Autodesk

Autodesk unterzeichnet definitive Vereinbarung zur Übernahme von Alias

    San Rafael, Kalifornien (ots) -

    Firmenübernahme erweiterte Führungsposition von Autodesk im     Bereich der 3D-Grafik in der Fertigungs- und Medien- und     Unterhaltungsbranche

    Autodesk, Inc. (NASDAQ: ADSK) meldete heute die Unterzeichnung einer definitiven Vereinbarung über die Übernahme von Alias®, einem Entwickler von 3D-Grafiktechnologie in Privatbesitz gegen Barmittel in Höhe von USD 182 Mio. Dieser Zukauf erweitert die Expertise und das Angebot Autodesks für die Konstruktionserstellung in der Konsumgüter- und Automobilindustrie sowie für Film und Video, interaktive Spiele und das Web. Autodesk erwartet, dass die Transaktion innerhalb der nächsten vier bis sechs Monate abgeschlossen sein wird.

    "Die Übernahme bedeutet für Autodesk nicht nur einen Zugewinn an hoch spezialisierten Mitarbeitern, einer Vielfalt an Technologien und einer großartigen Produktpalette", sagt Carl Bass, COO von Autodesk. "Die Technologie von Alias betrifft einige unserer wichtigsten Märkte und ebnet den Weg für verbesserte Synergieeffekte zwischen unseren Geschäftsbereichen Konstruktion und Fertigung sowie Medien und Unterhaltung. Speziell unter unseren Kunden in der Sparte Konstruktion und Fertigung steigt die Nachfrage nach leistungsstärkeren Werkzeugen für Visualisierung, Animation und die Veröffentlichung von Inhalten. Gleichzeitig setzen unsere Anwender in Medien und Unterhaltung bei ihren Projekten in den Bereichen Film, Video und interaktive Spiele immer häufiger Daten ein, die mit unseren Konstruktionsanwendungen erstellt wurden. Dank der Kombination der Technologien und Stärken der beiden Unternehmen können wir unsere Kunden auch weiterhin mit zuverlässigen Lösungen unterstützen, die exakt auf ihre komplexen Anforderungen zugeschnitten sind."

    Alias wurde 1983 als Alias Research gegründet und hat seinen Firmensitz in Toronto, Kanada. Zu den Kunden rund um den Globus zählen führende Unterhaltungs- und Fertigungsunternehmen, wie z.B. Industrial Light & Magic, DreamWorks SKG, Nintendo, General Motors und BMW. Alias verzeichnete im letzten Geschäftsjahr, das am 30. Juni 2005 zu Ende ging, Umsätze in Höhe von USD 83 Mio.

    "Diese Übernahme wird die Stärken unserer beiden Unternehmen weiter ausbauen", sagte Doug Walker, Präsident und CEO von Alias. "Die Kunden von Alias profitieren von fast USD 300 Mio. an F&E-Ausgaben und einem Zugriff auf neue und komplementäre Produkte und Technologien. Autodesk und Alias werden gemeinsam Produkte und Dienstleistungen liefert, die großartige Ideen in Realität verwandeln, von der Fantasiewelt des Films bis hin zur Fabrikhalle."

    Die Produktfamilien von Alias umfassen Lösungen zur Skizzierung
und Animation, sowie für visuelle Effekte, Design, Modellierung,
Rendering und Überarbeitung. MotionBuilder ist das
3D-Charakteranimationsprodukt von Alias, FBX wird weitläufig für den
Austausch und die Verwendung von 3D-Inhalten eingesetzt und Maya ist
die 3D-Anwendung des Unternehmens, die mit einem Academy Award
ausgezeichnet wurde. Diese Produkte werden das Angebot Autodesks für
die Segmente Film, Video und interaktive Spiele erweitern. Alias
StudioTools - eine Software für Konstruktionsaufgaben, von 2D-Skizzen
bis hin zu Produktionsmodellen - wird die Fertigungslösungen
Autodesks um industrielle Konstruktions- und hochwertige
Visualisierungsmöglichkeiten erweitern. Autodesk wird die
Produktlinien von Alias auch weiterhin in Verbindung mit den
komplementären Produkten und Technologien von Autodesk entwickeln.
      
    Die Übernahme unterliegt einigen Abschlussbedingungen, u.a. der
Zustimmung durch die Behörden. Es wird erwartet, dass der Einfluss
dieser Transaktion auf den geplanten Nicht-GAAP-Gewinn je Aktie, der
laufende F&E-Ausgaben, akquisitionsbezogene Restrukturierungskosten,
eigenkapitalbasierten Vergütungsaufwand und eine nach US-GAAP
geforderte Reduzierung der von Autodesk übernommenen passiven
Rechnungsabgrenzungsposten ausschließt, leicht positive Auswirkungen
auf den Gewinn im Geschäftsjahr 2007 haben wird. Autodesk ist derzeit
nicht in der Lage, Schätzungen für die zukünftigen Auswirkungen
dieser Transaktion auf den Gewinn je Aktie nach GAAP abzugeben.
Aufgrund dessen hat Autodesk an den bisherigen Gewinnvorgaben
keinerlei Änderungen vorgenommen.

    Zusätzliche Informationen über diese Transaktion steht unter     www.autodesk.com/autodeskandalias zur Verfügung.

    Safe Harbor Erklärung

    Diese Pressemeldung enthält vorausschauende Aussagen, die sich auf Risiken und Unwägbarkeiten beziehen. Hierzu gehören u.a. die Auswirkungen der Akquisition auf das Produktangebot und die geschäftliche Leistung Autodesks, Kosten im Zusammenhang mit der Übernahme, erwartete Kosten der Transaktion, die Anpassung der passiven Rechnungsabgrenzungsposten von Alias, Restrukturierungsaufwendungen und Vergütungsaufwand im Zusammenhang mit der Übernahme. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse deutlich abweichen, gehören u.a.: Schwierigkeiten bei der Integration des zusammengeführten Geschäfts; Unsicherheiten in Bezug auf die zeitliche Durchführung der Akquisition; die Erfüllung von Abschlussbedingungen der Transaktion, einschließlich Genehmigung durch zuständige Behörden; ob das Wachstum von Marktsegmenten den Prognosen entspricht; das Wettbewerbsumfeld in der Softwarebranche und Reaktionen des Wettbewerbs auf die beabsichtigte Übernahme; und ob die Unternehmen erfolgreich neue Produkte entwickeln können, und der Grad, zu dem diese vom Markt angenommen werden.

    Weitere Informationen über potenzielle Faktoren, die sich auf die finanziellen Ergebnisse von Autodesk auswirken könnten, sind im Bericht des Unternehmens auf Formular 10-K für das Jahr zum 31. Januar 2005 und auf Formular 10-Q für das Quartal zum 31. Juli 2005, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden, enthalten.

      05 Autodesk, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

ots Originaltext: Autodesk
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

ANSPRECHPARTNER MEDIEN

Autodesk Unternehmenszentrale: Nicole Pack, +1-415-507-6282,
nicole.pack@autodesk.com

Autodesk Media & Entertainment Division: Kevin G. Clark,
+1-415-547-2457, kevin.g.clark@autodesk.com
        
Autodesk Manufacturing Solutions Division: Kortney Olive
+1-415-547-2435, kortney.oliver@autodesk.com
        
Alias: Heather Kernahan, +1-416-874-8288, hkernahan@alias.com
      
ANSPRECHPARNTER INVESTOREN

Autodesk: Sue Pirri, +1-415-507-6467, sue.pirri@autodesk.com



Weitere Meldungen: Autodesk

Das könnte Sie auch interessieren: