselkursänderungen (Periodendurchschnitt): Europäische Währungen USD 0,10 (56) (0,15) Kanadischer Dollar USD 0,10 (110) (0,30) Australischer Dollar USD 0,10 (40) (0,11) ------------------------------------------------------------------------- Auswirkung von Wechselkursänderungen auf bilanzielle Fremdwährungsumrechnung (Ende Periode) Kanadischer Dollar USD 0,10 (170) (0,46) Australischer Dollar USD 0,10 (20) (0,05) ------------------------------------------------------------------------- Auswirkung von Preisänderungen an der LME (Periodendurchschnitt)(x) Aluminium USD/t 100/t 170 0,46 ------------------------------------------------------------------------- (x) Die erzielten Preise folgen den Preisveränderungen am LME mit einer Verzögerung von einem Monat. Ebenso können sich Veränderungen bei lokalen und regionalen Prämien auf die mit Aluminium erzielten Preise auswirken. Die Ertragseinflüsse werden nach Bedarf aktualisiert, um den Veränderungen in den kaufmännischen Vereinbarungen und im Operationsportfolio des Unternehmens Rechnung zu tragen. Nicht berücksichtigt sind Ertragseinflüsse auf Energie- und Rohstoffpreise, die durchaus wesentliche Auswirkungen haben können. ALCAN INC. ---------- Alcan ist ein multinationales marktorientiertes und global führendes Unternehmen im Bereich Aluminium und Verpackungen sowie im Recycling von Aluminium. Mit seinen Weltklasse-Betrieben in den Segmenten Primäraluminium, verarbeitetes Aluminium sowie flexible Verpackungen und Spezialverpackungen, Luft- und Raumfahrtanwendungen, Bauxitabbau und Aluminiumverarbeitung ist das Unternehmen Alcan in seiner jetzigen Form noch besser positioniert, die Erfordernisse der Kunden nach innovativen Lösungen und Dienstleistungen zu erfüllen und zu übertreffen. Alcan beschäftigt rund 73.000 Mitarbeiter an Betriebsstätten in 56 Ländern. OPERATIVES ERGEBNIS AUS LAUFENDER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT ---------------------------------------------------- Alcan stellt das Operative Ergebnis aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit neben den Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit und dem ausgewiesenen Nettogewinn dar. Das operative Ergebnis aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit wird nicht nach US-GAAP ermittelt; auch existiert für diesen Begriff keine Standarddefinition. Es ist daher unwahrscheinlich, dass Vergleiche zwischen verschiedenen Unternehmen angestellt werden können, welche Operative Ergebnisse veröffentlichen. Die Festlegung, ob ein Posten als Sonstiger spezifizierter Posten zu behandeln ist, erfordert eine Beurteilung durch das Management von Alcan. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass das Operative Ergebnis aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit einen nützlichen Messwert darstellt, da es für die laufende Betriebstätigkeit untypische Posten wie Sonstige spezielle Posten ebenso ausschliesst wie solche, die sich der Kontrolle der Geschäftsführung entziehen, etwa die Auswirkungen von Fremdwährungsumrechnungen für Bilanzzwecke. Die Geschäftsführung ist zu dem Schluss gekommen, dass das Operative Ergebnis ein für Aktionäre und andere Investoren relevanter Massstab ist, da es die diesen Posten eigene (vorteilhafte oder negative) Volatilität ausschliesst und ein klareres Bild der zugrunde liegenden Leistung des Unternehmens liefert. Darüber hinaus befindet sich dieser Massstab im Einklang mit den internen Systemen der Leistungsmessung und des Leistungsmanagements. Das Operative Ergebnis wurde historisch als Reaktion auf Anfragen von Investoren und Finanzanalysten vorgelegt, die zum Ausdruck brachten, dass diese Daten ihrer Ansicht nach äusserst relevant und für ihr Verständnis des betrachteten Unternehmens wesentlich sind. RECHTSHINWEIS ZU VORAUSSCHAUENDEN AUSSAGEN ---------------------------------- Bei den in dieser Pressemitteilung getroffenen Aussagen, welche die Ziele, Prognosen, Erwartungen, Einschätzungen oder Vorhersagen des Unternehmens oder Managements betreffen, kann es sich um "in die Zukunft gerichtete Aussagen" im Sinne des Wertpapiergesetzes handeln, die dadurch erkennbar sind, dass in ihnen zukunftsgerichtete Begriffe wie "ist der Meinung", "erwartet", "könnte", "wird", "sollte", "prognostiziert", "sieht voraus" oder deren Verneinung oder Abwandlungen enthalten sind. Das Unternehmen warnt, dass diese in die Zukunft gerichteten Aussagen ihrer Natur nach mit Risiken und Unsicherheiten behaftet sind und dass die tatsächlichen Handlungen oder Ergebnisse des Unternehmens von den in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen erheblich abweichen oder Auswirkungen auf das Ausmass des tatsächlichen Eintritts einer bestimmten Prognose haben können. Zu den Hauptfaktoren einer solchen Abweichung gehören globale Angebots- und Nachfragebedingungen für Aluminium und andere Produkte, Preise von Aluminiumbarren und Veränderungen des Rohmaterialpreises sowie die Verfügbarkeit von Rohmaterial, Schwankungen des relativen Werts verschiedener Währungen, zyklische Nachfrage- und Preisentwicklung in den wichtigsten Märkten für die Produkte des Unternehmens, Änderungen behördlicher Vorschriften, insbesondere solcher, welche die Erfüllung von Gesundheits-, Sicherheits- oder Umweltauflagen erfordern, wirtschaftliche Entwicklungen, Beziehungen zu sowie finanzielle und operative Bedingungen von Kunden und Lieferanten, die Auswirkungen der Integration übernommener Betriebe und die Fähigkeit, die erwarteten Gewinne zu erzielen, die Fähigkeit des Unternehmens, Sachanlagevermögen zum erwarteten Preis abzusetzen und andere Faktoren in den Ländern, in denen das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit betreibt oder Produkte verkauft sowie andere Faktoren in Verbindung mit den laufenden Geschäftstätigkeiten des Unternehmens, einschliesslich der folgenden: Gerichtsverfahren, Verhandlungen mit Arbeitnehmern oder Fiskalsysteme. DEFINITIONEN ----------- "GAAP" bezieht sich auf die als "Generally Accepted Accounting Principles" bekannten, allgemein akzeptierten Rechnungslegungsgrundsätze. "Sonstige spezielle Posten" umfassen beispielhaft: Umstrukturierungskosten, Wertminderungen von Vermögensgegenständen, ungewöhnliche Umweltaufwendungen, Gewinne und Verluste aus der nicht planmässigen Veräusserung von Vermögensgegenständen, Geschäftsbereichen und Finanzanlagen, Gewinne und Verluste aus juristischen Verfahren; Gewinne und Verluste beim Rückkauf von Obligationen; Neuveranlagung der Ertragssteuer für frühere Jahre, Auswirkungen von Veränderungen des Ertragssteuersatzes sowie andere Posten, die nach Ansicht von Alcan für die normale betriebliche Tätigkeit nicht typisch sind. Der "Freie Cashflow" besteht aus Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit abzüglich Investitionen und Dividenden. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass der freie Cashflow eine für Investoren relevante Grösse ist, da er einen Massstab der intern freigesetzten liquiden Mittel darstellt, welche für Investitionsmöglichkeiten und für die Bedienung der Finanzverbindlichkeiten zur Verfügung stehen. "LME" bezeichnet die unter "London Metal Exchange" bekannte Londoner Metallbörse. Bei den aufgeführten Tonnagen handelt es sich um metrische Tonnen entsprechend 2.204,6 Pounds. Alle Zahlenangaben sind ungeprüft. WEBCAST DER QUARTALSERGEBNISSE ------------------------- Der mit Investoren und Analysten stattfindende Telefonkonferenz zum Quartalsergebnis findet am Dienstag, dem 8. Februar 2005 um 10:00 Uhr Eastern Standard Time (GMT -5) statt und wird unter www.alcan.com via Webcast im Internet übertragen. Unterstützende Dokumentation (Pressemitteilung, Finanzergebnis, Investorenpräsentation) sind über den Link "Investors" unter www.alcan.com erhältlich. Verschiedene an Aufsichtsbehörden eingereichte Erklärungen, auch aus den Vorjahren, können mithilfe der folgenden Links zu den Websites www.sec.gov (USA) bzw. www.sedar.com (Kanada) abgerufen werden. ALCAN INC. ---------- KONSOLIDIERTE ERFOLGSRECHNUNG (Ungeprüft) ------------------------------------------------------------------------- Viertes Quartal Gesamtjahr ---------------------------------------- Per 31. Dezember 2004 2003(x) 2004 2003(x) ---------------------------------------- ---------------------------------------- (in Mio. USD, außer Aktienbeträge) Umsatz 6.518 3.567 24.885 13.850 Kosten und Aufwendungen Absatzkosten und Betriebsaufwand 5.374 2.877 20.219 11.171 Abschreibungen und Amortisationen 363 217 1.345 862 Vertriebs-, Verwaltungs- und allgemeiner Aufwand 456 227 1.612 758 Aufwand für Forschung und Entwicklung 66 94 239 190 Zinsen (Hinweis 3) 93 60 346 212 Wertminderung des Goodwill 346 28 346 28 Übriger Aufwand (Ertrag) - netto 305 44 406 131 --------------------------------------- 7.003 3.547 24.513 13.352 --------------------------------------- Ergebnis aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit vor Ertrags- steuern und übrige Positionen (485) 20 372 498 Ertragsteuern 67 (92) 367 258 --------------------------------------- Ergebnis aus fortgesetzter Geschäfts- tätigkeit vor sonstigen Posten (552) 112 5 240 Beteiligungsertrag 24 7 70 38 Minderheitsbeteiligungen (1) (4) (15) (16) --------------------------------------- Ergebnis aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit (529) 115 60 262 Ergebnis aus eingestellter Geschäftstätigkeit (9) (19) 6 (159) --------------------------------------- Ergebnis vor kumulativer Wirkung der veränderten Rechnungslegung (538) 96 66 103 Kumulative Wirkung der veränderten Rechnungslegung n. Steuer v. 17 Mio.USD - - - (39) --------------------------------------- Reingewinn (-verlust) (538) 96 66 64 Dividende auf Vorzugsaktien 2 2 6 7 --------------------------------------- Reingewinn (-verlust), ausschüttbar an Stammaktionäre (540) 94 60 57 --------------------------------------- --------------------------------------- Reingewinn (-verlust) je Stammaktie Bereinigt: Gewinn (Verlust) aus fort- gesetzter Geschäftstätigkeit (1,44) 0,36 0,15 0,79 Gewinn (Verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit (0,02) (0,06) 0,01 (0,49) Kumulativer Effekt aus veränderter Rechnungslegung - - - (0,12) -------------------------------------- Auf Inhaber v. Stammaktien ausschütt- barer bereinigter Gewinn (Verlust)(1,46) 0,30 0,16 0,18 --------------------------------------- --------------------------------------- Einschließlich aller Umtauschrechte (verwässert): Gewinn (Verlust) aus fort- gesetzter Geschäftstätigkeit (1,44) 0,35 0,15 0,79 Gewinn (Verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit (0,02) (0,06) 0,01 (0,49) Effekt aus veränderter Rechnungslegung - - - (0,12) ---------------------------------------- Auf Inhaber v. Stammaktien ausschütt- barer Gewinn (Verlust) - einschl. aller Umtauschrechte (1,46) 0,29 0,16 0,18 ---------------------------------------- ---------------------------------------- Dividende je Stammaktie - - 0,60 0,60 ---------------------------------------- ---------------------------------------- (x) ohne Pechiney, siehe Hinweis 2. ALCAN INC. ---------- KONSOLIDIERTE BILANZ (Ungeprüft) ------------------------------------------------------------------------- 2004 2003 ---------------------- ---------------------- per 31. Dezember (in Mio. USD) AKTIVA ------- Umlaufvermögen Bar- und Termineinlagen 184 686 Forderungen aus Lieferung und Leistung [nach Wert- berichtigungen von 89 USD (2004) und 92 USD (2003)] 3.389 2.899 Andere Forderungen 837 655 Latente Steuern 179 46 Vorräte 4.023 3.554 Umlaufvermögen zur Veräußerung 865 1.274 ---------------------- Summe Umlaufvermögen 9.477 9.114 ---------------------- Aktive Rechnungsabgrenzungen und sonstige Forderungen 1.749 1.562 Latenter Ertragssteuern 875 734 Gebäude, Maschinen und Betriebseinrichtungen Kosten (ohne Anlagen im Bau) 22.068 20.754 Anlagen im Bau 816 626 Kumulierte Abschreibungen (9.399) (7.234) ---------------------- 13.485 14.146 ---------------------- Immaterielle Vermögensgegenstände [abzgl. kumulierter Abschreibung von 172 USD (2004) und 86 USD (2003)] 1.394 1.212 Goodwill 6.477 4.686 Langfristiges Vermögen zur Veräußerung 103 494 ---------------------- Summe Aktiva 33.560 31.948 ---------------------- ---------------------- PASSSIVA ------------------------------------- Kurzfristige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungen 5.548 4.773 Kurzfristige Ausleihungen 2.486 1.764 Verbindlichkeiten mit Fälligkeit < 1 Jahr 569 341 Latente Ertragssteuern 46 80 Kurzfristige Verbindlichkeiten aus zur Veräußerung gehaltenen Geschäften 727 633 ---------------------- Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 9.376 7.591 ---------------------- Verbindlichkeiten mit Fälligkeit > 1 Jahr 6.344 7.437 Passive Rechnungsabgrenzungen und andere Verbindlichkeiten 4.834 3.982 Latente Ertragssteuern 1.682 1.702 Langfristige Verbindlichkeiten aus zur Veräußerung gehaltenen Geschäften 361 556 Minderheitsanteile 242 403 Aktienkapital Rückzahlbare, nicht einziehbare Vorzugsaktien 160 160 Stammaktienkapital Stammaktien 6.670 6.461 Kapitalrücklage 112 128 Gewinnreserven 3.170 3.331 Von einer Tochtergesellschaft gehaltene Stammaktien (35) (56) Kumulierte übrige Erträge 644 253 ---------------------- 10.561 10.117 ---------------------- 10.721 10.277 --------------------- Summe Passiva 33.560 31.948 ---------------------- ---------------------- ALCAN INC. ---------- KONSOLIDIERTE MITTELFLUSSRECHNUNG (Ungeprüft) ------------------------------------------------------------------------- Viertes Quartal Gesamtjahr ---------------------------------------- Per 31. Dezember 2004 2003(x) 2004 2003(x) (in Mio. USD) ---------------------------------------- ---------------------------------------- BETRIEBSTÄTIGKEIT Ergebnis aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit (538) 96 66 64 Ergebnis aus eingestellter Geschäftstätigkeit 9 19 (6) 159 ---------------------------------------- Ergebnis aus fort- gesetzter Geschäftstätigkeit (529) 115 60 223 Berichtigungen zur Bestimmung des Geldzuflusses aus fortgesetzter Betriebstätigkeit: Kumulativer Effekt aus veränderten Rechnungslegung - - - 39 Abschreibungen und Amortisationen 363 217 1.345 862 Aufwandsabgrenzung latenter Steuern (71) (89) (74) (2) Beteiligungserträge, nach Dividenden (4) 1 (32) (11) Wertminderungsrücklagen 80 19 98 36 Goodwill-Wertminderung 346 28 346 28 Vergütung f. Aktienbezugsrechte 4 4 11 13 Ausbuchung übernommener Prozessforschung- und entwicklung - 50 - 50 Gewinn aus Veräußerungen und Investitionen - netto (2) (7) (47) (44) Veränderung des betrieblichen Umlaufvermögens Veränderung der Forderungen 73 271 (435) 339 Veränderung der Vorräte (17) 5 24 69 Veränderung der Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungen 66 89 324 61 Veränderung der aktiven Rechnungs- abgrenzungen, sonst. Forderungen, passiven Rechnungsabgrenzungen u. sonstigen Verbindlichkeiten - netto (8) (116) 21 101 Übrige - netto 37 18 107 37 ---------------------------------------- Geldzufluss aus Betriebstätigkeit bei fortgesetzten Geschäften 338 605 1.748 1.801 Geldzufluss aus Betriebstätigkeit bei eingestellten Geschäften 38 18 123 11 ---------------------------------------- Geldzufluss aus Betriebstätigkeit 376 623 1.871 1.812 ---------------------------------------- FINANZIERUNGSTÄTIGKEIT NEUVERSCHULDUNG Erlöse durch Schuldtitelemission 305 3.133 1.768 3.638 Schuldentilgung (144) (61) (1.615) (593) Kurzfristige Ausleihungen - netto (127) 671 (543) 577 Ausgegebene Stammaktien 37 25 89 42 Dividenden - Aktionäre von Alcan (einschl. Vorzugsaktien) (53) (50) (223) (200) - Minderheitsanteile (6) - (3) (11) ---------------------------------------- Geldabfluss (-zufluss) aus Finanzierungstätigkeit fortgesetzten Geschäften 12 3.718 (527) 3.453 Geldabfluss (-zufluss) aus Finanzierungstätigkeit in eingestellten Geschäften (2) (44) (48) (29) ---------------------------------------- Geldabfluss (-zufluss) aus Finanzierungstätigkeit 10 3.674 (575) 3.424 ---------------------------------------- INVESTITIONSTÄTIGKEIT Gebäude, Maschinen und Betriebseinrichtungen (500) (291) (1.289) (838) Akquisitionen und Kauf von Anlagen (6) (3.400) (466) (3.819) Nettoerlös aus dem Verkauf von Geschäftstätigkeiten, Anlagen und anderen Anlagewerten 1 19 35 63 Übrige Posten 1 - (8) - ---------------------------------------- Geldzufluss aus Investitionstätigkeit bei fortgesetzten Geschäften (504) (3.672) (1.728) (4.594) Geldabfluss (-zufluss) aus Investitionstätigkeit bei eingestellten Geschäften (9) 26 (22) 17 ---------------------------------------- Geldabfluss aus Investitionstätigk. (513) (3.646) (1.750) (4.577) ---------------------------------------- Auswirkungen von Wechselkursverände- rungen auf Bar- und Termineinlagen 20 16 16 21 ---------------------------------------- Zunahme (Abnahme) der Bar- und Termineinlagen (107) 667 (438) 680 Bar- und Termineinlagen - zu Beginn der Rechnungsperiode 447 111 778 98 ---------------------------------------- Bar- und Termineinlagen fortgesetzte Geschäftstätigkeiten am Ende der Rechnungsperiode 184 686 184 686 ---------------------------------------- Bar- und Termineinlagen eingestellte Geschäftstätigkeiten am Ende der Rechnungsperiode 156 92 156 92 ---------------------------------------- ---------------------------------------- Bar- und Termineinlagen am Ende der Rechnungsperiode 340 778 340 778 ---------------------------------------- ---------------------------------------- (x) ohne Geldzu-/abflüsse von Pechiney, siehe Hinweis 2. ALCAN INC. ---------- (in Mio. USD) 1. ÄNDERUNG IN DER GAAP-RECHNUNGSLEGUNG Alcan hat historisch Abschlüsse entsprechend der kanadischen GAAP erarbeitet und eingereicht und diese mit den US-amerikanischen GAAP abgeglichen. Per 1. Januar 2004 übernahm das Unternehmen die US-amerikanischen GAAP als hauptsächlichen Standard für die Berichterstattung und Darstellung der konsolidierten Abschlüsse des Unternehmens. Historische konsolidierte Finanzdaten wurden neu ausgewiesen. Das Unternehmen hat die US-amerikanischen GAAP übernommen, um die Kommunikation mit seinen Aktionären zu verbessern, grössere Vergleichbarkeit finanzieller Informationen mit Konkurrenzunternehmen und ähnlichen Unternehmen zu bieten und innerhalb von Alcan einen gemeinsamen Finanzstandard zu schaffen. 2. GRUNDLAGEN DER DARSTELLUNG Die ungeprüften vorläufigen Abschlüsse beinhalten nicht alle Offenlegungen zu Finanzabschlüssen, die entsprechend der US-amerikanischen GAAP für vorläufige Berichte erforderlich sind. Sie sollten daher zusammen mit den neuesten Abschlüssen gelesen werden einschliesslich der in Form 8-K am 14. Juni 2004 veröffentlichten Informationen. Alcan übernahm am 15. Dezember 2003 Pechiney. Der Begriff Pechiney bezieht sich auf die französische Aktiengesellschaft Pechiney S.A. (Société anonyme) bzw. auf deren Tochtergesellschaften, sofern anwendbar. Die konsolidierten Abschlüsse für das und bis zum Quartal bzw. Jahr zum 31. Dezember 2004 beinhalten die Geschäftstätigkeit von Pechiney. Die Abschlüsse zum 31. Dezember 2003 beinhalten nur die Bilanz von Pechiney. Die konsolidierten Abschlüsse für das und bis zum Quartal bzw. Jahr zum 31. Dezember 2003 beinhalten nicht die Geschäftstätigkeit von Pechiney. Am 6. Januar 2005 schloss Alcan die Ausgliederung (Spin-off) von Novelis Inc., wie in Hinweis 5 beschrieben - ab, Spin-off von Walzprodukt-Geschäftsbereichen. Vor der Ausgliederung gehörten diese Geschäftsbereiche zu Alcan. Als Folge des Spin-offs gehören nunmehr fünf Walzwerke in fünf Ländern zu Alcan. Vier dieser Werke werden im Segment Engineered Products ausgewiesen, eines wird teils im Segment Engineered Products und teils im Segment Packaging geführt. Die Bilanzen, Erfolgsrechnungen und Geldzu-/abflüsse der zu Novelis Inc. ausgegliederten Geschäftsbereiche sind in Alcan's Konzernabschluss für alle hier aufgeführten Zeiträume enthalten. Für alle auf den 31. Dezember 2004 folgenden Perioden wird Alcans Konzernabschluss nicht die Bilanzen, Erfolgsrechnungen und Geldzu-/abflüsse der zu Novelis Inc. ausgegliederten Geschäftsbereiche enthalten. 3. AKTIVIERUNG DER ZINSKOSTEN Die gesamten Zinskosten für fortgesetzte Geschäftstätigkeit im vierten Quartal und für das Gesamtjahr 2004 lagen bei 97 Mio. USD bzw. 357 Mio. USD (2003: 62 Mio. USD bzw. 218 Mio. USD), wovon 4 Mio. USD bzw. 11 Mio. USD (2003: 2 Mio. USD bzw. 6 Mio. USD) aktiviert wurden. 4. VERKAUF UND ÜBERNAHME VON UNTERNEHMEN Aluminium de Grèce S.A. Am 29. Dezember 2004 gab das Unternehmen bekannt, dass das Unternehmen, nach eingehender Prüfung der Geschäftsaktivitäten des Unternehmens nach der Übernahme Pechineys, eine bindende Vereinbarung zum Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung in Aluminium de Grèce S.A. (AdG) an die Mytilineos Holdings S.A. aus Griechenland bekannt. Das Unternehmen weist dieses Geschäft für das vierte Quartal 2004 unter eingestellte Geschäftstätigkeit und unter für Verkauf reservierte Vermögen aus. Das Unternehmen besitzt rund 12,9 Mio. USD an Aktien in Aluminium de Grèce. Dies entspricht einer Kapitalbeteiligung von 60,2 %. Nach der Vereinbarung übernehmen Mytilineos Holdings und bestimmte angegliederte Unternehmen vom Unternehmen ein 53 %-ige Eigenkapitalposition an Aluminium de Grèce. Der Saldo der Anteile an Aluminium de Grèce, rund 7,2%, wird möglicherweise, ein Jahr nach dem Abschluss, vom Unternehmen gemäss einer dreimonatigen Verkaufsoption an Mytilineos Holdings verkauft. Danach kann Mytilineos Holdings eine sechsmonatige Kaufoption zum Erwerb der übrigen Anteile wahrnehmen. Der Verkauf der Aktien und der Abschluss der Transaktion, die der Genehmigung durch die Kartellbehörden und das griechische Ministry of Development bedarf, werden im Laufe des ersten Quartals 2005 erwartet. Die Ferrolegierungssparte Am 30. Dezember 2004 gab das Unternehmen bekannt, man habe sich grundsätzlich mit der Ferroatlantica, S.L., Spaniens führendes Ferrolegierungs- und unabhängiges Elektroenergieerzeugungsunternehmen, auf die Übernahme der Pechiney Electrométallurgie (PEM) geeinigt. Das Unternehmen weist dieses Geschäft für das vierte Quartal 2004 unter eingestellte Geschäftstätigkeit und unter für Verkauf reservierte Vermögen aus. Der Entschluss dazu wurde vom Unternehmen nach eingehender Prüfung der Geschäftsaktivitäten des Unternehmens nach der Übernahme Pechineys gefasst und erfolgt in Übereinstimmung mit der Strategie des Unternehmens, alle nicht zum Kerngeschäft gehörenden Geschäftsbereich abzustossen. Die Transaktion, die letzten Endes der Genehmigung der betreffenden Institutionen bedarf, soll im zweiten Quartal 2005 zum Abschluss gebracht werden. Service Centre Ebenfalls im vierten Quartal 2004 verpflichtete sich das Unternehmen zum Verkauf eines seiner Service Centers in Frankreich, da es nicht zum Kerngeschäft gehört. Das Unternehmen sucht weiter aktiv nach potenziellen Käufern. Diese Werte sind unter für Verkauf reservierte Vermögenswerte und unter eingestellte Geschäftstätigkeit ausgewiesen. Kupfer-, Gold- und Konzentratshandelsaktivitäten Im zweiten Quartal 2004 wies das Unternehmen unter eingestellte Geschäftstätigkeit auch seine Kupfer-, Gold- und Konzentratshandelsaktivitäten aus. Im vierten Quartal 2004 verkaufte das Unternehmen bestimmte Teile seines Sachanlagevermögens aus den Kupfer-, Gold- und Konzentratshandelsaktivitäten an seine Führungsriege. Zudem wurde Sachanlagevermögen aus dem Zink- und Schwermetallhandelsgeschäft an Trafigura Ltd., eine unabhängige Rohstoffhandelsgesellschaft, verkauft. Suner Cartons und The Boxal Group Im zweiten Quartal 2004 verzeichnete das Unternehmen den Verkauf der Boxal Group und von Suner Cartons. Zur Boxal Group gehören drei Fertigungswerke in Frankreich, den Niederlanden und in der Schweiz sowie Vertriebsbüros in Deutschland. Suner Cartons unterhält ein Werk in Spanien. Umstrukturierung der neun europäischen Standorte Nach einer minutiösen Veranlagung der Geschäftstätigkeiten des Unternehmens nach der Übernahme von Pechiney, verkündete das Unternehmen im vierten Quartal 2004 Umstrukturierungsmassnahmen an neun europäischen Standorten. In der Folge der Umstrukturierung hat sich das Unternehmen zur Planung des Verkaufs seiner Reinstaluminiumsparte in Frankreich verpflichtet. Das Unternehmen sucht aktiv nach potenziellen Käufern und möchte den Verkauf zum Ende des Jahres 2005 über die Bühne haben. Das Unternehmen weist diese Geschäfte im vierten Quartal 2004 unter eingestellte Geschäftstätigkeit und unter für Verkauf reservierte Vermögen aus. Zu den Umstrukturierungsmassnahmen gehört auch das Downsizing von vier Standorten: Lafon (Italien), Kolin (Tschechische Republik), der pharmazeutische Betrieb in Froges (Frankreich) sowie Alcan Mass Transportation Systems (AMTS), eine schweizerische Unternehmenseinheit in Zürich und die Schliessung dreier Werke: Flemalle in Belgien, Cruseilles in Frankreich und Garbagnate in Italien. Rogerstone Am 19. August 2004 verkündete Alcan angesichts zunehmend schwieriger Wettbewerbsbedingungen, ein Angebot zur Zusammenlegung seiner britischen Feinblechwalzwerke in Rogerstone (Wales, Grossbritannien) zuzustimmen, um seine Wettbewerbsfähigkeit durch höhere Kapazitätsauslastung und Einsparungen in grossem Massstab zu verbessern. In der Folge dieses Angebots ist die Produktion im Walzwerk in Falkrik (Schottland) im Dezember 2004 eingestellt worden, und die Schliessung des Walzwerkes wird im Laufe des ersten Quartals 2005 vollzogen. Fünfundsechzig Mitarbeiter wurden zum 31. Dezember 2004 entlassen. Mit der Zusammenlegung sind vorsteuerlich rund 19 Mio. USD an Aufwand im Jahr 2004 verbunden. Oman Oil Company und Abu Dhabi Water and Electricity Authority Am 30. Juni 2004 gab das Unternehmen die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit der Oman Oil Company (OOC) und der Abu Dhabi Water and Electricity Authority (ADWEA) für eine 20-prozentige Beteiligung an einem Aluminiumofenprojekt mit einer geplanten Produktionskapazität von 330-kt pro Jahr in Sohar (Oman) bekannt. Alcan hat sich zudem die Option gesichert, 60 Prozent einer zweiten geplanten Aluminiumanlage von 330 Kilotonnen Jahresproduktion zu erwerben. Die Vereinbarung bietet dem Unternehmen die Möglichkeit, seine Pechiney AP30 Schmelztechnologie zu lizenzieren und damit weiter eine entscheidende Führungsrolle bei der Konstruktion und dem Betrieb des Schmelzofens zu spielen. Die Konstruktion des Projekts ist, vorbehaltlich der erfolgreichen Umsetzung der Projekt- und der finanziellen Vereinbarungen, für die zweite Jahreshälfte 2005 vorgesehen. Damit wird die Aluminiumproduktion Ende 2007 anlaufen. 5. SPIN-OFF DER WALZPRODUKTSPARTE Am 6. Januar 2005 brachte Alcan den Spin-off von Novelis Inc. (Novelis) für seine Aktionäre zum Abschluss. Aktionäre von Alcan erhalten eine Stammaktie von Novelis für fünf Alcan Stammaktien. Novelis besteht aus allen wesentlichen Aluminum-Walzproduktgeschäftsbereichen, die Alcan vor der 2003 erfolgten Übernahme von Pechiney besass. Zudem gehören einige von Alcans brasilianischen Aluminium- und Hüttenmetallbetrieben, die vollständig in die dortige Walzproduktsparte integriert sind, dazu. Ausserdem vier ehemalige Pechiney-Walzwerke in Europa, zumal deren Endverbrauchermärkte und Kunden denen von Novelis ähnlicher sind. Der Spin-off, der sowohl von der Hauptversammlung als auch vom Board of Directors von Alcan genehmigt wurde, bildet den Abschluss der strategischen Ausgliederung, die erstmalig am 18. Mai 2004 bekannt gegeben wurde. Darüber hinaus genügte der Novelis Spin-off bestimmten Vorgaben im Zusammenhang mit der Übernahme von Pechiney, einschliesslich der Forderung nach Abstossung der Walzproduktstandorte Neuf-Brisach und Norf / Göttingen / Nachterstedt zwecks Erhalts des Standorts Ravenswood. ots Originaltext: Alcan Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: MEDIEN: Anik Michaud, Tel. +1-(514)-848-8151; Telefonkonferenz - Rufnummern: Nordamerika, Tel. +1-(800)-443-7192, Inland & international, Tel. +1-(415)-537-1849; Ansprechpartner Investoren: Corey Copeland, Tel. +1-(514)-848-8368; Telefonkonferenz - Rufnummern: Nordamerika, Tel. +1-(800)-448-0203, Inland & international, Tel. +1-(415)-537-1959; Sie erhalten Zugang zu einer kostenlosen Ausfertigung des Jahresberichts unter http://www.newswire.ca , indem Sie auf reports@cnw klicken.

Das könnte Sie auch interessieren: