Alurecycling IGORA

Mehr Recyclinginfos für junge Alusammler

Gewinner Hans Winkler, Uni-Student, rechts, posiert mit dem zweitplatzierten Urs Sloksnath, Fernsehjournalist, mit dem Igora "Sieger Ideen" Preis am Mittwoch, 8. Juni 2011 in Zuerich. (PHOTOPRESS/Ennio Leanza) / Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer... mehr

Zürich (ots) - 100% Alurecycling ist die strategische Ausrichtung der nationalen Recyclingorganisation IGORA-Genossenschaft für das Aluminium-Recycling. Um das hochgesteckte Ziel zu erreichen, muss sie weiter hart arbeiten, ihre Dienstleistungen verstärken und vermehrt auf Social Media und junge Alusammler setzen.

Alurecycling intensiviert IGORA das Beziehungsnetz mit den kommunalen Behörden, mit Betreibern von privaten Sammelstellen sowie mit den Recyclingbetrieben und Sortierzentren. Mit dem vor zwei Jahren - zum 20-jährigen Jubiläum - lancierten Ideenwettbewerb "igoraideen.ch" ruft sie zudem die ganze Bevölkerung auf, bei der Gestaltung einer Schweiz mit 100% Alurecycling mitzuwirken. Zur neuesten Ausschreibung gingen annähernd 1000 Vorschläge ein. Die hoch dotierte Fachjury aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Politik und Verwaltung überzeugten zwei Projekte aus dem Bereich Social Media, die als neue Sieger aus dem Ideenwettbewerb hervorgingen.

Sieger des Ideenwettbewerbs ist der Student für Wirtschaftschemie an der Uni Zürich, Hans Winkler aus Frick AG. In seinem Konzeptvorschlag "Schweiz mach mit!" will er ein Projekt mit einer Sammelzielquote starten, das bei Erfüllen Belohnungen von der IGORA für die gesamte Bevölkerung in Aussicht stellt. Die Botschaften unter Einbezug der bereits bestehenden Wettbewerbe und Dienstleistungen der IGORA sollen dazu mit einer Facebook-Plattform einer breiteren und vor allem jüngeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der Zweitplatzierte, Urs Sloksnath aus Oberrieden ZH, ist Fernsehjournalist beim Schweizer Fernsehen und begeisterte mit seinem Video-Vorschlag "My Tube - you Tube" mit dem er auf der Video-Plattform "You Tube" ausgefeilte, raffinierte und auch lustige Techniken darstellen wird, wie Alutuben bis zum letzten Rest ausgedrückt und auch problemlos gesammelt und recycelt werden können.

Bildmaterial unter www.photopress.ch/image/aktuell/juni+11

Kontakt:

IGORA Genossenschaft
Daniel Frischknecht
Bellerivestrasse 28
Postfach
8034 Zürich
Tel.: +41/44/387'50'10



Weitere Meldungen: Alurecycling IGORA

Das könnte Sie auch interessieren: