scienceindustries

Chemie/Pharma: Weitere Fortschritte bei Sicherheit und Umweltschutz

    Zürich (ots) - Eine Umfrage bei den Mitgliedern von SGCI Chemie Pharma Schweiz belegt eindrücklich, dass die schweizerische chemische und pharmazeutische Industrie ihre Leistungen in den Bereichen Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz weiter verbessert hat. Beispielsweise konnte die Anzahl Berufsunfälle pro Million Arbeitsstunden in der Schweiz seit 1993 von 13 auf 6.2 halbiert werden, während sich in der europäischen chemischen Industrie noch rund 10 Betriebsunfälle pro Million Arbeitsstunden ereignen.

    Die Umfrage über Umweltschutz- und Sicherheitsmassnahmen, welche SGCI Chemie Pharma Schweiz im Rahmen des Responsible Care (RC)* Programms jährlich durchführt, erfasst die wichtigsten weltweit abgestimmten Kenndaten im Bereich Umweltschutz und Sicherheit im Chemiebetrieb. Die in diesem Jahr eingegangenen Antworten decken ca. 90 % der chemischen Produktion in der Schweiz ab.

    Als Beispiele für die erzielten Fortschritte im Umweltbereich seien die SO2-Emissionen sowie jene der flüchtigen organischen Kohlenstoffverbindungen (VOC) erwähnt. Wie bereits in den Vorjahren wurden diese weiter reduziert; seit 1993 um beachtliche 86 % (SO2) bzw. 70 % (VOC).

    Im Bereich Sicherheit konnten die Personenunfälle seit 1993 mehr als halbiert werden (von 1245 auf 452). Der international verwendete Unfallkoeffizient LTIR (Lost Time Injury Rate), welcher die Anzahl Berufsunfälle pro Million Arbeitsstunden mit Arbeitsausfall von mindestens einem Tag angibt, ist im gleichen Zeitraum von 13 auf 6.2 reduziert worden. In der europäischen chemischen Industrie liegt dieser Wert bei rund 10 und ist damit tiefer als die meisten übrigen Industriesektoren.

    Zusätzliche Zahlen und Graphiken können auf der Website von SGCI Chemie Pharma Schweiz (http://www.sgci.ch) unter Responsible Care ("Positionen" - "Kodizes") oder "Industrie" abgerufen werden.

* Responsible Care ist ein wichtiger Beitrag der chemischen und pharmazeutischen Industrie zur nachhaltigen Entwicklung. Bis heute haben sich 52 Länder dem RC-Programm angeschlossen. Information zum europäischen RC-Programm ist zu finden unter folgender Adresse: http://www.cefic.org/Templates/shwStory.asp?NID=471&HID=8.

ots Originaltext: SGCI Chemie Pharma Schweiz Internet:
www.presseportal.ch

Kontakt:
SGCI Chemie Pharma Schweiz
Schweizerische Gesellschaft für Chemische Industrie
E-Mail: paul.vesel@sgci.ch
Tel.      +41/44/368'17'34
E-Mail: peter.bissig@sgci.ch
Tel.      +41/44/368'17'40



Weitere Meldungen: scienceindustries

Das könnte Sie auch interessieren: