Hirsch Servo AG

EANS-Adhoc: HIRSCH Servo AG
Erstes Halbjahr 2011/12

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht

29.02.2012


- Umsatzerlöse    in    EPS-Verarbeitung    durch    Mengenrückgang     im
  Verpackungsbereich leicht rückläufig

- Kaufzurückhaltung auch im Technologiebereich


- Weitere Schritte zur Kosteneinsparung eingeleitet

- Weiterhin keine Ergebnisprognose aufgrund instabilem Marktumfeld


Das  1.  Halbjahr  des  Geschäftsjahres  2011/12  liegt  in   einem   instabilen
Marktumfeld   unter   den   Vorjahresergebnissen    des    ersten    Halbjahres.
Umsatzrückgänge im Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung sind vor allem  auf  geringere
Absatzmengen  im  Verpackungsbereich  als  Folge  der  Konsumzurückhaltung   bei
Haushalts-  und  Elektronikgeräten   zurückzuführen.   Auch   im   Geschäftsfeld
Technologie ist eine  Kaufzurückhaltung  der  Kunden  aufgrund  der  allgemeinen
weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen  zu  spüren.  Im  Geschäftsfeld  Logistik
wurden nach der abgeschlossenen Reintegration in die beiden  Kerngeschäftsfelder
(per 30.06.2010) im Berichtszeitraum keine Umsätze mehr erzielt.

Gesamt konnten im Berichtszeitraum Umsatzerlöse in Höhe von 43,4 Mio EUR
(VJ: 47,0 Mio EUR) erwirtschaftet werden. Das EBIT (Betriebsergebnis) beträgt
-1,16 Mio EUR (VJ: 0,62 Mio EUR), das EGT (Ergebnis vor Steuern) ist auf 
-2,90  Mio EUR (VJ: -0,66 Mio EUR) gesunken.


|Umsatz- und          |1. Halbjahr|1. Halbjahr|Veränderung|
|Ergebnisentwicklung  |           |           |           |
|                     |2010/11    |2011/12    |in %       |
|                     |in MEUR    |in MEUR    |           |
|Umsatz               |47,0       |43,4       |-8         |
|Geschäftsfeld        |39,2       |37,6       |-4         |
|EPS-Verarbeitung     |           |           |           |
|Geschäftsfeld        |7,8        |5,8        |-25        |
|Technologie          |           |           |           |
|Geschäftsfeld        |0,0        |0,0        |-          |
|Logistik             |           |           |           |
|Sonstige Bereiche    |0,0        |0,0        |-          |
|EBIT                 |0,62       |-1,16      |-          |
|Geschäftsfeld        |2,04       |0,39       |-81        |
|EPS-Verarbeitung     |           |           |           |
|Geschäftsfeld        |-1,18      |-1,37      |-          |
|Technologie          |           |           |           |
|Geschäftsfeld        |-0,25      |-0,18      |-          |
|Logistik             |           |           |           |
|Sonstige Bereiche    |0,00       |0,00       |-          |
|EGT                  |-0,66      |-2,90      |-          |
|Geschäftsfeld        |1,11       |-0,99      |           |
|EPS-Verarbeitung     |           |           |           |
|Geschäftsfeld        |-1,40      |-1,65      |-          |
|Technologie          |           |           |           |
|Geschäftsfeld        |-0,36      |-0,26      |-          |
|Logistik             |           |           |           |
|Sonstige Bereiche    |0,00       |0,00       |-          |
|Mitarbeiter          |619        |592        |-4         |
|(Jahresdurchschnitt) |           |           |           |



Das Ergebnis nach Steuern ist auf -2,91 Mio EUR (VJ: -0,98 Mio  EUR)  gesunken. 
Der Bilanzverlust beträgt -11,38 Mio EUR (30.6.2011: -8,72 Mio EUR).

Die  Eigenkapitalquote  liegt  mit  12,7  %   unter   dem   Vergleichswert   des
Abschlussstichtages (30.6.2011: 15,2 %).

Zum Stichtag 31.12.2011 beschäftigte die HIRSCH Servo Gruppe 577 Mitarbeiter
(VJ:  603  Personen).  Im  Jahresdurchschnitt  ist  der  Personalstand  auf  592
Personen (VJ: 619 Personen) gesunken.

Die Investitionen im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres betrugen

0,6 Mio EUR (VJ: 0,7 Mio EUR). Mit dem primären Ziel der  Sicherung  der 
Liquidität ist   für   das   laufende   Wirtschaftsjahr    weiterhin    eine   
restriktive Investitionstätigkeit geplant.


Entwicklung der Geschäftsfelder im 1. Halbjahr 2011/12:

Im Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung, welches sich aus den  beiden  Bereichen  EPS-

Verpackungen  und  EPS-Dämmstoffe  zusammensetzt,  wurden  im   Berichtszeitraum
Umsatzerlöse  in  Höhe  von  37,6  Mio  EUR  (VJ:  39,2  Mio  EUR)  generiert.  
Der Umsatzrückgang von rund 4 % ist auf geringere Mengen  im  Verpackungsbereich
im Vergleich  zum  Vorjahr  zurückzuführen.  Der  Mengenrückgang  als   Folge  
der Konsumzurückhaltung bei Haushalts- und Elektronikgeräten sowie höhere 
Fixkosten aufgrund einer Änderung der Aufteilung der Konzernumlagen resultierten
in  einem geringeren  EBIT  von  0,39  Mio  EUR  (VJ:  2,04  Mio  EUR).  
Außerdem   bewirkten Kursverluste sowie höhere  Zinsaufwendungen  aufgrund  des 
höheren  Zinsniveaus eine Verschlechterung des Finanzergebnisses. Das EGT
beträgt -0,99 Mio EUR (VJ: 1,11 Mio EUR).

Das Geschäftsfeld Technologie erwirtschaftete im  Berichtszeitraum  Umsatzerlöse
in Höhe von 5,8 Mio EUR (VJ: 7,8 Mio EUR). Der Umsatzrückgang resultierte aus 
einer geringeren Anzahl  ausgelieferter  Mengeneinheiten,  die  jedoch 
gegenüber  dem Vergleichszeitraum  des  Vorjahres  leicht  höhere 
Deckungsbeiträge  erzielten. Einmaleffekte   wie   Einzelwertberichtigungen   zu
Lieferforderungen sowie Rückstellungen  führten  zwar  zu Ergebnisbelastungen, 
durch   die   geänderte Aufteilung der Konzernumlagen waren die Fixkosten in
Summe dennoch geringer  als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und führten
zusammen mit den leicht  höheren Deckungsbeiträgen  zu  einem  im  Verhältnis 
zur   Umsatzreduzierung   geringen Rückgang im EBIT auf -1,37 Mio EUR (VJ: -1,18
Mio EUR). Das EGT beträgt -1,65 Mio  EUR (VJ: -1,40 Mio EUR).

Das Geschäftsfeld Logistik wurde per 30.06.2010 in  die  beiden  Geschäftsfelder
EPS-Verarbeitung und Technologie eingegliedert, weshalb keine Umsatzerlöse  mehr
realisiert wurden. Das EBIT in Höhe von -0,18 Mio EUR (VJ: -0,25 Mio EUR) ist
vor allem  auf  noch  anfallende  laufende  Abschreibungen zurückzuführen.
Zusätzlich führten Zinsaufwendungen zu einem EGT in Höhe von -0,26 Mio EUR (VJ:
-0,36 Mio EUR).


Ausblick:

Mit der Fortführung der Restrukturierungsmaßnahmen sowie weiteren Schritten  zur
Kosteneinsparung und  der  Umsetzung  des  langfristigen  Finanzierungskonzeptes
wird eine solide Basis für  die  Zukunft  der  HIRSCH  Servo  Gruppe  geschaffen
werden. Von einer Ergebnisprognose für das Wirtschaftsjahr 2011/12  wird  jedoch
aufgrund   der   wirtschaftlichen   Rahmenbedingungen   und   einem   instabilen
Marktumfeld weiterhin abgesehen.





Änderungen der im Jahresabschluss  2010/11  dargestellten  Eventualschulden  und
Eventualforderungen sind nicht eingetreten.

Der Halbjahresbericht entspricht den Anforderungen des IAS 34. Weiters wurden 
die gleichen    Bilanzierungs-    und     Bewertungsmethoden     wie     für    
den Jahresabschlussbericht 2010/11 angewendet.

Nach  dem  Bilanzstichtag  sind  keine   Vorgänge   von   besonderer   Bedeutung
eingetreten, die zu  einer  anderen  Darstellung  der  Vermögens-,  Finanz-  und
Ertragslage geführt hätten.

Der Bericht zum 1. Halbjahr 2011/12 der HIRSCH Servo Gruppe  wurde  weder  einer
vollständigen Prüfung noch einer prüferischen Durchsicht unterzogen.


Hinweisbekanntmachung Bericht zum 1. Halbjahr 2011/12:
Der Bericht zum 1. Halbjahr 2011/12 für  die  Periode  1.7.2011  bis  31.12.2011
steht unter www.hirsch-gruppe.com als Download zur Verfügung und kann bei der 
HIRSCH  Servo AG, 9555 Glanegg, Nr. 58 und bei der UniCredit Bank Austria AG,
Schottengasse 6-8, 1010 Wien, angefordert werden.

Der nächste Finanztermin ist der 31. Mai 2012 mit dem  Bericht  zum  3.  Quartal
2011/12.

*Die HIRSCH Servo  Gruppe  ist  der  EPS-Spezialist  an  der  Wiener  Börse  mit
Produktionsstandorten  in  Österreich,  Ungarn,  Polen,  Slowakei,  Italien  und

Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und  ist  besser
bekannt    unter    dem     Markennamen     Porozell®)     unterstützen     u.a.
Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges  und  ökologiegerechtes
Wachstum.  Die  vielfältigen   Anwendungsgebiete   reichen   von   Verpackungen,
Technischen     Formteilen,     Gebäudeisolierungen,      Systemplatten      für
Fußbodenheizungen und  Systembausteinen  bis  hin  zu  Thermozell®  Leichtbeton-
Produkten und Transportpaletten.



Rückfragehinweis:
Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
Michaela Promberger, Tel:  04277/2211-312,  
E-Mail:  michaela.promberger@hirsch-gruppe.com
MMag. Marlene  Wieland,  Tel:  04277/2211-126,
E-Mail:  marlene.wieland@hirsch-gruppe.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    HIRSCH Servo AG
             Glanegg 58
             A-9555 Glanegg
Telefon:     +43(0)4277 2211 312
FAX:         +43(0)4277 2211 370
Email:    investor@hirsch-gruppe.com
WWW:      www.hirsch-gruppe.com
Branche:     Verarbeitende Industrie
ISIN:        AT0000849757
Indizes:     WBI, Standard Market Continuous
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Geregelter Freiverkehr: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Hirsch Servo AG

Das könnte Sie auch interessieren: