Swiss Engineering STV

Ingenieure und Architekten: Deutlicher Lohnanstieg

    Zürich (ots) - Mit einer Lohnerhöhung von 1.7% profitierten dieses Jahr auch die Ingenieure und Architekten von der stabilen Wirtschaftslage. Dies zeigt die diesjährige Studie des Berufsverbandes Swiss Engineering STV.

    Die Ingenieur- und Architektensaläre sind gegenüber 2005 gestiegen: Gemäss der neusten Salärstudie des Berufsverbandes Swiss Engineering STV verdient 2006 ein Schweizer Ingenieur oder Architekt mit FH- oder ETH-Diplom je nach Branche zwischen 102'000 und 130'000 Franken (minimale und maximale Mediane der Brutto-Jahressaläre ohne Bonus nach Branche). Damit ergibt sich eine Erhöhung des Jahressalärs um 1.7%. Damit liegen die Ingenieure und Architekten deutlich oberhalb des allgemeinen Lohnanstiegs von 1%, der Ende April 2006 vom Bundesamt für Statistik publiziert worden ist. Damit können die Ingenieure und Architekten von einer Reallohnerhöhung (+0.5%) profitieren, wohingegen die Schweizer Löhne allgemein real um 0.2% gesunken sind.

    Grosse Branchenunterschiede

    Die Streuung unter den Branchen ist jedoch nach wie vor beträchtlich: Die Ingenieure in der Telekommunikation liegen in der Umfrage mit 130'000 Franken (Median) an der Spitze der Jahressaläre, gefolgt von der Informatikbranche (127'000 Franken) und der Medizinaltechnik (119'000 Franken). Das Baugewerbe bildet wie schon im letzten Jahr das Schlusslicht (102'000 Franken). Für Studierende der Ingenieurwissenschaften bringt die Studie von Swiss Engineering STV gute Nachrichten: Zwei Drittel der Absolventen hatten letztes Jahr spätestens drei Monate nach Abschluss eine Stelle. Die Absolventen verdienten im ersten Jahr durchschnittlich zwischen 73'000 und 78'000 Franken pro Jahr.

    online-Tool erlaubt detaillierte Abfragen

    Der Berufsverband Swiss Engineering STV führte die Salärumfrage im Frühling 2006 durch. Die Beteiligung war mit 4'500 Ingenieuren und Architekten erfreulich hoch und erlaubt auch detaillierte Auswertungen. Swiss Engineering STV publiziert jährlich Ende September die Ergebnisse seiner Salärumfragen, die als Richtwerte für Salärverhandlungen dienen, sei man Arbeitgeber oder Arbeitnehmer. Mitglieder des Verbandes profitieren neben der Broschüre von einem online Salärtool, welches Abfragen nach Alter, Branche oder Arbeitsort erlaubt. Nichtmitglieder können die Broschüre gegen einen Schutzgebühr von CHF 40 (plus Porto) beziehen bei: Swiss Engineering STV, Telefon 044 268 37 11, Fax 044 268 37 00, info@swissengineering.ch oder mit dem online Bestelltalon unter www.swissengineering.ch

    Pressekontakt:

    Redaktionen können Belegexemplare der Salärbroschüre 2006/2007 sowie einen Test-Account zum online-Umfrage-Tool anfordern (Tel. 044 268 37 15, info@swissengineering.ch)

ots Originaltext: Swiss Engineering STV
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Andreas Hugi
Generalsekretär Swiss Engineering STV
Tel.      +41/44/268'37'77
Mobile  +41/79/675'55'21
E-Mail: andreas.hugi@swissengineering.ch



Weitere Meldungen: Swiss Engineering STV

Das könnte Sie auch interessieren: