Osec

Osec und Schweiz Tourismus gründen Verein zur Vermarktung der Gesundheitsdestination Schweiz

    Zürich (ots) - Damit Schweizer Dienstleistungsanbieter im Gesundheitswesen ihr Geschäftspotenzial im Ausland optimal ausschöpfen können, gründen Osec und Schweiz Tourismus den Verein "Swiss Health". Eine Studie des Gottlieb Duttweiler Instituts zeigt, dass der "Medizin-Tourismus" weltweit zunimmt und in der Schweiz Handlungsbedarf bezüglich Vermarktung von Health Services im Ausland besteht.

    Der Markt für grenzüberschreitende medizinische Behandlungen verfügt global über grosses Potenzial und befindet sich in steigendem Wachstum. Damit Schweizer Dienstleistungsanbieter von diesem Marktpotenzial profitieren können, ist eine klare Positionierung bzw. Vermarktung der Gesundheitsdestination Schweiz nötig. Beste medizinische Behandlungsmöglichkeiten, politische Sicherheit, eine sehr gute Tourismusinfrastruktur sowie ausgezeichnete Verkehrsanbindungen sind perfekte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vermarktung im Ausland.

    Tatsache ist, dass Auslandreisen zunehmend auch aus medizinischen Gründen erfolgen, bzw. der "Medizin-Tourismus" mittlerweile eine wesentliche Rolle spielt. Dies zeigt eine Studie des Gottlieb Duttweiler Instituts, die der offizielle Schweizer Aussenwirtschaftsförderer Osec in Auftrag gegeben hat. Gemäss dieser Studie verfügt die Schweiz über gute Voraussetzungen, um eine führende Gesundheitsdestination zu werden. Die Voraussetzungen allein reichen jedoch nicht aus. Gefragt ist künftig eine gut abgestimmte Marketing-Kooperation der Schweizer Gesundheitsdienstleister bei der Vermarktung des Schweizer Gesundheitswesens. Mittels Kooperation von Medizin und Tourismus können zusätzliche Innovations- und Entwicklungspotenziale erschlossen und Vorteile im globalen Standortwettbewerb genutzt werden. Das Potenzial ist gross, denn mit wachsendem Wohlstand wird auch mehr für die Gesundheit ausgegeben. Und gerade in dynamischen Märkten wie z.B. in China, Indien, Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten entstehen zuweilen Versorgungslücken innerhalb der Spitzenmedizin.

    Gemeinsame Vermarktung der Schweizer Health Services im Ausland

    Damit das internationale Marktpotenzial bei den Health Services besser genutzt werden kann und um einen Prozess anzuschieben ("Hilfe zur Selbsthilfe"), haben Osec und Schweiz Tourismus den Verein "Swiss Health" gegründet. Das Ziel dieses Vereins ist es, das Schweizer Gesundheitswesen und dessen Leistungen international zu vermarkten und ausländische Patienten in die Schweiz zu bringen. Denn auch im Gesundheitsbereich bieten Schweizer Spitäler und Rehabilitationseinrichtungen technologisch und qualitativ hochwertige Dienstleistungen an. Um die Vereinsaktivitäten optimal und effizient betreiben zu können, werden Osec und Schweiz Tourismus nicht selbst operativ tätig sein. In der Startphase wird die Geschäftsstelle bzw. die operative Führung von "Swiss Health" durch die SWIMXED AG im Rahmen eines Mandates übernommen. Die SWIXMED AG, Zürich, hat sich auf die Organisation von medizinischen Behandlungen für ausländische Patienten in der Schweiz spezialisiert und betreut jährlich Kunden aus über 30 verschiedenen Ländern.

    Doris Leuthard, Bundesrätin und Vorsteherin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements, begrüsst diese Initiative und sagt: "Die Gründung von "Swiss Health" ist ein weiterer wichtiger Schritt, was die Vermarktung von Schweizer Qualität im Ausland angeht. Dadurch können Synergien zwischen den Akteuren im Gesundheitsbereich optimiert werden. Da der Gesundheitsmarkt in naher Zukunft ein weltweit entscheidender Standortfaktor sein wird, trägt dieser Verein dazu bei, den Unternehmensstandort Schweiz zu stärken."

    "Swiss Health" mit wichtigen Aufgaben

    Der neugegründete Verein verfolgt folgende Ziele:

    - Akquisition von Mitgliedern (aus dem Kreis der
        Gesundheitsdienstleister) und Sponsoren

    - Vermarktung der Gesundheitsdestination Schweiz in ausgewählten
        Auslandmärkten und die Akquisition von internationalen Patienten

    - Professionelle Betreuung der ausländischen Patienten und deren
        Angehörigen bei der Organisation ihrer Behandlung in der Schweiz

    - Unterstützung und Information von Vereins-Mitgliedern bezüglich
        der Internationalisierung ihrer Dienstleistungen.

    Auch im Sinne der Osec-Strategie

    Aus Sicht von Osec ist es eine zentrale Aufgabe, auch künftig neue und attraktive Geschäftsfelder im Ausland für Schweizer Unternehmen und Organisationen zu eruieren und diese über aktuelle Geschäftsmöglichkeiten zu orientieren. Die Vereinsgründung "Swiss Health" ist daher als weiterer Schritt in der Umsetzung der Strategie von Osec zu sehen.

ots Originaltext: Osec
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Patrick Djizmedjian
Leiter Public Relations / Public Affairs
Osec
Stampfenbachstrasse 85
CH-8021 Zürich
Tel.:        +41/44/365'55'16
Fax:         +41/44/365'54'92
Mobile:    +41/79/642'88'60
E-Mail:    pdjizmedjian@osec.ch
Internet: www.osec.ch

Daniela Bär Bruderer
Leiterin Corporate Communications, Medien und Marktforschung
Mitglied der Geschäftsleitung
Schweiz Tourismus
Tödistrasse 7
CH-8027 Zürich
Tel.:        +41/44/288'12'70
Fax:         +41/44/288'12'04
E-Mail:    daniela.baer@switzerland.com
Internet: www.myswitzerland.com

Rémy Schleiniger
Managing Director
SWIXMED AG
Zürichbergstrasse 20
CH-8032 Zürich
Tel.:        +41/44/446'48'00
Fax:         +41/44/446'48'50
E-Mail:    swisshealth@swixmed.com
Internet: www.swixmed.com

Karin Frick
Gottlieb Duttweiler Institut
Langhaldenstrasse 21
CH-8803 Rüschlikon / Zürich
Tel.:        +41/44/724'62'40
Fax:         +41/44/724'62'62
E-Mail:    karin.frick@gdi.ch
Internet: www.gdi.ch



Weitere Meldungen: Osec

Das könnte Sie auch interessieren: