Allianz Cinema

OrangeCinema Bern - Ein kultiger Jubiläumssommer zum 25. Geburtstag

OrangeCinema - Leinwand auf der Grossen Schanze - 2013. Foto: Andreas Graber Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100012871 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "OTS.Bild/OrangeCinema"

2 Dokumente

Bern (ots) -

Seit 1989 erobert OrangeCinema die Herzen der Filmliebhaber. Zum 
25-jährigen Jubiläum bedankt sich das OpenAir-Kino beim treuen 
Publikum mit einer Überraschung: Vom 24. Juli bis 24. August 2014 
zeigt es neben hochkarätigen Vorpremieren, Arthouse-Produktionen und 
grossen Filmen aus Hollywood vier Kultstreifen aus 72 Jahren 
Kinogeschichte. Legendäre Momente gibt es bereits an der Premiere: 
Michael Curtiz' Jahrhundert-Welterfolg «Casablanca» mit Ingrid 
Bergman und Humphrey Bogart eröffnet den Jubiläumssommer. Der 
Vorverkauf für alle 31 Filme startet am 7. Juli 2014. 

Zu seinem 25-jährigen Geburtstag macht OrangeCinema Wünsche wahr: 
Begeisterte Cineastinnen und Cineasten können ihren Lieblingsfilm vor
der Berner Altstadtsilhouette geniessen und dabei in Erinnerungen 
schwelgen. Möglich machen dies der unsterbliche 1942er Evergreen 
«Casablanca», Salvatore di Vitas 80er-Jahre Meisterwerk «Cinema 
Paradiso», Quentin Tarantinos weltbekannte Gangstersatire «Pulp 
Fiction» aus den 90ern und die vergleichsweise junge Kultkomödie «The
Royal Tenenbaums» von Wes Anderson aus dem Jahre 2001. «Anstatt uns 
selbst, feiern wir zum runden Geburtstag lieber das fantastische 
Berner Publikum. Mit den vier Kultfilmen sprechen wir Jung und Alt 
an», freut sich Peter Hürlimann, CEO der Veranstalterin Cinerent 
OpenAir AG, auf den Jubiläumssommer. 

Fünf Vorpremieren

Einen zweiten Schwerpunkt bei OrangeCinema bildet wiederum das 
aktuelle Kinoschaffen. Gleich fünf Vorpremieren stehen auf dem 
Programm: In «Der Koch», nach dem Erfolgsroman von Martin Suter, 
weckt der tamilische Asylbewerber Maravan mit delikaten Speisen in 
und um Zürich unbändige sexuelle Begierden. Der Hauptdarsteller Hamza
Jeetooa wird für die Vorpremiere ebenso nach Bern reisen wie der 
Regisseur Ralf Huettner und die Nebendarsteller Jean-Pierre Cornu und
Christoph Gaugler. Um Sex dreht sich auch die Komödie «Fading Gigolo»
von John Turturro. Für diese standen er und Woody Allen gemeinsam vor
der Kamera: Fioravante (Turturro) hilft seinem finanzklammen Freund 
Murray - gespielt von Allen - indem er sich als Callboy probiert. 
Murray wiederum waltet als Zuhälter. Verständlicherweise läuft das 
Projekt den Neulingen rasch aus dem Ruder. 

Laurent Tirard erzählt in «Les Vavances du petit Nicolas» die 
gleichnamige Geschichte aus der in den 1950er-Jahren 
erstveröffentlichten und seither in mehr als 30 Sprachen übersetzten 
Kinderbuchserie von René Goscinny und Jean-Jacques Sempé. Auch der 
Nachfolgefilm der Publikumserfolgs «Le petit Nicolas» trifft den 
unschuldigen Humor und den nostalgischen Charme der Bücher. Antworten
auf die Frage, ob ein einziges Lied das Leben der jungen Musikerin 
Greta (Keira Knightley) retten kann, gibt es in der Romanze «Can a 
Song Save Your Life?» von John Carney. Die fünfte Vorpremiere ist 
streng geheim. Klar ist: Die Orange Night ist auch dieses Jahr 
mindestens so aufregend wie ein Blind Date.

Berner, Basler und Oberaargauer Akzente

Charlie Chaplins erster Grosserfolg «The Kid» und der vor hundert 
Jahren gedrehte Kurzfilm «Kid Auto Races at Venice» führt die 
Stummfilm-Erfolgsgeschichte bei OrangeCinema fort. Das 
Sinfonieorchester Basel unter der Leitung des belgischen Dirigenten 
und Komponisten Dirk Brossé begleitet die beiden Stummfilmklassiker 
und sorgt so wiederum für ein ganz besonderes Erlebnis für Auge und 
Ohr. Weiter zeigt OrangeCinema den zum besten  Schweizer Film des 
Jahres 2014 gekürten «Dr Goalie bin ig» nach dem Roman des 
Oberaargauers Pedro Lenz. Der Titelsong ist von Züri West. Trotzdem 
hat die von Marcus Signer überragend gespielte Hauptfigur mit 
Fussball und anderen Sportarten nichts am Hut. 

Lötschberg und Punkt sind neue Gastropartner

Auch kulinarisch setzt OrangeCinema wiederum auf höchste Qualität: 
Neu ergänzen die beliebten Berner Spezialitäten-Restaurants 
Lötschberg und Punkt das Angebot: panasiatische Köstlichkeiten werden
die Gäste ebenso begeistern wie AOP-Raclette und helvetische 
Salatvariationen. Feste Grössen auf dem gastronomischen Filmset sind 
die Kung Fu Burger-Crew und die spanische Tapas-Bar Volver. Auch 
heuer gilt: Wer sich gesellig auf die Filme einstimmen oder nach den 
Vorstellungen noch gediegen verweilen möchte, geniesst Cocktails, 
Drinks, mediterrane Weine und die Berner Sommernächte an der 
beliebten «ReVolver Bar». 

Logenplätze und Wolldecken

Sitzplätze an bester Lage sichern? Dies ist in der Loge von BERNcity 
auch heuer möglich. Das Angebot der Organisation für eine lebendige 
Innenstadt fand vor einem Jahr auf Anhieb enormes Interesse. Die 
BERNcity-Logenplätze sind wiederum im Vorverkauf erhältlich.
Dank dem neuen Sponsor Zurich Versicherung wird heuer auch an kühlen 
Sommerabenden niemand frösteln: Die trendigen Wolldecken des 
Versicherers können vor Ort bezogen werden. 

Studenten, Auszubildende, Quinnie-Mitglieder und Orange Kunden 
geniessen exklusive Vorteile. Sie bezahlen gegen Vorweisen der Legi 
oder der Quinnie-Karte 16 statt 19 Franken pro Eintritt. Orange 
Kunden profitieren von weiteren Vorzügen: Jeden Dienstag erhalten sie
zwei Tickets zum Preis von einem. Orange Young Kunden erhalten 6 
Franken Rabatt auf alle Tickets. 

www.orangecinema.ch 

Kontakt:

Daniel Frischknecht Knörr, Cinerent OpenAir AG,
Tel: 043 499 51 61, Mobile: 078 904 04 04
daniel.frischknecht@cinerent.com



Das könnte Sie auch interessieren: