Wienerberger AG

Wienerberger macht großen Expansionsschritt in den Westen der USA

Wien (ots) - - Wienerberger erwirbt Robinson Brick Company in Denver, USA, um 88 Mio. US$ plus Net Working Capital zum Closing (Stand Ende 2005: 28 Mio. US$) - Strategisch wichtiger Expansionsschritt in den Westen der USA - Synergiepotenziale von ca. 5 Mio. US$ p.a. aus Optimierung und Cross-Selling - Wienerberger baut Marktposition im größten Vormauerziegelmarkt der Welt weiter aus Robinson Brick Company als Tor zum Westen Wienerberger erwirbt Robinson Brick Company (RBC) über ihre 100%-Tochter General Shale und expandiert damit in den Westen der USA. RBC ist ein Ziegelproduzent und Baustoffhandelsunternehmen mit Sitz in Denver, Colorado. Das Unternehmen erwirtschaftete 2005 mit 505 Mitarbeitern einen Umsatz von 87 Mio. US$ und ein EBITDA von 14 Mio. US$. Der Kaufpreis beträgt 88 Mio. US$ zuzüglich Net Working Capital am Tag des Closing (Stand zum Jahresende 2005: rund 28 Mio. US$). "Für Wienerberger ist die Akquisition von RBC ein wichtiger Expansionsschritt. Bisher konzentrierten sich unsere Aktivitäten in den USA auf die Märkte östlich des Mississippi. Diese Transaktion ist eine ausgezeichnete Möglichkeit für einen Markteintritt im Westen der USA. Damit haben wir eine ideale geografische Ergänzung für unsere US-Tochter General Shale gefunden", kommentiert Wolfgang Reithofer, CEO der Wienerberger AG, die jüngste Übernahme. "Darüber hinaus werden wir künftig vom Produkt-Know-how unserer neuen Kollegen vor allem in den Bereichen Building Stone(1) und Thinbricks(2) und der damit verbundenen Ausweitung unseres Produktportfolios profitieren", ergänzt Dick Green, CEO von General Shale. (1) echter Stein aus eigenen Steinbrüchen (2) alt wirkende, dünn geschnittene Vormauerziegel zur Dekoration innen und außen RBC auf Wachstum ausgelegt Robinson Brick Company wurde 1880 gegründet und war bisher mehrheitlich im Privatbesitz von F. George Robinson Jr. sowie dem Management. RBC ist Produzent und Handelsunternehmen von Vormauerziegel, Betonsteinen, Building Stone, Thinbricks und Flächenbefestigungen. Das Unternehmen besitzt eine Produktionsstätte für Ziegel in Denver mit einer Kapazität von über 100 Mio. Ziegel-Einheiten, drei Betonsteinfabriken in Colorado Springs, Cheyenne und Torrington mit einer Gesamtleistung von 8 Mio. Betonsteinen sowie 17 Vertriebszentren in sechs Staaten (Colorado, Wyoming, Montana, Nebraska, Illinois und Oklahoma). RBC verfolgte in den vergangenen Jahren unter seinem derzeitigen und künftigen CEO, Robert Jaster, eine ambitionierte und höchst erfolgreiche Wachstumsstrategie. "Wir freuen uns, Robert Jaster künftig in unserem Team zu haben. Unter ihm hat RBC deutliche Entwicklungsschritte gemacht. Jaster ist wie wir ein Vertreter der profitablen Wachstumsstrategie. Er passt perfekt in unsere Mannschaft", kommentiert Reithofer den Neuzugang. "Wir freuen uns sehr, ein Mitglied der Wienerberger Gruppe zu werden. Durch die zusätzlichen finanziellen und technologischen Ressourcen, die uns unser neuer Eigentümer bietet, können wir unseren Expansionskurs beschleunigen und unsere führenden Produktmarken weiter stärken", sagt Jaster. "Unser Potenzial im Bereich Produktion und Produktinnovation kombiniert mit den Stärken des weltweit größten Ziegelproduzenten bilden eine ideale Basis, um Synergien zu nutzen, Kapazitäten in den Bereichen Ziegel und Betonsteine zu steigern und letztlich unsere Marktpositionen weiter auszubauen", ergänzt Jaster. Rasch wirksame Umsatz- und Kostensynergien Die Kombination von RBC und General Shale ermöglicht eine Vielzahl von rasch wirksamen Synergien für beide Unternehmen. In Zukunft wird General Shale Thinbricks und Building Stones, die sie gegenwärtig nicht selbst produziert, über ihr Vertriebsnetzwerk absetzen. "Wir rechnen damit, Synergien von insgesamt rund 5 Mio. US$ durch Optimierungen und Cross-Selling zu erzielen", zeigt sich Dick Green erfreut. Darüber hinaus ist RBC für Wienerberger eine ideale Plattform für weiteres Wachstum im Westen sowie zur nachhaltigen Steigerung des EBITDA unserer amerikanischen Aktivitäten. USA: ein Markt mit langfristigem Wachstumspotenzial Die USA ist eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. 2005 lag das BIP-Wachstum bei 4,2%. Die Prognosen für heuer liegen bei rund 4%. Die demographischen Trends lassen langfristig Bevölkerungswachstum und trotz kurzfristiger Schwankungen einen kräftigen Wohnungsneubau erwarten. "Vor diesem Hintergrund wird klar, welche Bedeutung die Akquisition der Robinson Brick Company für die profitable Wienerberger Wachstumsstrategie hat. Ab sofort werden wir auch im Westen des weltweit größten Einzelmarkts für Vormauerziegel tätig sein und kontinuierlich unsere Marktposition ausbauen. Zusätzlich wirkt sich diese Transaktion unmittelbar positiv auf unseren Gewinn ja Aktie aus", so Reithofer abschließend. Wienerberger in den USA Wienerberger seit 1999 erfolgreich im US-Markt Wienerberger trat 1999 mit dem Kauf des damals zweitgrößten Ziegelproduzenten, General Shale, in den US-Ziegelmarkt ein. Im Jahr 2000 folgten die Übernahmen von Darlington und Cherokee Sanford. Bisher hat Wienerberger rund 500 Mio. US$ (ohne RBC) in den USA für Übernahmen, Werksneubauten und Optimierungsmaßnahmen investiert. Rückfragehinweis: Thomas Melzer, Public und Investor Relations Tel.: +43(1)60192-463 mailto:communication@wienerberger.com *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT *** ots Originaltext: Wienerberger AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Weitere Meldungen: Wienerberger AG

Das könnte Sie auch interessieren: