Staatskanzlei Luzern

Konzession für Wasserkraftwerk an der Kleinen Emme erteilt

    Luzern (ots) - Die Steiner Energie AG kann an der Kleinen Emme im Gebiet Ettisbühl, Gemeinde Malters, ihr geplantes Laufkraftwerk realisieren. Der Regierungsrat hat die Konzession für die Ausnützung der Wasserkraft erteilt. Der Bau des Laufkraftwerks wird mit den - im gleichen Flussabschnitt vorgesehenen - Hochwasserschutzmassnahmen koordiniert.

    Die Steiner Energie AG, ein Unternehmen der CKW-Gruppe, will mit den Bauarbeiten für das Laufkraftwerk im September 2009 beginnen und ein Jahr später den Probebetrieb aufnehmen. Der Bau des Kraftwerks kostet rund 8.5 bis 9 Millionen Franken. Gerechnet wird mit einer mittleren jährlichen Energieproduktion von 4.5 Millionen Kilowattstunden - einem Energiebedarf von rund 900 Haushaltungen.

    Das geplante Laufkraftwerk besteht aus einer Wehranlage und einer seitlichen Kraftwerkzentrale. Durch das Einlaufbauwerk und das Vorbecken fliesst das Betriebswasser zur vertikal eingebauten Maschinengruppe. Über einen überdeckten Unterwasserkanal in der seitlichen Böschung wird das Betriebswasser wieder direkt in die Kleine Emme zurückgeleitet. Der Fischpass befindet sich in der rechtsufrigen Böschung.

    Der im Rahmen der Hochwasserschutzmassnahmen an der Kleinen Emme geplante Schwemmholzrückhalt Ettisbühl liegt südlich der geplanten Kraftwerksanlage und arbeitet im Verbund mit dem Kraftwerkswehr. Für diese neuartige Anlage wurden physikalische Modellversuche zur Klärung der Strömungsverhältnisse und zur Optimierung des Holzrückhalts an der Versuchsanstalt für Wasserbau der ETH Zürich durchgeführt. Die Modellversuche haben die Machbarkeit der Anlage aufgezeigt. Ihre Leistungsfähigkeit und Funktionstüchtigkeit konnten optimiert werden. Mit der jetzt vorgesehenen Anordnung, ein parallel angeströmter Rechen aus vertikalen Pfosten, kann das vorgegebene Ziel, bei den verschiedenen Hochwasserszenarien mindestens 50 Prozent des Schwemmholzes zurückzuhalten, erreicht werden. Das Projekt Schwemmholzrückhalt wird nun ausgearbeitet und Mitte 2009 öffentlich aufgelegt. Die wesentlichen Anlageteile sollen gleichzeitig mit dem Kraftwerk erstellt werden.

    Anhänge: http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/6508_vif_ettisbuehl.jpg

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ernst Deubelbeiss
Dienststelle Verkehr und Infrastruktur Abteilungsleiter Wasserbau
Tel.: +41/41/318'11'41

Franz Hodel
Geschäftsführer Steiner Energie AG Malters
Tel.: +41/41/499'90'91



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: