Hirsch Servo AG

EANS-Adhoc: HIRSCH Servo AG
Einladung zur 15. ordentlichen Hauptversammlung

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

27.10.2010

[pic]

@@start.t2@@HIRSCH Servo AG
                                          A-9555 Glanegg 58, Kärnten
                                              Tel.Nr. +43 4277 2211 0
                                        homepage: www.hirsch-gruppe.com
         ANMELDUNG: e-mail Adresse: anmeldung.hirschservo@hauptversammlung.at
                                         FaxNr.: +43 (0)1 8900 500 73
                                      Wertpapier-Kenn-Nr. AT0000849757@@end@@

Einladung

zu der am Donnerstag, den 25. November 2010, um 11 Uhr im  Haus  der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, Urbansaal, A-1031 Wien stattfindenden

15. ordentlichen Hauptversammlung

T a g e s o r d n u n g:

@@start.t3@@1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses mit dem Lagebericht  und  dem
         Corporate  Governance  -    Bericht,    des    Konzernabschlusses    mit    dem
         Konzernlagebericht, jeweils zum 30. Juni 2010,  sowie  des  Berichtes  des
         Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2009/2010
    2. Bericht über  das  im  Jahresabschluss  zum  30.  Juni  2010  ausgewiesene
         Bilanzergebnis
    3. Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstandes und der
         Mitglieder des Aufsichtsrates
    4. Beschlussfassung über die Festsetzung der Vergütungen  an  die  Mitglieder
         des Aufsichtsrates
    5.  Wahl    des    Abschlussprüfers    und    Konzernabschlussprüfers    für    das
         Geschäftsjahr 2010/2011

- Die Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und  zur  Ausübung  der@@end@@

Aktionärsrechte, die im Rahmen der  Hauptversammlung  geltend  zu   machen  sind, richtet  sich  nach  dem  Anteilsbesitz  am  Ende  des zehnten  Tages  vor  der Hauptversammlung    (Nachweisstichtag),     sohin    nach    dem    Anteilsbesitz    am 15.11.2010,  24:00  Uhr.  Zur Teilnahme  an  der    Hauptversammlung    ist    nur berechtigt,  wer   an  diesem  Stichtag    Aktionär    ist.    Bei    depotverwahrten Inhaberaktien genügt für den Nachweis des  Anteilsbesitzes  am   Nachweisstichtag die Vorlage einer Depotbestätigung gemäß § 10a   AktG,  die  der  Gesellschaft unter  der  oben  angeführten  Adresse in Schriftform oder Textform (auch per Telefax oder im pdf-Format   als  Beilage  zu einem E-Mail) bis längstens am dritten Werktag  vor der  Hauptversammlung,  das ist der 22.11.2010, zugehen muss. "Textform" bedeutet,  dass  die  Erklärung  in einer Urkunde oder auf eine andere zur dauerhaften Wiedergabe in  Schriftzeichen geeignete Weise abgegeben, die Person des Aktionärs genannt  und  der   Abschluss der Erklärung durch Nachbildung der  Namensunterschrift   oder  anders  erkennbar gemacht wird. Die Depotbestätigung muss sich auf den Nachweisstichtag  beziehen. Die Depotbestätigung ist vom depotführenden Kreditinstitut  mit  Sitz  in  einem Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums oder in einem  Vollmitgliedstaat der OECD auszustellen und hat die in § 10a Abs 2 AktG  vorgesehenen   Angaben  zu enthalten.  Depotbestätigungen  werden  in  deutscher   und  englischer    Sprache entgegengenommen. Für nicht depotverwahrte Inhaberaktien  genügt  zum  Nachweis die  schriftliche  Bestätigung   eines  Notars,  die  sich  ebenfalls    auf    den Nachweisstichtag beziehen  muss  und  der  Gesellschaft  spätestens  am  dritten Werktag vor der Hauptversammlung, sohin am 22.11.2010, zugehen muss. - Der Jahresabschluss mit dem  Lagebericht,  der  Corporate   Governance-Bericht, der Konzernabschluss mit dem Lagebericht, der Bericht des Aufsichtsrats und  die Beschlussvorschläge sind zur Einsicht für Aktionäre in  den  Räumlichkeiten  der Gesellschaft  an der    oben    angeführten    Adresse    während    der    üblichen Geschäftszeiten, Montag bis  Donnerstag  (Werktags)  8  Uhr  bis  17 Uhr  sowie Freitag (Werktags) 8 Uhr bis  12  Uhr,  aufgelegt  und   werden  auf  Anfrage  an Aktionäre versandt. Die Aktionäre haben die Möglichkeit, ab dem  04.11.2010  bei der Gesellschaft oder auf deren Homepage in die Unterlagen gemäß §  108  Abs.  3 und 4. AktG Einsicht zu nehmen.

@@start.t4@@- Den Aktionären  steht  das  Recht  zu,  zu  verlangen,  dass  Punkte  auf  die Tagesordnung der Hauptversammlung gesetzt und  bekannt  gemacht  werden  (§  109 AktG). Weiters steht ihnen das Recht zur Erstattung von Beschlussvorschlägen  (§ 110 AktG) und das Recht auf Auskunft in der Hauptversammlung (§  118  AktG)  zu. Das  Recht  nach  §  109  AktG  kann  bis  längstens  am    21.    Tag    vor    der Hauptversammlung, das ist der 04.11.2010, schriftlich und das Recht nach  §  110 AktG kann bis längstens am 7. Werktag vor  der  Hauptversammlung,  das  ist  der 16.11.2010, in Textform (auch per@@end@@

E-Mail oder Telefax) von  jedem  Aktionär  gegenüber  der   Gesellschaft  geltend gemacht werden. Weitergehende Informationen   über  diese  Rechte  sind  auf  der Homepage der Gesellschaft für jeden Aktionär ab sofort zugänglich. - Auf das Recht jedes   Aktionärs,  sich  in  der  Hauptversammlung  durch  einen Bevollmächtigten vertreten zu lassen, wird hingewiesen (§ 113  AktG   und  §  114 AktG). Jeder Aktionär, der zur  Teilnahme  an  der   Hauptversammlung  berechtigt ist, hat das Recht, eine natürliche oder juristische  Person  zum  Vertreter  zu bestellen. Die Vollmacht muss einer bestimmten  Person  schriftlich,  das  heißt mit Unterschrift des Aktionärs, oder in der Textform erteilt werden;  dies  gilt auch für den  Widerruf  der  Vollmacht.  Jedenfalls  ist  die   Übermittlung  der Vollmacht und deren Widerrufs per Telefax   zulässig.  Für  die  Erteilung  einer solchen Vollmacht und deren Widerruf ist  zwingend  das  auf  der  Homepage  der Gesellschaft für ihre Aktionäre zugänglich gemachte  Formular  zu  verwenden  (§ 114   Abs.  3.  AktG).  Dieses  Formular  ermöglicht  auch  die  Erteilung einer beschränkten Vollmacht. Hat ein Aktionär  seinem   depotführenden  Kreditinstitut Vollmacht erteilt, so genügt es, wenn dieses  zusätzlich  zur  Depotbestätigung die Erklärung abgibt, dass ihm Vollmacht erteilt worden ist. Die Vollmacht  bzw. deren Widerruf muss der  Gesellschaft  übermittelt  und  von  dieser  aufbewahrt werden. Es wird gebeten, die Vollmacht bzw.  deren  Widerruf   entweder  bei  der Registrierung am Einlass der  Hauptversammlung   vorzulegen  oder  vorab  an  die HIRSCH Servo AG  an  die  oben   angeführte  Postanschrift,  E-Mail-Adresse  bzw. Telefax-Nummer zu übermitteln, wobei die Vollmacht bzw. deren Widerruf  bei  den drei zuletzt genannten Kommunikationsformen (Übermittlung an die   Postanschrift, E-Mail-Adresse bzw. Telefax-Nummer) jedenfalls bis 24.11.2010, 16 Uhr,  bei  der Gesellschaft einlangen muss. -  Gemäß   § 262  Abs 20  AktG  nimmt  die  Gesellschaft  Depotbestätigungen   und Erklärungen  gemäß  § 114  Abs 1  vierter  Satz  nicht  über  ein international verbreitetes,  besonders  gesichertes   Kommunikationsnetz  der    Kreditinstitute (SWIFT) entgegen. Die Erklärungen dürfen daher ausschließlich per Post,  Telefax oder E-Mail an die oben angeführte Postanschrift,  Telefax-Nummer  bzw.   E-Mail- Adresse übermittelt werden. - Alle zuvor bezeichneten gesetzlichen Bestimmungen  des  Aktiengesetzes  (AktG) sind auch auf der  Homepage  der  Gesellschaft  veröffentlicht  und  werden  auf Anfrage an Aktionäre versandt. -  Die  Gesamtanzahl  der  Aktien  der Gesellschaft  ist  zum    Zeitpunkt    der Einberufung 500.000 (fünfhunderttausend) Stück. Jede Aktie gewährt eine  Stimme. Per 21.10.2010, Handelsschluss der Wiener  Börse,  besaß  die   Gesellschaft  958 eigene Aktien, die kein Stimmrecht  vermitteln,   sodass  unter  Berücksichtigung dieser eigenen Aktien aktuell 499.042 Stimmrechte bestehen.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, die Identität  der  zur   Versammlung erschienenen Personen festzustellen. Sollte  eine   Identitätsfeststellung  nicht möglich sein, kann der Einlass verweigert werden. Die  Teilnehmer  sind  deshalb aufgefordert,   einen  amtlichen    Lichtbildausweis    (z.    B.    Reisepass    oder Führerschein) zur Identitätsfeststellung mitzubringen.

Glanegg, am 27. Oktober 2010
                                                                                Der Vorstand

@@start.t5@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Hirsch Servo AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau MMag. Marlene Wieland, Tel:
04277/2211-126, Fax-DW: -170, E-Mail: marlene.wieland@hirsch-gruppe.com,
www.hirsch-gruppe.com

Branche: Verarbeitende Industrie
ISIN:      AT0000849757
WKN:        907452
Index:    WBI, Standard Market Continous
Börsen:  Berlin / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Wien / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: Hirsch Servo AG

Das könnte Sie auch interessieren: