GBI/SIB

GBI/SIBGBI-Berufskonferenz Maler & Gipser nimmt das Verhandlungsergebnis für neuen GAV an Wut über den Entscheid der Arbeitgeber

      Zürich (ots) - Während die Arbeitgeberseite aus ideologischer
Borniertheit und purem Eigennutz das von den Sozialpartnern bereits
unterzeichnete Verhandlungsergebnis für einen GAV in der Maler- und
Gipserbranche abgelehnt hat, zeigten sich die Arbeitnehmer/-innen
der Branche vernünftiger und haben dem neuen GAV zugestimmt.
Gleichzeitig brachten die Kolleginnen und Kollegen an der
Berufskonferenz ihre Wut und Entrüstung über die unnachgiebige
Haltung ihrer Arbeitgeber zum Ausdruck und forderten schnellst
möglich harte Kampfmassnahmen. Auf jeden Fall wird ab dem 27. Mai
ein unbeschränkter Streik in der Deutschschweiz, dem Tessin und dem
Kanton Jura die Branche deutlich treffen. Das hat die
Berufskonferenz der Maler- und Gipser/-innen im Volkshaus in Zürich
lautstark beschlossen. Es ist auch mit Protestaktionen der
aufgebrachten Maler- und Gipser/-innen über die Pfingsttage zu
rechnen, was auch das öffentliche Leben tangieren könnte.

Weitere Auskünfte Hansueli Scheidegger, Verhandlungsleiter GBI Maler- und Gipser/-innen, 079 441 74 35 Rolf Beyeler, Abteilung Kommunikation GBI, 079 603 27 22