Schweizerischer Verkehrssicherheitsrat - Besserfahrer.ch

Besserfahrer.ch: Wer sich weiterbildet, fährt sicherer

Besserfahrer.ch: Wer sich weiterbildet, fährt sicherer
Besserfahrer wird und bleibt, wer sich in Fahrsicherheitskursen regelmässig weiterbildet. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100004438 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "OTS.Bild/Verkehrssicherheitsrat"

Ein Dokument

Bern (ots) - Sichere Verkehrsteilnehmer und weniger Unfälle auf Schweizer Strassen - das ist das Ziel von Besserfahrer.ch, der neuen Kampagne des Schweizerischen Verkehrssicherheitsrats VSR. Sie motiviert Fahrerinnen und Fahrer jeden Alters, regelmässig Fahrsicherheitskurse zu besuchen.

21648 Menschen - das entspricht der Bevölkerung einer kleineren Schweizer Stadt - wurden 2013 auf Schweizer Strassen verletzt. 269 Personen wurden getötet. Obwohl die Anzahl Unfälle mit Personenschaden im Vergleich zum Vorjahr um 4% zurückgegangen ist, gibt es immer noch zu viele vermeidbare Unfälle. Denn viele dieser Unfälle könnten verhindert werden, wenn die Verkehrsteilnehmenden ihr Fahrzeug besser beherrschen und sich im Strassenverkehr bewusst und kontrolliert verhalten würden. Hier setzt die VSR-Kampagne Besserfahrer.ch an. Sie sensibilisiert und motiviert: Egal, ob im Auto oder Lastwagen, auf dem Motorrad, Velo oder E-Bike - nur wer sich regelmässig weiterbildet, fährt sicherer. Der Startschuss zur dreijährigen Kampagne fällt am 25. April an der BEA.

Unterschätzte Gefahr durch E-Bikes

«Der Strassenverkehr wird immer dichter und unübersichtlicher», sagt VSR-Geschäftsführer Stefan Ingold, «es ist deshalb umso wichtiger, gefährliche Situationen frühzeitig zu erkennen und sein Fahrzeug jederzeit zu beherrschen.» Und genau dies werde in Fahrsicherheitskursen in Theorie und Praxis geschult. Lebenslange Weiterbildung sei wichtig - nicht nur im Berufsalltag, sondern auch im Strassenverkehr. Es ist ebenso wichtig, dass man auf das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer eingeht und auch die nötige Toleranz gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern aufbringt.

Dies gelte auch für Velo- und E-Bike-Lenkende, sagt Ingold: «Sie sind im Strassenverkehr besonders gefährdet.» Die Geschwindigkeit der immer beliebter werdenden E-Bikes werde grundsätzlich unterschätzt. Mit fatalen Folgen: Die Zahl der schwerverletzten E-Bike-Fahrenden ist im Jahr 2013 auf 114 angestiegen (plus 36 Verletzte). E-Bikes stehen deshalb im ersten Kampagnenjahr im Fokus.

Preisreduktion auf allen Kursen, die vom VSR anerkannt und zertifiziert sind Über die Plattform www.besserfahrer.ch finden künftige Besserfahrer den geeigneten Kurs in ihrer Umgebung. Ausserdem erhalten neu nicht nur Junglenkende und Senioren, sondern alle Kursteilnehmenden eine Reduktion auf die Kurskosten - vorausgesetzt, sie besuchen einen der zahlreichen Kurse mit dem Qualitätslabel des VSR.

Die Kampagne Besserfahrer.ch bezweckt mehr Sicherheit im Strassenverkehr!

Bildmaterial, Unfallstatistiken und Informationen zur Kampagne finden Sie im Mediendossier oder unter www.besserfahrer.ch/medien. Finanziert wird die Kampagne durch den Fonds für Verkehrssicherheit.

Kontakt:

Stefan Ingold, Geschäftsführer VSR 
Tel. 031 560 36 66
E-Mail ingold@vsr.ch

Schweizerischer Verkehrssicherheitsrat
Effingerstrasse 8
3011 Bern
www.vsr.ch


Das könnte Sie auch interessieren: