Schaffner Holding AG

Schaffner Gruppe im ersten Halbjahr 2004/2005 - Konjunkturelle Abkühlung beeinflusst Geschäftsentwicklung

    Luterbach (ots) - Die Schaffner Gruppe (SWX Swiss Exchange: SAHN) erzielte im ersten Halbjahr 2004/2005 einen Nettoumsatz von CHF 79,3 Mio. (1. Halbjahr 2003/2004: CHF 86,2 Mio.). EBITA und EBIT betrugen je CHF 0,4 Mio. (CHF 3,6 Mio. bzw. CHF 2,6 Mio.). Nach Abzug des negativen Finanzergebnisses von CHF -1,2 Mio. (CHF -1,6 Mio.) und des Steueraufwands von CHF -0,4 Mio. (CHF -0,4 Mio.) weist die Schaffner Gruppe für das erste Halbjahr 2004/2005 einen Nettoverlust von CHF -1,2 Mio. (Nettogewinn: CHF 0,5 Mio.) aus. Der Administrationsaufwand wurde als Folge des straffen Kostenmanagements um 23,5 Prozent auf CHF 9,0 Mio. (CHF 11,7 Mio.) reduziert und der Overhead-Kostenblock ging um rund 11 Prozent auf CHF 29,3 Mio. (CHF 32,9 Mio.) zurück. Der Auftragseingang betrug CHF 88,4 Mio. (CHF 93,6 Mio.). Nach sechs Monaten verfügte die Schaffner Gruppe über ein gutes Book-to-Bill-Ratio von 1,11.

    Die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Monate hat den Preisdruck im Markt für elektrische und elektronische Komponenten verschärft. Obwohl der Nettoumsatz um rund 8 Prozent rückläufig war, blieben die Herstellkosten der verkauften Produkte mit CHF 49,6 Mio. gegenüber der Vergleichsperiode unverändert. Zudem erhöhten steigende Rohmaterialpreise und strengere Sicherheitsbestimmungen wie die 'Restriction of the use of certain hazardous substances' (RoHS) die Herstellkosten, während Preisanpassungen im Absatzmarkt gegenwärtig nur bedingt durchsetzbar sind. Weiter widerspiegelt sich im Halbjahresergebnis die ab Mitte 2004 einsetzende Abkühlung in den Technologiemärkten, die zusätzlich durch die jeweils saisonal bedingt zurückhaltende Auftragserteilung im ersten Kalenderquartal verstärkt wurde. Einen negativen Einfluss hatten auch die wichtigsten Handelswährungen, insbesondere die Entwicklung des US-Dollars. Während die Straffung der Produktpalette und Fokussierung auf Produkte mit höherem Rendite- und Wachstumspotenzial im Bereich Testsystems ebenfalls zu Lasten der Umsatzentwicklung gingen, hat diese Massnahme bereits zu einer Ergebnisverbesserung im Produktbereich Testsystems geführt.

    Der Automobilsektor entwickelte sich im ersten Halbjahr 2004/2005 strategiekonform: Mit einem koreanischen und einem chinesischen Hersteller sind zwei neue Kunden für die Schaffner-Komponenten zum Einsatz in elektronischen Wegfahrsperren (Immobilizer systems) gewonnen worden. Nach Vorinvestitionen im laufenden Geschäftsjahr werden erste Umsätze für das Geschäftsjahr 2005/2006 erwartet. Ebenso wird die Serienproduktion der Schaffner-Komponenten zum Einsatz in den Reifendruckmesssystemen (Tire pressure monitoring systems, TPMS) eines grossen amerikanischen Herstellers im ersten Quartal des kommenden Geschäftsjahrs anlaufen. Erfreulich war auch der Abschluss eines Dreijahresvertrags mit einem langjährigen Grosskunden aus dem Sektor Industrieelektronik im Gesamtvolumen von rund CHF 14 Mio. durch den Produktbereich Components.

    Der Gruppenumsatz gliederte sich in der Branchenaufteilung in Industrieelektronik mit 37 Prozent (36%), Telekommunikation mit 17 Prozent (19%) und Automobil mit 13 Prozent (11%) sowie mehrere kleinere Sektoren (u. a. Informationstechnologie, Medizinaltechnik, Rüstung, Stromversorgung). Im geografischen Split stammten 72 Prozent (73%) aus Europa, 18 Prozent (17%) aus dem asiatisch-pazifischen Markt und 10 Prozent (10%) aus den USA.

    Die im Januar angekündigte und durch externe Spezialisten begleitete Analyse des Produktbereichs Testsystems wurde planmässig abgeschlossen. Gegenwärtig werden die verschiedenen Szenarien eingehend geprüft. Vor dem Hintergrund der wieder geringeren Marktvisibilität sind Prognosen hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung derzeit schwierig und nicht sinnvoll. Das Management der Schaffner Gruppe ist jedoch überzeugt, dass das traditionell stärkere zweite Semester eine Verbesserung der Umsatz- und der Auftragsentwicklung bringen wird.

    Der ausführliche Halbjahresbericht 2004/2005 ist verfügbar unter www.schaffner.ch

ots Originaltext: Schaffner Holding AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Fritz Gantert
President & Chief Executive Officer
T +41 32 681 66 02
fgantert@schaffner.com

Dr. Martin Zwyssig
Executive Vice President & Chief Financial Officer
T +41 32 681 66 08
mzwyssig@schaffner.com

Schaffner Holding AG
4542 Luterbach
Tel.:        +41/32/681'66'26
Fax:         +41/32/681'66'30
Internet: www.schaffner.ch



Weitere Meldungen: Schaffner Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: