Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

SGB/USS: Lipa: Erfolgreiche Initiative trotz Niederlage an der Urne

      Bern (ots) - Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) bedauert
die Ablehnung der Lehrstellen-Initiative lipa. Gleichzeitig ist er
jedoch überzeugt, dass es richtig war, das von Jugendlichen
initiierte und geprägte Volksbegehren zu lancieren. Nur Dank des
Drucks der Lehrstellen-Initiative hat das Parlament zwei
Lehrstellenbeschlüsse und ein einigermassen akzeptables
Berufsbildungsgesetz verabschiedet. Und nur Dank lipa hat der
Bundesrat die "TaskForce Lehrstellen 2003" eingesetzt. Ohne lipa
hätten weder die Arbeitgeber noch die bürgerlichen Parteien ein
öffentliches Bekenntnis zu einer qualitativ hoch stehenden
Berufsausbildung für alle Schulabgänger und zum dualen
Berufsbildungssystem abzugeben. Die Lehrstellen- Initiative war in
diesem Sinne ein erfolgreiches Projekt.

    Den schönen Worten müssen jetzt aber auch Taten folgen: Der SGB wird sehr genau darauf achten, dass Bundesrat Joseph Deiss sein Versprechen einhält, im Herbst 2003 allen Schulab-gängern eine Lehrstelle anzubieten. Er verlangt weiter, dass das neue Berufsbildungsgesetz am 1. Januar 2004 in Kraft tritt, damit endlich mehr Mittel zur Förderung des Lehrstellenan-gebots zur Verfügung stehen. Der SGB erwartet überdies, dass die Wirtschaft ihre Ankündi- gungen im Abstimmungskampf wahr macht und wieder mehr Lehrstellen anbietet. Die Wirt-schaft muss die schwarzen Schafe in ihren eigenen Reihen, die sich um die Berufsausbildung foutieren, an ihre Verantwortung gegenüber der Jugend und der Gesellschaft erinnern.

SCHWEIZERISCHER GEWERKSCHAFTSBUND

Auskünfte:

Paul Rechsteiner, ab 16 Uhr im Fernsehen DRS erreichbar

Peter Sigerist, Tel. 079 404 56 85

Rolf Zimmermann, Tel. 079 756 89 50

Pietro Cavadini, Tel. 079 353 01 56



Weitere Meldungen: Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Das könnte Sie auch interessieren: