CBM - Christoffel Blindenmission

Christoffel Blindenmission: Ein Zeichen gegen die Resignation

Christoffel Blindenmission: Ein Zeichen gegen die Resignation
Ein Zeichen gegen die Resignation. Dimitri der liebenswerte Schweizer Clown mit dem unnachahmlichen, breiten Lachen besucht behinderte Kinder in Tangall, im Süden Sri Lankas.
Querverweis: Die Bilder wurden durch Photopress über das Satellitennetz von Keystone verbreitet (Siehe auch www.photopress.ch und www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs) Zürich (ots) - Dimitri, der liebenswerte Schweizer Clown mit dem unnachahmlichen, breiten Lachen, hat seine diesjährigen Ferien in Sri Lanka verbracht, wo sein Sohn Iwan für das IKRK arbeitet. Vier Tage seiner Ferien hat Dimitri behinderten Kindern in Tangalle, im Süden Sri Lankas geschenkt, hat mit ihnen gespielt, gezeichnet und gesungen. Als “Botschafter des guten Willens" der CBM Christoffel Blindenmission wollte er das von diesem Hilfswerk geförderte Schulungs- und Rehabilitationsprojekt Navajeevana kennenlernen, das sich darauf spezialisiert hat, mittellose, behinderte Kleinkinder auf den Besuch einer öffentlichen Schule vorzubereiten. Es ging Dimitri auch darum ein Zeichen zu setzen: "Es ist grundfalsch, angesichts von Armut und Not zu resignieren. Man kann helfen, wenn auch vielleicht nur einigen wenigen. Doch es ist besser", so Dimitri, "wenig zu machen als gar nichts." Bild und Text zur freien Verwendung. Spenden über das Postkonto der CBM Christoffel Blindenmission 70-1441-5, Vermerk Sri Lanka. ots Originaltext: Christoffel Blindenmission obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Martin Schellenbaum Geschäftsführer CBM Christoffel Blindenmission Tel. +41/1/202'21'71 E-Mail: martin.schellenbaum@cbmch.org

Das könnte Sie auch interessieren: