webwasher AG

Spam-Filter: Den Internet-Müll aus dem Datenstrom filtern - Filtern von Werbemails spart Zeit, Geld und schützt vor Viren

Paderborn (ots) - "Unerwünschte Werbemails (Spams) sind für Unternehmen nicht nur gefährlich sondern können sogar recht teuer werden", erklärt Jobst Heinemann, Vorstandsmitglied der Webwasher AG. Unternehmen sollten daher nicht auf ein gesetzliches Spam-Verbot warten, sondern sofort handeln und einen wirkungsvollen Spam-Filter einbauen. Andernfalls gefährdeten sie Produktivität und Sicherheit ihres Firmen-Netzes. "Wir haben einen Spam-Filter entwickelt, der die sechs leistungsstärksten Spam-Erkennungs- Methoden miteinander kombiniert. Firmen und Behörden können das Produkt kostenlos testen", so Heinemann. Werbemails kämen Unternehmen teuer zu stehen, erklärte der Fachmann. So habe die international tätige Unternehmensberatung Nucleus Research ausgerechnet, dass Spam amerikanische Firmen zirka 874 Dollar pro Mitarbeiter und Jahr kosten. Heinemann: "Bereits heute ist das elektronische Werbeaufkommen für deutsche Firmen eine Belastung, die künftig noch deutlich zunehmen wird." "Die Spammer sind raffiniert und wenden die unterschiedlichsten Tricks an, um ihre Werbung zu tarnen. Mit einer Erkennungsmethode allein bekommt man daher das Problem nicht umfassend in den Griff", erklärt der Webwasher-Vorstand. Auf der Basis einer neuen, flexiblen und intelligenten Technologie habe Webwasher daher einen Spam-Filter entwickelt, der den Werbemüll bereits an der elektronischen Pforte des Unternehmens aus dem Datenstrom fischt. Das ermögliche eine fast vollständige Datenerkennung, ohne dass geschäftsrelevante Informationen geblockt würden. "Unsere Technologie erlaubt es, sechs verschiedene Anti-Spam-Methoden unterschiedlich stark zu nutzen. Daher kann der Anwender sehr genau definieren, welche Mails er künftig nicht mehr empfangen möchte." Dabei könnte die Sensibilität des Filters individuell auf einzelne Abteilungen oder Arbeitsplätze eingestellt werden: "Die Markteting-Abteilung kann dann aus Gründen der Wettbewerbsbeobachtung mehr Spam zulassen, als beispielsweise der Einkauf", erklärt Heinemann. Kostenfreie Testversion Unternehmen und Behörden können eine zeitlich begrenzte Testversion des SpamEquator Prime - nach Registrierung - unter http://www.webwasher.com im "Try & Buy"-Bereich herunter laden. ots Originaltext: webwasher AG Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: webwasher AG Kerstin Freller Communications Manager Vattmannstrasse 3 D-33100 Paderborn Tel. +49/52-51/5-00-54-36 Fax +49/52-51/5-00-54-11 E-Mail:kerstin.freller@webwasher.com Internet: http://www.webwasher.com

Das könnte Sie auch interessieren: