Solar-Fabrik AG

EANS-Adhoc: Solar-Fabrik Aktiengesellschaft für Produktion und Vertrieb von solartechnischen Produkten
Solar-Fabrik AG (ISIN: DE0006614712) mit vorläufigen Zahlen für 2008: Rekordumsatz, aber stark negatives EBIT durch hohe Belastungen bei GEWD, ...

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

12.03.2009

Der Vorstand der Solar-Fabrik AG (ISIN: DE0006614712) hat heute das vorläufige (ungeprüfte) Konzernergebnis zum 31. Dezember 2008 vorgelegt. Danach hat die Solar-Fabrik AG den Konzernumsatz im Wirtschaftsjahr 2008 verglichen mit dem Vorjahr um rund 61,8% auf TEUR 217.279 (Vj. TEUR 134.454) gesteigert. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug TEUR -35.344 (Vj. TEUR -7.378). Die Solar-Fabrik AG weist aber nach wie vor eine Eigenkapitalquote von 56% (Vj. 73%) aus. Dieses vorläufige (ungeprüfte) Ergebnis wurde durch Sonderfaktoren negativ beeinflusst. Vorstand und Aufsichtsrat haben unter Berücksichtigung dieser Faktoren sowie des generellen Marktumschwungs hin zu einem Käufermarkt umfassende Maßnahmen beschlossen, die die Solar-Fabrik AG kurzfristig auf Erfolgskurs bringen sollen.

Im Segment "Solarstromsysteme" hat die Solar-Fabrik in 2008 einen Gesamtumsatz von rund TEUR 178.243 (Vj. TEUR 94.479) erzielt. Der Geschäftsbereich erwirtschaftete dabei ein um Währungskursverluste bereinigtes EBIT von TEUR -121 (Vj. TEUR -3.164). Der Turnaround im Kerngeschäft wurde damit geschafft.

Das Segment "Waferaufbereitung" hat ein Segmentergebnis von TEUR 578 (Vj. TEUR 672) erzielt. Dieses Geschäftsfeld soll weiter ausgebaut werden.

Bei der Tochtergesellschaft Global Expertise Wafer Division Ltd. (kurz: GEWD) im Segment "Wafer" fällt ein Wertberichtigungsbedarf auf Forderungen in Höhe von umgerechnet rd. TEUR 6.696 an. Darüber hinaus führten die zum Jahreswechsel stark gesunkenen Siliziumpreise bei der GEWD zu Abschreibungen auf die Vorräte in Höhe von TEUR 8.864 sowie zur Bildung einer Drohverlustrückstellung in Höhe von TEUR 3.492. Aufgrund der weltweit stark gesunkenen Preise für Silizium und Siliziumprodukte sieht der Vorstand der Solar-Fabrik AG kurz- und mittelfristig keine positive Geschäftsentwicklung bei der GEWD, weshalb Abschreibungen auf den Geschäfts- und Firmenwert in Höhe von TEUR 14.009 vorgenommen wurden. Vorstand und Aufsichtsrat beabsichtigen deshalb, im Rahmen der Neuausrichtung der Solar-Fabrik einen Insolvenzantrag für die GEWD zu stellen.

Aufgrund des geänderten Marktumfeldes müssen außerdem die Geschäftsaussichten der im Solarzellenmarkt tätigen Tochtergesellschaft Solar Energy Power Pte. Ltd. (kurz: SEP) mittelfristig deutlich nach unten korrigiert werden, was im Segment "Zellenproduktion" zu Abschreibungen auf den Geschäfts- und Firmenwert in Höhe von TEUR 3.000 geführt hat.

Diese vorläufigen Zahlen stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Aufsichtsrat sowie des Testats der Wirtschaftsprüfer. Endgültige Zahlen werden am 30. April 2009 veröffentlicht.

Aufgrund des veränderten Marktumfelds haben sich Vorstand und Aufsichtsrat der Solar-Fabrik AG für eine neue Geschäftsstrategie entschieden. Die Solar-Fabrik AG konzentriert sich künftig auf ihre Kernkompetenz als Hersteller von qualitativ hochwertigen Solarstrommodulen, gibt sich eine straffere Struktur und bereinigt einmalig bilanzielle Lasten mit dem Ziel einer nachhaltigen Stärkung der Ertragskraft. Das neue Management der Solar-Fabrik AG richtet seinen Fokus auf konsequentes Kostenmanagement in den Bereichen Produktion, Supply-Chain sowie Overhead.

Die Solar-Fabrik AG startet mit einem Auftragsbestand von über 80 MWp in das Jahr 2009. Bereits zum Jahresbeginn 2009 war nahezu die gesamte Produktionsmenge an Solarstrommodulen für 2009 verkauft. Aufgrund der bereits unterzeichneten Verträge sieht der Vorstand der Solar-Fabrik AG sehr positive Aussichten für das Jahr 2009 und geht von einem Konzernumsatz von mindestens TEUR 220.000 aus. Davon werden voraussichtlich ca. 40% im Ausland erzielt. Der Vorstand prognostiziert trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise eine solide EBIT- Marge von rund 3% in 2009.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Solar-Fabrik Aktiengesellschaft für Produktion und Vertrieb von solartechnischen Produkten
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Martin Schlenk
Tel.: +49 (0)761/ 4000-207
E-Mail: m.schlenk@solar-fabrik.de

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      DE0006614712
WKN:        661471
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Solar-Fabrik AG

Das könnte Sie auch interessieren: