Share-Infos

Share-Infos: Abfindungsspekulation beim Casino de Monte-Carlo

    Würzburg (ots) - Die im Fürstentum Monaco ansässige Kasino- und Immobiliengesellschaft SBM dürfte mittelfristig den Squeeze Out durchführen. Dies berichten die Share-Infos, ein auf deutsche und europäische Nebenwerte spezialisierter Informationsdienst.

    In einer 90seitigen Studie haben die Share-Infos die Details einer der wohl ungewöhnlichsten Abfindungsspekulation Europas zusammengestellt. Die an der Pariser Börse sowie im deutschen Freiverkehr gehandelte SBM S.A. ist die private Immobilienholding von Fürst Rainier. Unter dem Dach der SBM hat die Fürstenfamilie Grimaldi, die seit mehr als 700 Jahren über Monaco herrscht, zahlreiche erstklassige Immobilien gebündelt. Die Gesellschaft besitzt zudem das Monopol für den Betrieb von Spielkasinos in Monaco.

    Die SBM sei ein Substanzriese wie es ihn in Europa in vergleichbarer Form kein zweites Mal gebe. Das Unternehmen habe im Jahr 1863 rund 100.000 Quadratmeter Grund in bester Lage von Monte Carlo erworben und dabei buchstäblich Ackerlandpreise gezahlt. Die Gesellschaft erziele aus dem operativen Geschäft einen hohen Cashflow. Der Börsenkurs von 275 Euro werde zur Hälfte durch die Bar- und Finanzreserven von 139 Euro je Aktie abgedeckt. Die Share-Infos schätzen den Substanzwert der SBM auf rund 930 Euro je Aktie, mehr als drei Mal so hoch wie den aktuellen Börsenkurs.

    Die SBM habe eine strategische Allianz mit dem amerikanischen Kasinounternehmer und Selfmade-Milliardär Steve Wynn abgeschlossen. Um Wynn besser einbinden zu können, erwarten die Share-Infos einen Squeeze Out und eine anschliessende Realteilung. Die Bestandsimmobilien dürften von der Kasinosparte abgetrennt werden, um Wynn eine Beteiligung am reinen Kasinobetrieb verkaufen zu können. Eine Beteiligung Wynns an den Bestandsimmobilien der SBM sei aus lokalpolitischen Gründen unerwünscht, weshalb die Realteilung zwingend notwendig erscheine.

    Im Zuge dieser Massnahmen zeichne sich das Ende der Börsennotiz sowie eine Abfindung der wenigen freien Aktionäre ab. Das Fürstentum halte bereits 69,6 % der Aktien.

    Die Share-Infos stufen das Papier mit einem 6-Monats-Kursziel von 450 Euro zum Kauf ein. Auf Sicht von 12 bis 24 Monaten sollen Aktionäre eine Abfindungszahlung in Höhe des Substanzwertes von 930 Euro je Aktie erhalten.

    Die vollständige Studie ist kostenlos unter www.share-infos.de     abrufbar.

ots Originaltext: Share-Infos Research GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Share-Infos Research GmbH
Ludwigstr. 22
97072 Würzburg

Geschäftsführer: Andreas Ettl
ettl@share-infos.de



Das könnte Sie auch interessieren: