austriamicrosystems AG

euro adhoc: austriamicrosystems AG
Geschäftszahlen/Bilanz / austriamicrosystems steigert Umsatz und erreicht höhere Profitabilität im dritten Quartal

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

23.10.2006

Eckdaten für das dritte Quartal 2006

Unterpremstätten, Österreich (23. Oktober 2006) — austriamicrosystems (SWX: AMS), ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von analogen integrierten Schaltkreisen (ICs) für Automobil-, Kommunikations-, Industrie- und Medizintechnikanwendungen, konnte im dritten Quartal Umsätze und Ergebnis weiter steigern, vor dem Hintergrund andauernder guter Nachfrage nach seinen analogen Halbleiterlösungen in Europa, Nordamerika und Asien. Das dritte Quartal 2006 zeigt starke Zuwächse beim Betriebsergebnis und Nettoergebnis im Vergleich zum Vorjahr.

Der konsolidierte Gruppenumsatz im 3. Quartal betrug EUR 49,8 Mio., ein Anstieg um 7% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Bruttogewinnmarge stieg um 3 Prozentpunkte auf 48% gegenüber 45% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Trotz weiterer F&E-Investitionen für Produktplattformentwicklungen, die auf kürzlich erzielten Design-Erfolgen beruhen, wuchs das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) im dritten Quartal um 30% auf EUR 8,2 Mio. im Vergleich zu EUR 6,3 Mio. im Vorjahreszeitraum (EBIT 3. Quartal 2005 nach Restrukturierungskosten).

Das Ergebnis nach Steuem des dritten Quartals stieg um 32% auf EUR 7,9 Mio. gegenüber EUR 6,0 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte (verwässerte) Ergebnis je Aktie im Berichtsquartal beläuft sich auf CHF 1,14 / EUR 0,72 (CHF 1,14 / EUR 0,72). Der Gesamtauftragsbestand am 30. September 2006 betrug EUR 65,1 Mio. gegenüber EUR 60,7 Mio. am 30. September 2005.

austriamicrosystems konnte sein Geschäftsvolumen im 3. Quartal ausweiten, verzeichnete jedoch bei einem wichtigen Satellitenradio-Kunden eine auf einer FCC-relevanten, im Berichtsquartal gelösten technischen Schwierigkeit beruhende Verzögerung im Produktionshochlauf, die das Umsatz- und EBIT-Wachstum negativ beeinflusst hat. In anderen Bereichen des Kommunikationsmarktes konnte austriamicrosystems die Zahl der zukünftigen Mobiltelefonplattformen, die die Beleuchtungsmanagementlösungen des Unternehmens nutzen, bei führenden, bereits bekannt gegebenen Mobiltelefonherstellern ausweiten. Die Produkte von austriamicrosystems für Mobile Entertainment sind weiter erfolgreich bei einer Reihe von wichtigen Media Player-Anbietern. In den Märkten Industrieelektronik und Automotive sieht austriamicrosystems weiterhin gute Nachfrage nach seinen integrierten IC-Lösungen.

Der strategische Fokus von austriamicrosystems auf den Ausbau seines Analogstandardprodukt-Portfolios entwickelt sich zu einem wichtigen Treiber des Geschäfts in den Zielmärkten des Unternehmens. Der bereits angekündigte Ausbau der Produktionskapazität der 200mm-Fertigung von 6.500 WSPM (Scheibenstarts im Monat) auf 8.000 WSPM zur Unterstützung des Unternehmenswachstums schreitet wie geplant voran; austriamicrosystems erwartet, dass die Zusatzkapazität am Ende des 1. Quartals 2007 voll zur Verfügung steht.

austriamicrosystems geht von einer weiter positiven Geschäftsentwicklung mit deutlich steigendem Umsatz und Ergebnis im 4. Quartal 2006 aus. Aufgrund des verzögerten Produktionshochlaufs des erwähnten Kunden erwarten austriamicrosystems nach jetzigen Informationen für das Gesamtjahr  2006 ein Umsatzwachstum zwischen 10 und 12,5%.

Die Wachstumschancen für 2007 mit bereits eindesignten Produkten und neuen Projekten sieht austriamicrosystems voller Zuversicht und erwartet daher ein höheres prozentuales Umsatzwachstum für das Gesamtjahr 2007 im Vergleich zu 2006, bei einem weiteren merklichen Anstieg von Margen und Ergebnis.

Der vollständige Quartalsbericht zum 3. Quartal 2006 einschließlich detaillierter Finanzinformationen ist auf der austriamicrosystems-Website unter http://www.austriamicrosystems.com/08ir/report.htm verfügbar.

About austriamicrosystems austriamicrosystems AG ist führend in der Entwicklung und Herstellung von Hochleistungs-Analog-ICs (integrierten Schaltkreisen) und kombiniert mehr als 25 Jahre System-Know-How und Erfahrung im Analog-Design mit eigenen hochmodernen Produktions- und Testeinrichtungen. austriamicrosystems’ umfassende Expertise bei niedrigem Stromverbrauch und hoher Genauigkeit zeigt sich in branchenführenden kundenspezifischen und Standard-Analog-ICs. austriamicrosystems fokussiert sich auf die Segmente Power Management, Sensoren und Sensorschnittstellen, tragbare Audiosysteme und Automobilzugangssysteme in den Märkten Communications, Industry & Medical und Automotive, ergänzt durch seine Full Service Foundry Aktivitäten. austriamicrosystems ist mit mehr als 1.000 Mitarbeitern weltweit tätig und an der SWX Swiss Exchange in Zürich börsennotiert (Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.austriamicrosystems.com.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 23.10.2006 18:00:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: austriamicrosystems AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-5970
Fax: +43 3136 500-5420
Email: investor@austriamicrosystems.com

Branche: Technologie
ISIN:      AT0000920863
WKN:        632638
Börsen:  SWX Swiss Exchange / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: austriamicrosystems AG

Das könnte Sie auch interessieren: